Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.04.2011
Werbung

Nachhaltigkeit zahlt sich für Versicherer aus: Unterschiedliche Risikoprofile nachhaltig handelnder Kunden nachgewiesen

- Universität St. Gallen präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse beim „Future.Talk“ in der Generali Deutschland Holding AG - Analyse von Nachhaltigkeitsprofilen und Schadenverläufen auf Basis einer Stichprobe von 15.000 Versicherungskunden ermöglicht erstmals Segmentierung anhand von Nachhaltigkeitsmerkmalen - Generali Deutschland Gruppe Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit

Risikobasierte Tarife statt grüner Marketinginvestitionen: Bei einer Veranstaltung der Universität St. Gallen in Kooperation mit der Generali Deutschland Holding AG zum Thema „Sustainability and Insurance – Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz“ rückte dieses Ziel vieler Versicherer in greifbare Nähe. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Future.Talk“ stand die Präsentation einer Studie des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen. Die Schweizer sind in einem Forschungsprojekt erstmals der Frage nachgegangen, ob Versicherungskunden mit einem spezifischen Nachhaltigkeitsprofil im Vergleich mit anderen Kunden auch unterschiedliche Schadenverläufe aufweisen. Hierzu wurden – auf Basis einer Stichprobe von 15.000 Personen – Versicherungskunden in Deutschland befragt und im Hinblick auf ihre Einstellung und ihr Verhalten zum Thema Nachhaltigkeit in vier versicherungsspezifische Nachhaltigkeitstypen untergliedert. Die Untersuchung der einzelnen Kundensegmente und ihrer jeweiligen Schadenverläufe zeigt einen klaren Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Schadenverlauf.

„Mit unserer Studie konnten wir unter anderem nachweisen, dass nachhaltig handelnde Versicherungskunden einen signifikant anderen Schadenverlauf haben. Anhand dieser Merkmale ergeben sich wichtige Erkenntnisse für die Produktentwicklung, die Kommunikation und das Vertriebsmanagement von Versicherungsunternehmen“, erläutert Prof. Dr. Peter Maas vom Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen.

Darüber hinaus zeigten Referenten aus Wissenschaft und Praxis, wie Nachhaltigkeit erfolgreich in die Geschäftsfelder von Versicherern integriert werden kann und einen zusätzlichen Wert für das jeweilige Unternehmen schafft. Mit mehr als 120 Teilnehmern fand der „Future.Talk“ im Dominium in Köln großen Anklang in der Versicherungswirtschaft sowie bei der allgemeinen Öffentlichkeit: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter namhafter Unternehmen nach Köln angereist, um sich über die Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in ihrer Branche zu informieren.

„Für die Generali Deutschland Gruppe ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Treiber für die Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Die nachhaltige Ausrichtung des Konzerns ist fester Bestandteil unserer Konzernstrategie“, so Christoph Schmallenbach, Vorstandsmitglied der Generali Deutschland Holding und Gastgeber der Veranstaltung. Dass die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei der zweitgrößten deutschen Erstversicherungsgruppe gelebt werden, verdeutlicht beispielsweise auch der unternehmensinterne „Umwelt- und Energiespartag“, der am vergangenen Montag in Köln stattfand. Im Rahmen dieses Aktionstages konnten sich interessierte Mitarbeiter in der Konzernzentrale der Generali Deutschland ein umfassendes Bild über die Umweltaktivitäten der Gruppe machen. So nutzt der Versicherungskonzern beispielsweise seit vergangenem Jahr ausschließlich regenerativ erzeugten Strom aus Wasserkraft. Die Generali Deutschland unterstützt zudem über den Generali Zukunftsfonds viele nachhaltige gesellschaftliche Aktivitäten: Im Jahr 2010 wurden über 30 Projekte mit dem Schwerpunkt „Förderung des Engagements von und für die Generation 55 plus“ gefördert. Darüber hinaus ist der Generali Zukunftsfonds als Change-Manager, Vernetzer und Anstifter im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements tätig.

Die Studie „Sustainability and Insurance“ der Universität St. Gallen sowie ausgewählte Vorträge der Referenten finden Sie im Internet unter: www.generali-deutschland.de/mediathek [Veranstaltungen].



Frau Dr. Andrea Timmesfeld
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 221 4203 - 1116
Fax: +49 (0) 221 4203 - 3830
E-Mail: andrea.timmesfeld@generali.de

Generali Deutschland Holding AG
Tunisstr. 19-23
50667 Köln
http://www.generali-deutschland.de/

Generali Deutschland Gruppe

Die Generali Deutschland Gruppe ist mit über 14,8 Mrd. € Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zur Generali Deutschland Gruppe gehören unter anderem Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog sowie die konzerneigenen Dienstleistungsgesellschaften Generali Deutschland Informatik Services, Generali Deutschland Services, Generali Deutschland Schadenmanagement, Generali Deutschland Immobilien sowie die Generali Deutschland SicherungsManagement.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de