dvb-Pressespiegel

Werbung
09.09.2010 - dvb-Presseservice

Neue Servicenummer für Journalisten

Um unseren Service für die Medien weiter zu verbessern, hat die Pressestelle des PKV-Verbandes einen zusätzlichen Telefonanschluss ausschließlich für Journalisten-Anfragen eingerichtet:

030 / 20 45 89-44

Unter dieser Nummer erreichen Sie in der Regel unmittelbar einen Pressereferenten als Ansprechpartner. Andernfalls hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf Band, das von uns zeitnah abgehört wird, wir rufen Sie dann unverzüglich zurück.

Bitte ändern Sie Ihre Telefonverzeichnisse entsprechend, da die bisherige Durchwahl der Pressestelle (Endziffern -66) zunehmend auch für Anfragen von Versicherten, Maklern und anderen Anrufern genutzt wird und dadurch oft besetzt ist. Bitte verwenden Sie selbst deshalb künftig nur noch die Durchwahl mit den Endziffern -44.

(Falls Sie in Ihren Veröffentlichungen, zum Beispiel bei verbrauchernahen Themen, einen PKV-Kontakt für Leserfragen anfügen wollen, nennen Sie hingegen bitte die 030 / 20 45 89-66.)

E-Mail-Anfragen können Sie und alle Interessenten weiterhin an presse@pkv.de richten.



Geschäftsführer
Herr Stefan Reker
Leiter des Bereiches Kommunikation
Tel.: 030 / 20 45 89 - 44
Fax: 030 / 20 45 89 - 33
E-Mail: stefan.reker@pkv.de

PKV Verband der privaten Krankenversicherung e.V.
Friedrichstrasse 191
10117 Berlin
http://www.pkv.de/

Dem PKV-Verband gehören 46 Unternehmen an, bei denen 30,5 Mio. Versicherungen bestehen: Über 8,8 Mio. Menschen sind komplett privat krankenversichert, zudem gibt es ca. 21,7 Mio. Zusatzversicherungen.

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de