Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.09.2011
Werbung

Neuer Versorgungsvertrag für Berlin: Netzwerk fördert Frühgeburten-Vorsorge

(Berlin, 1.9.2011) Heute starten die BKK·VBU, Berliner Gynäkologinnen und Gynäkologen, das Sana Klinikum Lichtenberg und das St. Gertrauden Krankenhaus einen Integrierten Versorgungsvertrag zur Vermeidung von Frühgeburten und Förderung der natürlichen Geburt.

Erweiterte Vorsorge in Berlin

In Berlin kommen jährlich etwa 1.700 Säuglinge zu früh auf die Welt. Gleichzeitig ist fast jede dritte Entbindung in Deutschland ein Kaiserschnitt und die Zahlen steigen weiter an. Der Integrierte Versorgungsvertrag besteht deshalb aus zwei Bausteinen: Zum einen soll durch zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen die Zahl der Frühgeburten verringert und zum anderen durch ausführliche Beratungsgespräche die natürliche Geburt gefördert werden.

„Wir wollen uns aktiv dafür einsetzen, dass Risikoschwangerschaften frühzeitig erkannt und überwacht werden, um die Rate der Frühgeburten zu senken“, macht Andrea Galle, Vorstand der BKK·VBU deutlich. Die Ursachen von Frühgeburten können unterschiedlich sein und reichen von Erkrankungen der Schwangeren über Stress bis hin zu Infektionen. Die BKK·VBU übernimmt deshalb im Rahmen des Vertrages zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, die von den teilnehmenden Gynäkologinnen und Gynäkologen ergänzend im Zuge der regelmäßigen Vorsorgetermine durchgeführt werden. Zu diesen Untersuchungen, die von derzeit 86 Gynäkologinnen und Gynäkologen der Verbundversorgung Berlin-Brandenburg durchgeführt werden, gehören ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes mit dem Glukose-Toleranz-Test, ein Toxoplasmose-Screening und ein B-Streptokokken-Test.

„Um den Trend zu immer mehr Kaiserschnitten entgegen zu wirken, haben wir mit den Partnerkliniken vereinbart, dass sie die werdenden Mütter zur natürlichen Entbindung beraten“, erklärt Andrea Galle den zweiten Baustein des Versorgungsvertrages. Denn die Anstrengungen, die eine natürliche Geburt auch für das Baby bedeuten, sind für die Entwicklung und das Immunsystem der Säuglinge sehr wichtig. Schwangere Versicherte, die sich entscheiden, im Sana Klinikum Lichtenberg oder im St. Gertrauden Krankenhaus zu entbinden, erhalten außerdem beim Besichtigungs- und Beratungstermin kostenfrei spezielle Selbsttesthandschuhe. Damit können sie ganz leicht den vaginalen ph-Wert kontrollieren, der auf mögliche Scheideninfektionen hinweist. Da vaginale Infektionen zu den häufigsten Ursachen für Frühgeburten zählen, kann bei Veränderungen schnell und rechtzeitig eingegriffen werden. Mit den Partnerkliniken wurde außerdem vereinbart, dass die werdenden Mütter eine Aufnahmegarantie für die Entbindung erhalten und vorzugsweise in einem Zweibettzimmer untergebracht werden. Um die Leistungen in Anspruch nehmen zu können, reicht eine Unterschrift unter die Teilnahmeerklärung bei einem der Gynäkologen oder Krankenhäuser. Der Vertrag soll laufend ausgebaut werden.

„Hallo Baby“

Schwangeren Versicherten aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen bietet die BKKžVBU das „Hallo Baby“-Programm an, um das Risiko einer Frühgeburt zu verringern. Die teilnehmenden Gynäkologen führen im Rahmen der regelmäßigen Vorsorgetermine zusätzlich einen Test auf Schwangerschaftsdiabetes durch. Außerdem erhalten die werdenden Mütter die Selbsttesthandschuhe zur Kontrolle des ph-Wertes.

Der Integrierte Versorgungsvertrag zur Schwangerenvorsorge und Geburt ist Teil eines ganzen Paketes familienfreundlicher Zusatzleistungen, das die BKK·VBU zusammengestellt hat. Unter anderem gehören auch der Babybonus und die 100-prozentige Förderung von Kinderkursen dazu. Weitere Informationen zum Familienprogramm der BKK·VBU bieten die neuen Familienseiten im Internet unter www.meine-krankenkasse.de.



Frau Ellen Zimmermann
Pressesprecherin
Tel.: 030 / 7 26 12-1315

BKK Verkehrsbau Union
Lindenstraße 67
10969 Berlin
www.meine-krankenkasse.de

Anmerkung für die Redaktion:

Die BKK·VBU ist mit über 300.000 Versicherten die größte Betriebskrankenkasse mit Sitz in Berlin. Neben den gesetzlichen Leistungen profitieren BKK·VBU-Versicherte von bezuschussten Präventionsprogrammen, außergewöhnlichen Zusatzleistungen wie dem Babybonus und einer vom TÜV Thüringen mit Sehr gut zertifizierten Servicequalität. Die BKK·VBU erhebt bis 2013 keinen Zusatzbeitrag. Weitere Informationen unter www.meine-krankenkasse.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de