Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.02.2008
Werbung

Neues Garantie-Zertifikat auf Frachtratenindex

- Drittes Zertifikat auf Baltic Dry Index (BDI) - Kapitalgarantie schützt Anlegergelder - Auszahlungen von 125 bzw. 150 Prozent nach vier Jahren Laufzeit möglich - Renditechance selbst bei fallenden Frachtraten

Hamburg, Januar 2008 – Die HCI Capital AG legt über ihre hundertprozentige Tochter HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH ein weiteres kapitalgeschütztes Zertifikat auf den Baltic Dry Frachtratenindex (BDI) auf. Anleger können auf die weiterhin positiven Aussichten der globalen Logistik und die Wachstumskraft der asiatischen Märkte setzen. Das Auszahlungsprofil des Indexzertifikats ermöglicht eine Rendite sogar bei einer Abwärtsbewegung des Index.

Die Zukunftsaussichten der maritimen Wirtschaft sind unverändert positiv. „Da die Bulkerschifffahrt in einem sehr hohen Maße von Asien und nicht nur den USA beeinflusst wird, schätzen wir die langfristigen Wachtumsaussichten weiterhin sehr positiv ein“, erklärt Jan Eike Schuldt, Geschäftsführer der HSC. „Entscheidend ist, dass die realwirtschaftlichen Daten nach wie vor stimmen“.

Mit dem HSC Frachtraten Protect Zertifikat III haben Anleger jetzt erneut die Möglichkeit, auf dieses Wachstum zu setzen: Das Zertifikat hat als Basiswert den Frachtratenindex Baltic Dry (BDI), der die Frachtraten der Standardrouten für das Verschiffen von Schütt- und Trockengütern für vier verschiedene Schiffsgrößen abbildet. Der Anleger des Zertifikats erhält nach der knapp vierjährigen Laufzeit eine Auszahlung, die sich an der Wertentwicklung des BDI orientiert. Dabei bietet das Auszahlungsprofil dem Anleger gleich zwei mögliche Gewinnstufen, je nachdem wie hoch die Differenz zwischen dem ermittelten Anfangswert und dem Wert am Ende der Laufzeit ausfällt. Die untere Renditestufe wird am Ende der Zeichnungsfrist festgelegt und liegt zwischen 40 und 60 Prozent des Startwertes. 50 Prozent (Indikation). Sollte der Index zum Laufzeitende niedriger als die untere Renditestufe liegen, greift die Kapitalgarantie und der Anleger erhält sein eingesetztes Kapital (ohne Agio) zurück. Sobald der Index mindestens der unteren Renditestufe zum Laufzeitende entspricht oder darüber liegt, erhält der Anleger 125 Prozent seines Kapitals zurück. Wenn der Index am Ende 90 Prozent seines Startwertes oder mehr verzeichnet, erhält der Anleger 150 Prozent ausgezahlt.

Die Festlegung des Startwertes erfolgt durch eine Durchschnittsbildung des letzten Monats der Zeichnungsfrist, der Endwert ist der Durchschnittwert der letzten drei Monate der Laufzeit. „Nach einer Korrektur im Dezember hat der BDI nun wieder einiges an Entwicklungspotenzial. Unser Zertifikat ist da das ideale Investment für Anleger, die eine Seitwärtsbewegung oder eine Erhöhung der Frachtraten erwarten“, ist sich Schuldt sicher. „Dank der Kapitalgarantie können die Anleger darauf setzen, ohne viel zu riskieren.“

Der Baltic Dry Index wird aktuell in London mit 5.692 Punkten notiert (Stand: 28.01.2008). Anleger können das Zertifikat ab einer Mindestanlage von 1.000 Euro zeichnen. Das Papier wird nach Zeichnungsende an der Frankfurter Börse im Freiverkehr notiert. Das Zertifikat kann ab sofort gezeichnet werden.

Fakten zum HSC Frachtraten Protect Zertifikat III:

WKN/ISIN BC1BGF / DE000BC1BGF6
Emittent Barclays Bank Plc. (AA von S&P, Aa1 von Moody’s)
Zeichnungsfrist 04.02.2008 – 28.03.2008
Börsenhandel Freiverkehr Frankfurt
Mindestzeichnungsvolumen 1.000 Euro
Nennbetrag / Stückelung 1.000 Euro
Agio 3,5 % des Nominals
Laufzeit Vier Jahre bis zum 29.03.2012
Erster Handelstag 29.03.2008
Währung Euro (währungsgesichert)
Basiswert Baltic Dry Index
Portfoliogesellschaft HSC Hanseatische Sachwert Concept Gmb



Herr Ingo Pfeil
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 88 88 1-236
E-Mail: ingo.pfeil@hci-capital.de

HCI Hanseatische
Capitalberatungsgesellschaft mbH
Bleichenbrücke 10
20354 Hamburg
www.hci.de

Über HCI

Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und strukturierte Kapitalanlagen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Aufbaupläne. Mehr als 97.500 Kunden haben seitdem in 457 Emissionen und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 12,77 Mrd. Euro annähernd 5,0 Mrd. Euro Eigenkapital investiert. Damit ist HCI eines der führenden bankenunabhängigen Emissionshäuser in Deutschland. Die HCI Capital AG ist seit Oktober 2005 börsennotiert. Seit dem 19. Dezember 2005 ist die Aktie der HCI im SDAX und seit 1. September 2006 auch im Hamburger Regionalindex HASPAX gelistet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de