Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.08.2007
Werbung

Neues Mainzer Stadion wird Coface Arena

Langfristige Vereinbarung zwischen Mainz 05 und Coface Deutschland

Mainz. Das neue Fußballstadion,das in Mainz gebaut werden soll, wird den Namen "Coface Arena" tragen. Das sieht eine Vereinbarung vor, die der Fußball-Zweitligist 1. FSV Mainz 05 mit dem Mainzer Unternehmen Coface Deutschland geschlossen hat. Der Vertrag für die Namensrechte an dem Stadion ist Kernpunkt einer Kooperation, die bis 2015 ausgelegt ist. Das Sponsoring beginnt allerdings nicht erst mit dem Stadionbau. Coface Deutschland ist ab sofort einer der großen Co-Sponsoren von Mainz 05, gaben der Verein und Coface Deutschland bei einer gemeinsamen Presse-Konferenz am Mittwoch im Bruchweg-Stadion bekannt.

Über den finanziellen Rahmen der in Zusammenarbeit mit dem Sportrechtevermarkter SPORTFIVE entwickelten Partnerschaft machten die Vertragspartner keine Angaben. Coface Deutschland hat seine Zentrale auf dem Mainzer Kisselberg in Sichtweite der künftigen Coface Arena. Coface unterstützt Unternehmen im Forderungsmanagement und zählt zu den Marktführern in seiner Branche.

"Wir freuen uns sehr, dass wir in Coface bereits jetzt einen Namensgeber für das neue Stadion gefunden haben und dass sich Coface ab sofort als einer unserer Co-Sponsoren nach unserem Haupt- und Trikotsponsor DBV-Winterthur präsentiert", sagt Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05. "Diese Kooperation demonstriert die Bedeutung des neuen Stadions als zukunftsweisendes Projekt für Mainz 05 und für die Stadt Mainz, die wir immer wieder betont haben. Wir sind sehr glücklich, dass wir in Coface einen Partner an der Seite wissen, der durch das frühzeitige und langfristige Engagement sein großes Vertrauen in Mainz 05 und sein großes Interesse an der nachhaltigen Entwicklung von Mainz 05 demonstriert und der als neuer Nachbar der Coface Arena zudem eine große Portion Herzblut in dieses Projekt investiert."

Der Vorstandsvorsitzende von Coface Deutschland, Benoît Claire, unterstrich den partnerschaftlichen Ansatz in der Zusammenarbeit mit Mainz 05. "Schon die Tatsache, dass wir einen so weit reichenden Vertrag zu einem Zeitpunkt schließen, zu dem es noch keine Baugenehmigung gibt, zeigt, dass wir nicht auf einen kurzen Werbeeffekt aus sind." Aus den konkreten Stadionplanungen werde sich Coface Deutschland heraus halten, sagte Claire. Dies sei Sache der Stadt und des Vereins, der dabei die Fans einbinden wolle. "Das ist uns sehr wichtig. Wir geben zwar Geld für die neue Coface Arena. Wir werden uns aber nicht in die Planungen einmischen. Wir versichern insbesondere den Fans, dass wir uns nicht in den Vordergrund drängen." Zur Motivation, Mainz 05 zu unterstützen, sagte Claire: "Uns beeindruckt insgesamt die Arbeitsweise des Vereins, der auf wirtschaftliche Solidität setzt. Dies ist Grundlage für die sportliche Weiterentwicklung. Und für beides ist ein neues, ein größeres Stadion wichtig. Nur so lässt sich mittelfristig die Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten." Coface Deutschland wolle dabei helfen, diese Zukunft für die 05er im Profi-Fußball zu sichern. "Mainz 05 ist ein klasse Verein, der Unterstützung verdient. Wir als Mainzer Unternehmen tragen ab sofort einen Teil dazu bei."



Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Herr Erich Hieronimus
Tel.: 06131 / 323-541
Fax: 06131/ 323-70-541
E-Mail: erich.hieronimus@coface.de

Coface Holding AG
Isaac-Fulda-Allee 1
55124 Mainz
www.coface.de

Zum Unternehmen:

Coface Deutschland zählt zu den großen Anbietern von Dienstleistungen im Forderungsmanagement in Deutschland und durch die Zugehörigkeit zur Coface, Paris, auch weltweit. Coface Deutschland betreibt durch vier operative Gesellschaften vier Geschäftsfelder: Kredtversicherung (Coface Kredit), Factoring (Coface Finanz), Forderungseinzug (Coface Debitoren) und Bonitätsinformationen (Coface Rating). Coface verfügt über Informationen zu rund 45 Millionen Unternehmen in aller Welt. Sie kann so Geschäftspartner von Kunden aus allen Branchen und in über 150 Ländern hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit überprüfen. Auf diesem Know-how bauen die Dienstleistungen im Forderungsmanagement auf.

Ratings: Moody´s (Aa3), Fitch Ratings (AA+), Standard & Poor's (AA). Die Gesellschaften von Coface Deutschland verzeichneten 2006 einen Gesamtumsatz in Höhe von rund 332 Mio. Euro. Mit Kreditversicherung und Factoring wurden Risiken in Höhe von über 110 Mrd. Euro abgedeckt. Coface Deutschland beschäftigt rund 850 Mitarbeiter. Die Coface insgesamt hat über 105.000 Kunden und ist direkt in 60 Ländern präsent, über Partner im Netzwerk Credit Alliance in 93 Ländern. Sie hat über 5000 Angestellte und erzielte 2006 einen Umsatz von über 1,34 Mrd. Euro. Die Coface ist eine Tochter der französischen Natixis.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de