Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 16.07.2007
Werbung

Neues Rürup-Produkt von Standard Life: MAXXELLENCE BASIC

Frankfurt/Main - Die britische Standard Life Versicherung bringt nach der BESTBASIC ein weiteres, investmentorientiertes Rürup-Produkt auf den deutschen Markt: Zielgruppe der neuen MAXXELLENCE BASIC sind Selbstständige sowie ältere Arbeitnehmer mit höherem Einkommen und hoher Steuerlast. Außerdem möchte Standard Life solche Kunden ansprechen, die die Kapitalanlage ihrer Altersvorsorge mitgestalten wollen und zugunsten höherer Renditechancen bereit sind, vollkommen auf Garantien zu verzichten. Das Basisrentenprodukt BESTBASIC trägt mittlerweile gut 20 Prozent zum deutschen Neugeschäft (APE)1 von Standard Life bei.

MAXXELLENCE BASIC beruht auf der im Herbst 2006 erfolgreich eingeführten, fondsgebundenen Rentenversicherung MAXXELLENCE. Herzstück beider Produkte sind die so genannten „Manager of Managers (MoM)"-Fonds, die das Know-how weltweit ausgesuchter Topmanager einer Anlageklasse in einem Fonds bündeln. Die Kunden können bei Standard Life unter einer Reihe solcher MoM-Fonds auswählen, aus denen dann entweder ein komplett gemanagtes oder ein individuell gestaltetes Portfolio zusammengestellt wird. Über die MoM-Fonds erhalten sie Zugang zu Anlagekonzepten, die ansonsten hauptsächlich Institutionellen vorbehalten und damit Privatanlegern in Deutschland in der Regel nicht zugänglich sind. Für Transparenz sorgen die tägliche Veröffentlichung der Fondspreise und regelmäßige Vertragsinformationen an die Kunden.

„Wir glauben, dass der Rürup- oder Basisrentenmarkt gerade im beratungsintensiveren Maklergeschäft exzellente Wachstumschancen birgt", sagt Bertram Valentin, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung der Standard Life Assurance Company. Bestätigt sieht er sich darin sowohl durch den großen Erfolg der BESTBASIC als auch durch die allgemein steigende Nachfrage nach und die hohen Durchschnittsbeiträge von Rürup-Verträgen seit den Änderungen des Jahressteuergesetzes 2007. Für Matthias Wiegel, Sales Director von Standard Life Deutschland, ist die Basis-Rente neben der steuerlichen Absetzbarkeit der Vorsorgebeiträge vor allem aufgrund ihrer Insolvenz- und Hartz-IV-Sicherheit sowie wegen ihrer Flexibilität attraktiv: „Gesetzlich ist kein Mindestbeitrag vorgesehen, der Versicherte kann frei entscheiden, ob er den Beitrag monatlich, halbjährlich bzw. jährlich einzahlt oder Extrazahlungen vornimmt."

Die MAXXELLENCE BASIC zeichnet sich auch in anderen Punkten durch hohe Flexibilität aus: Der Rentenbeginn kann verschoben, der Anlagemix mit den Optionen „Shift" und „Switch" verändert sowie auf individuelle Risikoprofile und den unterschiedlichen Lebenssituationen der Kunden angepasst werden. Zuzahlungen sind bereits ab 1.000 Euro möglich, eine Beitragsdynamik bis zu zehn Prozent kann vereinbart werden, ebenso Beitragsferien und -freistellung. Wenngleich als Produkt in der ersten Vorsorgeschicht reglementiert, bietet MAXXELLENCE BASIC weitere Sicherheitsmechanismen – etwa eine Beitragsrückgewähr für Hinterbliebene (zur Verrentung), die Absicherung von Hinterbliebenen über die Kapitalschutz-Option und eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit. Schließlich kann das Kapital am Ende der Laufzeit schrittweise in sicherheitsorientierte Fonds umgeschichtet werden.

1 Das „Annual Premium Equivalent" (APE) entspricht dem „effective income" und setzt sich zusammen aus den laufenden Beiträgen für ein Jahr und einem Zehntel der Einmalbeiträge

2  Allein im ersten Quartal 2007 wurden mehr als 52.000 neue Rürup-Verträge abgeschlossen. Im vergangenen Jahr lag der Durchschnittsbeitrag bei einer Rürup-Rente mit über 2.000 Euro deutlich höher als der vergleichbare Wert eines Riester-Vertrags, der bei unter 400 Euro lag. (Quelle: GDV)

Standard Life:

Standard Life – 1825 gegründet, mit Sitz in Edinburgh – ist einer der größten Anbieter von Finanzdienstleistungen in Großbritannien. Das Unternehmen zählt mit weltweit verwalteten Kapitalanlagen im Wert von mehr als 200 Milliarden Euro und ungefähr sieben Millionen Kunden zu den größten Versicherern der Welt. Zum Standard-Life-Konzern gehören neben der Versicherungssparte, die Standard Life Bank, Standard Life Healthcare und das eigene Investmenthaus Standard Life Investments. Mit Niederlassungen, Joint Ventures oder Tochtergesellschaften in Kanada, Irland, Deutschland, Österreich, Hongkong, Indien und China ist Standard Life weltweit präsent. Seit Juli 2006 ist die Standard Life Group als Standard Life plc. an der Londoner Börse notiert. Die in diesem Zusammenhang entstandene Standard Life Assurance Limited übernahm das Lebens- und Rentenversicherungsgeschäft der Gruppe.

Standard Life Deutschland:

Seit 1996 ist die Standard Life Group auch mit einer deutschen Niederlassung in Frankfurt vertreten. Unter der Leitung des Geschäftsführers Bertram Valentin werden in Deutschland und Österreich aktuell mehr als 450.000 Kunden von 420 Mitarbeitern betreut. Mit seinem innovativen Produktkonzept hat es Standard Life innerhalb von elf Jahren unter die Top 10 des deutschen Maklermarktes geschafft. 




Frau Kathrin Schweykart
Tel.: + 49 (0)69 - 66 57 21 850
Fax: + 49 (0)69 - 66 57 22 759
E-Mail: kathrin.schweykart@standardlife.de

Standard Life Versicherung
Lyoner Str. 15
60528 Frankfurt/Main
www.standardlife.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de