Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.03.2009
Werbung

OPEC-Förderkürzung am 15. März erwartet – Ausbleibende Investitionen lassen Ölpreis langfristig deutlich steigen – Wertsicherung: Geld statt Gold reicht derzeit aus

Der Ölpreis wird langfristig wieder deutlich steigen, weil die Investitionen in den gesamten Sektor zu weit zurück gefahren worden sind. Zu dieser Ansicht kommt die Fondsgesellschaft Pioneer Investments in einem aktuellen Kommentar zum Rohstoff-Markt. Zwar notiere der Ölpreis angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise derzeit weit entfernt von seinem Höchststand von 146 US-Dollar. „Doch bei einer sich wieder stabilisierenden Konjunktur und steigender Ölnachfrage wird die Diskussion über knappes Öl von vorne beginnen“, erläutert Peter Königbauer, Senior Portfolio Manager bei Pioneer Investments und verantwortlich für den Fonds „Pioneer Funds – Commodity Alpha“ (ISIN: LU0313643024). Aktuell nähere sich Öl der Sorte WTI wieder der Marke von 50 US-Dollar. Als Gründe für eine weitere kurzfristige Preissteigerung nennt Königbauer die Verknappung durch die OPEC im November und Dezember, die nun im Markt ankomme. Zudem erwartet er, dass die OPEC-Ölminister bei ihrem Treffen am 15. März erneut eine Förderkürzung beschließen.

Auch bei Gold hält Königbauer einen weiteren Preisanstieg für möglich. In seinen Augen habe der Preis zuletzt die Marke von 1.000 US-Dollar lediglich aufgrund der rückläufigen Nachfrage aus der Schmuckindustrie nicht übertroffen. Derzeit scheinen viele Anleger das Edelmetall als sicheren Hafen zu nutzen. Allerdings sind für ihn Investitionen in Gold zum jetzigen Zeitpunkt nicht zwingend notwendig. Grund hierfür sei das aktuell eher deflationäre Marktumfeld: „Ich sehe Gold als Wertsicherung. Diese Funktion kann im Augenblick auch die Geldhaltung übernehmen.“ Erst wenn sich – eine durchaus zu erwartende – Inflation entwickle, werde Gold als Wertsicherungsinstrument wieder richtig interessant: „Es ergibt durchaus Sinn sich mit etwas Gold im Depot anzufreunden, das hat aber keine Eile“, sagt Königbauer.




Herr Michael Finkbeiner
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 89 992 26-8601
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com


Herr Markus Teubner
Public Relations Manager
Tel.: +49 89 992 26-8602
Fax:
E-Mail: presse@pioneerinvestments.com

Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH
Apianstr. 16-20
85774 Unterföhring
www.pioneerinvestments.de

Über Pioneer Investments
Pioneer Investments ist eine international tätige Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Fondsvermögen von rund 160 Milliarden Euro weltweit. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds sowie alternative Investmentprodukte und strukturierte Produkte an. Die 2300 Mitarbeiter arbeiten in 31 Ländern weltweit. Pioneer Investments gestaltet auf der Basis seiner über 80 Jahre langen Erfahrung Investmentlösungen für institutionelle Investoren, Versicherungen, Pensionsfonds, Banken und Sparkassen sowie Privatkunden. Die Ratingagentur Fitch hat Pioneer Investments mit der Note "M2+" (stark +) für einen hohen Qualitäts- und Prozessstandard in den Investmentzentren Boston, Dublin und Mailand ausgezeichnet. Pioneer Investments und Pioneer Alternative Investments sind Markennamen der Unternehmensgruppe Pioneer Global Asset Management S.p.A (PGAM). PGAM ist eine Tochtergesellschaft der UniCredit S.p.A

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de