Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.07.2010
Werbung

Online-Versicherer bestreitet Kündigungsrecht: Ineas verhöhnt Kunden

Der in finanzielle Schieflage gerutschte Kfz-Versicherer Ineas versucht, Kunden einzuschüchtern: Neuerdings behauptet er auf seiner Internetseite, ein außerordentliches Kündigungsrecht wegen seiner desolaten Finanzlage sei nicht möglich. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV): „Und dann empfiehlt er obendrein, seine Versicherungsnehmer mögen eine zusätzliche Kaskoversicherung abschließen. Mehr Kunden-Verhöhnung geht nicht.“

Mittlerweile zweifelt kaum noch jemand an der vom BdV schon früh vertretenen Auffassung, dass sehr wohl ein solches Kündigungsrecht besteht. Auf BdV-Anfrage erklärte der Versicherungsombudsmann, Professor Günter Hirsch, auch er vertrete diese Einschätzung. Einer Veröffentlichung in einem seriösen Online-Fachmedium zufolge hat sich auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) dieser Linie angeschlossen.

„Ineas-Kunden können also kündigen“, erläutert Lilo Blunck, „allerdings sollten sie zeitgleich einen neuen Vertrag abgeschlossen haben, um eine Versicherungslücke zu vermeiden.“ Dem BdV liegen Zusagen verschiedener Kfz-Versicherer vor, die verbraucherfreundliche Lösungen anbieten, falls Ineas versucht, nach der Kündigung Schwierigkeiten zu bereiten. Das sind etwa die HUK, HUK 24 und die VHV. Lilo Blunck: „In einem solch‘ unwahrscheinlichen Fall sollten sich die Betroffenen sofort an ihren neuen Versicherer wenden.“

Wer trotzdem bei Ineas bleibt, muss mit empfindlichen Nachteilen rechnen: Bei Haftpflichtschäden kann er mit einer Selbstbeteiligung von 2.500 Euro zur Kasse gebeten werden. Bei Kaskoschäden wird er unter Umständen leer ausgehen.

Beim Wechsel von Ineas zu einem anderen Anbieter ist allein die Einstufung der Schadenfreiheitsklassen (SF) problematisch, das wäre allerdings auch bei einer normalen Kündigung so. Die BdV-Chefin: „Deshalb sollten Sie von Ineas eine Bestätigung zu Ihrem Schadenfreiheitsrabatt verlangen und an den neuen Versicherer weitergeben.“

Der BdV hat ein Musterkündigungsschreiben vorbereitet. Es kann unter diesem Link heruntergeladen werden: http://www.bundderversicherten.de/app/download/Kuendigung_Ineas.pdf



Tel.: 04193-94222
Fax: 04193-94221
E-Mail: info@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten e.V. (BdV)
Postfach 1153
24547 Henstedt-Ulzburg
Deutschland
www.bundderversicherten.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de