Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.02.2006
Werbung

Plansecur-Studie: Versorgungslücke im Alter wird unterschätzt

Stabilisierung der gesetzlichen Rentenversicherung unwahrscheinlich

Vielen Menschen ist mittlerweile bewusst, dass die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung für eine finanziell sorglose Gestaltung des Alters nicht mehr ausreichen. Trotzdem unterschätzen viele Verbraucher ihre Versorgungslücke im Ruhestand. Das ist ein Ergebnis aus der aktuellen Herbst-/Winterstudie 2005/06 der Finanzberatungsgesellschaft Plansecur*. Demnach sind 93 Prozent der Befragten davon überzeugt, dass den betroffenen Verbrauchern nicht klar ist, wie hoch deren persönliche Versorgungslücke bei Renteneintritt sein wird. 

Die Chance auf eine Stabilisierung der gesetzlichen Rentenversicherung wird von den Finanzexperten als sehr gering eingeschätzt. Vier Prozent glauben, dass von 2010 an eine spürbare Erholung in den Kassen der gesetzlichen Rentenversicherung eintreten wird. Immerhin 13 Prozent erwarten dies von 2020 an. Zwei Drittel der Befragten rechnen damit, dass die gesetzliche Rente sich nie wieder stabilisieren wird. �In Zukunft wird die gesetzliche Rente nicht viel mehr als eine Basisrente sein. Es liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen, die entstehende Versorgungslücke zu schließen. Je nach individueller Situation sind zum Beispiel eine private Rentenversicherung, ein Fondssparplan, eine Riester- oder Rürup-Rente oder eine betriebliche Altersversorgung denkbar�, sagt Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan. 

Ein weiteres Mittel, um die gesetzliche Rente zu stabilisieren, ist die schrittweise Erhöhung des Renteneintrittsalters. Im Oktober 2005 hat die Bundesregierung die schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre bis zum Jahr 2035 angekündigt. 2012 soll damit begonnen werden. Für die Mehrheit der Finanzexperten wird diese Maßnahme jedoch zu spät eingeleitet: 50 Prozent befürworten dies bereits von 2007 an, 26 Prozent vom Jahr 2010 an.   

Die Plansecur-Herbst-/Winterstudie 2005/06 kann unter team@dripke.de oder
Fax: 0611 / 71 92 90 angefordert werden.

* Für die Studie wurden 260 Finanzberater nach ihren Erkenntnissen aus der Beratungspraxis über das Spar- und Anlageverhalten der Verbraucher und nach ihren Empfehlungen für die private Vermögensbildung befragt.



Pressestelle
Herr Volker Preilowski
Tel.: 0561/9355-262
E-Mail: presse@plansecur.de

Plansecur Management GmbH & Co.
Marketing und Service KG
Druseltalstraße 150
34131 Kassel
Deutschland
www.plansecur.de

Plansecur ist eine konzernunabhängige Finanzberatungsgesellschaft, die sich zu ethischen Grundsätzen bekennt. Jeder Kunde wird von einem persönlichen Berater vor Ort betreut. Diesem steht ein Team aus Finanzexperten zur Seite, das die individuellen Anforderungen bezüglich Vermögensaufbau, Risikoabsicherung, AltersŹvorsorge und Kapitalanlage in einem umfassenden Gesamtkonzept für den Kunden entwickelt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de