Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.11.2005
Werbung

Pony unterm Weihnachtsbaum? Konsequenzen beachten

Tierhalterhaftpflichtversicherung schützt bei Schäden

Zu Weihnachten schenken viele Eltern ihren Kindern ein Haustier. Doch die Freude ist häufig schnell wieder vorbei: Viele sind sich nicht bewusst, dass besonders größere Haustiere nicht nur Freude bereiten, sondern auch viel Arbeit machen. Deshalb enden viele Tiere schon im Januar - spätestens aber bei der nächsten Reisewelle im Sommer - im Tierheim.
 
Oft wird unterschätzt, wie alt so ein Tier werden kann. Hunde leben häufig zehn bis 15 Jahre, Pferde können bei guter Pflege 25 Jahre alt werden. Bis dahin sind die Kinder meist aus dem Haus, doch das Tier braucht weiterhin jeden Tag Pflege und Auslauf. Am besten sollte vorher verbindlich geklärt werden, wer sich um welche Aufgaben kümmert. Bedenken sollte man außerdem, was mit dem Haustier passiert, wenn die Familie verreisen will. Tiere verursachen auch zusätzliche Kosten - etwa für das tägliche Futter oder den Gang zum Tierarzt.

Der Tierhalter übernimmt darüber hinaus auch die Verantwortung für das Tier und eventuelle Schäden, die es anrichtet. Zwei Beispiele aus dem Alltag: Das junge Pferd schlägt aus und verletzt einen Spaziergänger schwer. Oder der Hund erschreckt sich, läuft auf die Straße und verursacht einen Autounfall. "Für den entstandenen Schaden muss der Tierhalter aufkommen", sagt Versicherungsexperte Thomas Brandl von AXA. Und das kann richtig teuer werden - besonders dann, wenn Personen so schwer verletzt wurden, dass sie nicht mehr arbeiten können.
Über die normale Haftpflichtversicherung sind nur Kleintiere mitversichert. Eine spezielle Tierhalter-Haftpflichtversicherung hingegen schützt den Hunde- oder Pferdebesitzer vor den finanziellen Konsequenzen, wenn sein Vierbeiner einen Schaden angerichtet hat. Die Versicherung übernimmt in solchen Fällen sämtliche Kosten.



Konzernkommunikation
Frau Sabine Friedrich
Tel.: +49 (0) 221-148 3 13 74
Fax: +49 (0) 221-148 3 00 44
E-Mail: sabine.friedrich@axa.de

AXA Konzern AG
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
Deutschland
www.AXA.de

Der AXA Konzern zählt mit Einnahmen von 6,4 Mrd. Euro (2004) zu den führenden Erstversicherern und Finanzdienstleistern in Deutschland. Seine Geschäftstätigkeit definiert das Unternehmen mit "Vorsorge, Vermögensmanagement, Versicherung". Dazu zählen in erster Linie Schaden- und Unfallversicherungen, private Vorsorgeformen wie Lebens- und Krankenversicherungen, betriebliche Altersvorsorgelösungen sowie Vermögensanlagen und Finanzierungen. Die Angebotspalette richtet sich an Privatkunden sowie an Firmen- und Gewerbekunden gleichermaßen. Die AXA Deutschland hat hierzulande 4,5 Millionen Kunden mit etwa 10 Millionen Verträgen und beschäftigt rund 8.200 Mitarbeiter. Seit 1997 gehört das Unternehmen, das 1839 ursprünglich unter dem Namen "Colonia" in Köln gegründet wurde, zur AXA Gruppe. Die AXA Gruppe ist eine der größten internationalen Versicherungsgruppen und einer der bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. Mit Schwerpunkten in Westeuropa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum verwaltete die AXA per 31. Dezember 2004 ein Vermögen von 869 Mrd. Euro und erzielte einen Umsatz von 72 Mrd. Euro. Das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit betrug 2004 rund 2,7 Mrd. Euro. Die Stammaktie der AXA ist an der Pariser Börse gelistet und wird unter dem Symbol AXA gehandelt. An der New Yorker Börse ist die AXA auch als ADS unter dem Tickersymbol AXA gelistet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de