Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.07.2009
Werbung

Positionen und Ziele der deutschen Versicherungswirtschaft – „Deutschland und Europa im Wahljahr 2009“

Die Weltwirtschaft leidet derzeit unter der schwersten Krise seit rund 80 Jahren. Zwar gibt es erste schwache Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung, doch es sind auf deutscher wie europäischer Ebene noch einige Weichen zu stellen, bevor die Wirtschaft wieder zu alter Stärke zurückfinden wird. „Bei der Neuordnung der europäischen Finanzmärkte muss das besondere Geschäftsmodell der Versicherer, das sich gerade in der Krise bewährt hat, ausreichend berücksichtigt werden“, betont der Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des GDV Jörg von Fürstenwerth anlässlich der Veröffentlichung einer neuen Broschüre der deutschen Versicherer beim ersten EU-Versicherungsforum in Brüssel.

In der aktuellen Publikation „Deutschland und Europa im Wahljahr 2009“ fasst die deutsche Versicherungswirtschaft ihre zentralen Positionen für die politische Agenda der künftigen Europäischen Kommission und der Bundesregierung zusammen und wendet sich dabei bewusst an alle politischen Akteure in Brüssel und Berlin. „Vieles, was wir in Deutschland als nationale Gesetzgebung wahrnehmen, geht auf europäische Vorgaben und Beschlüsse zurück. Das Zusammenspiel zwischen europäischem und nationalem Gesetzgeber gewinnt also zunehmend an Bedeutung“, sagt von Fürstenwerth. Dieser Stellenwert der europäischen Institutionen für die nationale Politik spiegelt sich auch in dem vom GDV veranstalteten EU-Versicherungsforum in Brüssel wider.

Nach der Europawahl und vor der Bundestagswahl im September dieses Jahres unterstreichen die deutschen Versicherer mit dieser Broschüre auch, welchen Beitrag die Branche leisten kann, um die künftigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen meistern zu können:

-  Durch langfristige Anlagestrategien stabilisieren die Versicherer die Finanzmärkte.

-  Die Versicherer nehmen der Realwirtschaft Risiken ab und schaffen so Spielräume für Investitionen und Innovationen.

-  Mit maßgeschneiderten Vorsorgeprodukten lindern die Versicherer die Folgen des demografischen Wandels.

-  Die deutschen Versicherer spielen eine zentrale Rolle, um innovative erneuerbare Energieträger zu entwickeln, anzuwenden und zu nutzen, denn sie übernehmen Schadenrisiken oder finanzielle Ausfallrisiken von den Investoren.

Die Broschüre, die neben weiteren aktuellen Positionen auch zahlreiche Grafiken enthält, kann unter www.gdv.de heruntergeladen werden.



Frau Ulrike Pott
Leiterin Presse und Information
Tel.: 030 - 20 20 – 51 10
E-Mail: u.pott@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Wilhelmstraße 43 / 43G
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de