Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.08.2009
Werbung

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft

Standard Life Deutschland blickt auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2009 zurück. Im Bestand konnte das Unternehmen zwar sowohl bei den gebuchten Bruttobeiträgen als auch bei der Anzahl der Verträge leichte Zuwächse verzeichnen – das Neugeschäft entwickelte sich demgegenüber allerdings nur verhalten: In einem weiterhin von Zurückhaltung geprägten Umfeld erreichte Standard Life ein APE-Ergebnis in Höhe von 24,7 Millionen Euro. „Die Zurückhaltung der Kunden ist nach wie vor sehr hoch. Das macht sich aktuell vor allem bei kapitalmarktorientierten Anbietern bemerkbar und hat sich entsprechend auch auf unsere Geschäftsergebnisse niedergeschlagen“, kommentiert Bertram Valentin, Managing Director von Standard Life Deutschland, die Halbjahresergebnisse. „In den letzten Wochen ist an den Kapitalmärkten aber eine deutliche Erholung zu spüren. Entsprechend wird in einem absehbaren Zeitraum die Nachfrage nach renditeorientierten Produkten wieder ansteigen.“

Weiteres Wachstum bei staatlich geförderten Vorsorgeprodukten erwartet

Eine weiterhin wachsende Bedeutung hat für das Unternehmen der Bereich der staatlich geförderten Altersvorsorge. Vor allem die betriebliche Altersversorgung (bAV) hat in den vergangenen Jahren in Deutschland kontinuierlich an Bedeutung gewonnen und auch im abgelaufenen ersten Halbjahr mit einem APE von 5,9 Millionen Euro einen erheblichen Neugeschäftsanteil von 28% ausgemacht. Besonders erfreulich entwickelte sich dabei auch das bAV-Einmalbeitragsgeschäft, das gegenüber dem Vorjahr um 17,8 % auf 2,2 Millionen Euro anstieg. „Wir haben uns auf dem umkämpften deutschen bAV-Markt als die renditestarke Alternative fest etabliert. In den kommenden Monaten werden wir unser bAV-Angebot gezielt erweitern, um unsere Position noch weiter auszubauen“, sagt Matthias Wiegel, Sales Director bei Standard Life Deutschland.

Auch im zweiten staatlich geförderten Bereich, der Rürup-Rente, erwartet das Unternehmen nach einem verhaltenen Jahresstart mit einem Halbjahres-APE von 2,8 Mio. im weiteren Jahresverlauf eine deutlich positivere Geschäftsentwicklung. „Das Rürup-Geschäft hat seinen Schwerpunkt traditionell im zweiten Halbjahr. Interessierte können bis zum Jahresende von der vollen steuerlichen Förderung profitieren, entsprechend warten viele Rürup-Sparer momentan noch ab, weil sie erst gegen Ende des Jahres absehen können, wie viel sie für ihre Altersvorsorge zurücklegen können. Wir sind äußerst zuversichtlich, dass unser Rürup-Geschäft im zweiten Halbjahr deutlich an Fahrt aufnehmen wird“, gibt sich Wiegel optimistisch.

Große Erwartungen setzt das Unternehmen dabei auf den neu eingeführten Absolut Return-Fonds, den Standard Life Global Absolut Return Strategies (GARS), der seit Ende Juni im Rahmen der fondsgebundenen Produkte MAXXELLENCE BASIC (in der ersten Schicht) und MAXXELLENCE (in der dritten Schicht) zur Verfügung steht. Mit GARS können deutsche Kunden jetzt auch nach einer Absolute Return-Strategie investieren, die in dieser besonderen Form bisher nur institutionellen Investoren zur Verfügung stand. „Nach ersten Rückmeldungen kommt GARS mit seinem exklusiven Anlagekonzept bei unseren Vertriebspartnern und Kunden hervorragend an“, sagt Wiegel. „Wir haben mit der GARS-Einführung erneut unter Beweis gestellt, was uns auf dem deutschen Markt so erfolgreich gemacht hat: Die Verbindung aus innovativen Produktkonzepten und ausgezeichneter Investmentkompetenz. Hier kann der deutsche Markt auch in den kommenden Jahren noch Einiges von uns erwarten“, so Valentin abschließend.



Frau Kathrin Schweykart
Unternehmenskommunikation
Tel.: + 49 (0)69 - 66 57 21 850
Fax: + 49 (0)69 - 66 57 22 759
E-Mail: kathrin.schweykart@standardlife.de

Standard Life Versicherung
Lyoner Str. 15
60528 Frankfurt/Main
www.standardlife.de

Standard Life:

Standard Life - 1825 gegründet, mit Sitz in Edinburgh – ist einer der größten Anbieter von Finanzdienstleistungen in Großbritannien. Das Unternehmen zählt mit ungefähr 6,5 Millionen Kunden zu den größten Versicherern der Welt. Dabei trägt Standard Life die Verantwortung für rund 175 Milliarden Euro an Vermögenswerten. Zum Standard Life-Konzern gehören neben der Versicherungssparte, die Standard Life Bank, Standard Life Healthcare und das eigene Investmenthaus Standard Life Investments. Mit Niederlassungen, Joint Ventures oder Tochtergesellschaften in Kanada, Irland, Deutschland, Österreich, Hongkong, Indien und China ist Standard Life weltweit präsent. Seit Juli 2006 ist die Standard Life Group als Standard Life plc. an der Londoner Börse notiert. Die in diesem Zusammenhang entstandene Standard Life Assurance Limited übernahm das Lebens- und Rentenversicherungsgeschäft der Gruppe.

Standard Life Deutschland:

Seit 1996 ist die Standard Life Group auch mit einer deutschen Niederlassung in Frankfurt vertreten. Unter der Leitung des Geschäftsführers Bertram Valentin werden in Deutschland und Österreich aktuell mehr als 500.000 Kunden von rund 430 Mitarbeitern betreut. Mit seinen innovativen Produktkonzepten hat es Standard Life innerhalb von 12 Jahren unter die Top 10 des deutschen Maklermarktes geschafft.

Download

Tabelle.pdf (12,53 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de