Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.05.2008
Werbung

Positive Geschäftsentwicklung bestätigt

Hamburg, Mai 2008Der Vorstand der Condor Versicherungsgruppe, die zum Oetker-Konzern gehört,  präsentierte während der Sitzung des Aufsichtsrates in dieser Woche, einen sehr zufriedenstellenden Geschäftsverlauf. Das im Jahr 2007 zu verzeichnende Gesamtwirtschaftswachstum wirkte sich nur begrenzt auf den deutschen Versicherungsmarkt aus. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft prognostiziert für das abgelaufene Geschäftsjahr einen geringen Beitragszuwachs im Markt der Lebensversicherer und einen leichten Beitragsrückgang im Markt der Kompositversicherer. Darüber hinaus führten Unternehmenszusammenschlüsse und Restrukturierungsmaßnahmen zu einer weiteren Zunahme des Preiswettbewerbs.

Trotz des erheblichen Projektaufwandes im Jahr 2007, der sich aus den Anforderungen der VVG-Reform für alle Versicherungsgesellschaften ergab, konnte die Condor Versicherungsgruppe wieder mit innovativen Tarifen und Alleinstellungsmerkmalen überzeugen.

Entgegen der Marktentwicklung verzeichnete die Condor Versicherungsgruppe im vergangenen Jahr eine leichte Steigerung der gebuchten Bruttobeiträge im Kompositgeschäft. Dem gegenüber steht eine rückläufige Entwicklung im Bereich der Lebensversicherungen, sodass sich der gebuchte Bruttobeitrag insgesamt um 2,3 Prozent auf 332,1 Mio. Euro reduzierte. Die Schwankungsrückstellungen der Schaden-, Unfall- und Kraftfahrtversicherer betragen zum Geschäftsjahresende 38,1 Mio. Euro, wobei in Anwendung der rechtlichen Vorschriften per saldo 0,7 Mio. Euro zu entnehmen waren. Der Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) wurden 59,4 Mio. Euro zugeführt, das entspricht 27,4 Prozent der im Lebensversicherungs- und Pensionskassengeschäft erzielten gebuchten Bruttobeiträge. Der Kapitalanlagebestand betrug zum Jahresende 3.064,7 Mio. Euro; das Kapitalanlageergebnis konnte um 3,5 Mio. Euro auf 143,4 Mio. Euro gesteigert werden. Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich deutlich um 3,9 Mio. Euro auf 11,4 Mio. Euro. Damit setzt sich die positive Entwicklung der Vorjahre fort.

Die Solidität der Condor Versicherungsgruppe spiegelt sich auch in der aktuellen Beurteilung der internationalen Ratingagentur Fitch Ratings wider. Die Condor Allgemeine Versicherungs-Aktiengesellschaft, die Condor Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft und die Optima Versicherungs-Aktiengesellschaft haben über alle Bewertungskriterien hinweg jeweils ein „A“-Rating mit dem Ausblick „stabil“ erhalten. Dieses drückt aus, dass sich unsere als „stark“ bewerteten Gesellschaften insgesamt durch eine hohe Leistungsfähigkeit, sehr starke Kapitalausstattung und geringe Risikofaktoren auszeichnen. Im interaktiven Finanzstärkerating nach dem Fitch Kapitalmarktmodell „Prism“ wurde der Condor Versicherungsgruppe sogar die höchstmögliche Benotung erteilt. Durch das „AAA“-Rating in diesem Teilbereich wird die kontinuierliche und solide Strategie unserer Versicherungsgruppe bestätigt.

Auch wenn die Condor Versicherungsgruppe selbst nicht direkt in die für die „Subprime-Finanzmarktkrise“ relevanten Anlageformen investiert ist, ist der Konzern – wie alle institutionellen Anleger – indirekt von den aktuellen Kapitalmarktschwankungen betroffen. Den Entwicklungen an den Finanzmärkten trägt die Condor Versicherungsgruppe mit ihrer sicherheitsorientierten Kapitalanlagepolitik Rechnung.

Condor Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Das Neugeschäft der Condor Lebensversicherungs-AG verlief im Geschäftsjahr 2007 besser als 2006. Wie in den Vorjahren erwiesen sich im vergangenen Jahr insbesondere fondsgebundene Rentenversicherungsprodukte neben der neuen Basis-Rente als sehr erfolgreich. Allerdings reduzierten sich die Einnahmen der gebuchten Bruttobeiträge um 3,9 Prozent auf 203,6 Mio. Euro, was insbesondere auf vermehrte Vertragsabläufe und deutlich verminderte Einmalbeiträge (–28,7 Prozent) zurückzuführen ist. Demgegenüber konnten eine leichte Erhöhung der laufenden Beiträge um 0,1 Prozent auf 182,4 Mio. Euro, eine reduzierte Verwaltungskostenquote von 4,3 Prozent (Vorjahr 4,4 Prozent) sowie eine sinkende Abschlusskostenquote von 6,1 Prozent (Vorjahr 6,3 Prozent) erzielt werden. Bei einem guten Kapitalanlageergebnis von 138,7 Mio. Euro mit einer erwirtschafteten Nettoverzinsung von 4,6 Prozent (wie im Vorjahr) wurden der Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) 58,9 Mio. Euro (Vorjahr 53,0 Mio. Euro) zugeführt. Der Ansammlungszins für die Überschussbeteiligung 2008 wurde von 4,4 Prozent auf 4,6 Prozent erhöht und liegt damit weiterhin über dem Marktdurchschnitt. Zu dem guten Konzernergebnis hat die Condor Lebensversicherungs-AG mit einem Jahresüberschuss von 5,1 Mio. Euro maßgeblich beigetragen.

Optima Pensionskasse Aktiengesellschaft

Die Condor Versicherungsgruppe hat mit der Optima Pensionskasse AG ihre strategische Ausrichtung als Anbieter von betrieblichen Altersvorsorgeprodukten über unabhängige Vermittler weiter gestärkt. Die junge Gesellschaft erzielte 2007 – und damit ein Jahr früher als geplant – ein ausgeglichenes Jahresergebnis und baute ihre Positionierung am Markt weiter erfolgreich aus. Durch eine Erhöhung des gebuchten Bruttobeitrages um 3,7 Prozent auf 13,1 Mio. Euro (Vorjahr 12,7 Mio. Euro) und ein gutes Kapitalanlageergebnis von 1,7 Mio. Euro konnte die Optima Pensionskasse AG der Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) 0,5 Mio. Euro zuführen. Der Gewinnvortrag aus dem Vorjahr wird weiter vorgetragen.

Condor Allgemeine Versicherungs-Aktiengesellschaft

Die Condor Allgemeine Versicherungs-AG hat sich neben dem Privatkunden- und gewerblichen Geschäft auch auf die industriellen Sach- sowie technischen Versicherungszweige spezialisiert. Marktweit war ein Beitragsrückgang zu verzeichnen, der insbesondere auf die Kraftfahrt- und Industriesparten zurückzuführen ist. Im vergangenen Jahr ist es der Gesellschaft entgegen dem Trend gelungen, den gebuchten Bruttobeitrag um 2,6 Prozent auf 91,2 Mio. Euro zu steigern. Im Privatkundengeschäft konnte ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnet werden. Zudem erhöhte sich die Vertragsstückzahl über alle Sparten um 0,5 Prozent. Ein besonders nennenswertes Schadenereignis war der Sturm „Kyrill“ mit einem Schadenaufwand von brutto 3,4 Mio. Euro. Die Gesamtschadenquote für eigene Rechnung ist auf 66,3 Prozent (Vorjahr 61,2 Prozent) angestiegen. Nach einer Zuführung zur Schwankungsrückstellung in Höhe von 0,5 Mio. Euro (Vorjahr 1,8 Mio. Euro) und einem deutlich verbesserten Kapitalanlageergebnis von 9,8 Mio. Euro erzielte die Gesellschaft einen Jahresüberschuss vor Steuern in Höhe von 8,1 Mio. Euro (Vorjahr 6,7 Mio. Euro). Nach Steuern betrug der Jahresüberschuss 5,2 Mio. Euro.

Optima Versicherungs-Aktiengesellschaft

Im preissensiblen Kraftfahrtgeschäft verzichtete die Optima Versicherungs-AG bewusst auf unprofitables Geschäft, sodass sich der gebuchte Bruttobeitrag infolge des aggressiven Preiswettbewerbs im Vorjahresvergleich um 8,1 Prozent auf 24,9 Mio. Euro reduzierte und die Anzahl der Verträge um 5,2 Prozent auf 128.715 Stück sank. Dennoch zeigt sich der Vorstand der Gesellschaft mit dem Geschäftsverlauf zufrieden. Nach einer Gesamtschadenquote für eigene Rechnung von 83,6 Prozent, einer gesetzlich vorgeschriebenen Entnahme aus der Schwankungsrückstellung in Höhe von 1,2 Mio. Euro und einem guten Kapitalanlageergebnis von 2,6 Mio. Euro liegt das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit der Gesellschaft mit 4,8 Mio. Euro deutlich über dem Niveau des Vorjahres (1,9 Mio. Euro).

Ausblick

Mit exklusiven Informationsveranstaltungen erreichte die Condor Versicherungsgruppe bereits zu Jahresbeginn eine Vielzahl von Vertriebspartnern und konnte diese von der Leistungsfähigkeit der Produkte und der Gesellschaft überzeugen. Auf Grundlage der soliden Unternehmensplanung für die kommenden Geschäftsjahre geht Herr Peter Thomas, Vorstandsvorsitzender der Condor Versicherungsgruppe, davon aus, dem negativen Markttrend wirksam mit erstklassigen Produkten und Serviceleistungen entgegentreten zu können.

Die Condor Versicherungsgruppe ist mit ihren qualitativ hochwertigen Produkten, zahlreichen Alleinstellungsmerkmalen und überdurchschnittlichem Service gegenüber Geschäftspartnern gut am Markt positioniert. Ziel ist es, die Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln, um auch langfristig dem verschärften Wettbewerb zu begegnen und die Marktstellung mit engagierten Mitarbeitern weiter auszubauen. Die aktive Pflege der Geschäftsbeziehungen zu unabhängigen Vermittlern und die stetige Verbesserung der Serviceleistungen werden zur positiven Entwicklung des Geschäftsverlaufs beitragen. Infolge von geplanten Kostendegressionen und der prognostizierten Erhöhung der gebuchten Bruttobeiträge erwartet die Geschäftsführung auch in den kommenden Jahren weiter gute Jahresergebnisse.



Frau Tanja Lembcke
Tel.: 040 / 450210-50
E-Mail: presse_condor-versicherungen@achtung-kommunikation.de

Condor Lebensversicherungs-AG
Admiralitätstraße 67
20459 Hamburg
www.condor-versicherungen.de

Zur Condor Versicherungsgruppe:

Die Condor Versicherungsgruppe ist spezialisiert auf Industrie, mittelständisches Gewerbe sowie auf das gehobene Privatkundengeschäft. Sie wurde 1955 von Rudolf-August Oetker gegründet, hat ihren Sitz in Hamburg und arbeitet im Vertrieb ausschließlich mit unabhängigen Vermittlern zusammen. Die Versicherungsgruppe beschäftigt rund 500 Mitarbeiter und unterhält mehr als eine Viertelmillion Kundenverbindungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de