Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.10.2010
Werbung

Post von der Rentenversicherung: Übersichtlich, verständlich, rechtssicher

Wer einen Brief von der Deutschen Rentenversicherung erhält, soll den Inhalt künftig schneller und besser verstehen können. Deshalb werden Bescheide und andere Kundenbriefe jetzt bürgerfreundlicher gestaltet. Die Schreiben sollen dabei so verbessert werden, dass Versicherte und Rentner die Entscheidungen der Rentenversicherung gut nachvollziehen können.

Jedes Jahr verschickt die Deutsche Rentenversicherung viele Millionen Bescheide und Informationsschreiben an ihre Versicherten und Rentner. Umfragen hatten allerdings ergeben, dass die Bescheide verbessert werden können. Die Kunden wünschen sich eine übersichtlichere Gliederung, einen persönlicheren Stil und eine verständlichere Sprache.

Kurze Sätze, Inhaltsverzeichnis, Zwischenüberschriften

Experten bei der Deutschen Rentenversicherung arbeiten jetzt daran, diese Wünsche zu erfüllen. Dafür sollen die Inhalte neu gegliedert werden. Zur besseren Orientierung erhalten die Bescheide ein erklärendes Inhaltsverzeichnis und aussagekräftige Zwischenüberschriften. Die Sätze werden kürzer, Fachbegriffe erklärt. Und ganz wichtig: Die Entscheidung soll klar und verständlich am Anfang des Textes stehen.

Ein Bescheid kann verständlich geschrieben und gleichzeitig rechtssicher sein – das ist eine Frage der Wortwahl, des Satzbaus und der Gliederung. Um die sprachlichen und juristischen Anforderungen in Einklang zu bringen, muss allerdings jeder Satz genau geprüft werden. Selbst kleine Eingriffe in die Sprache können die Bedeutung einer Aussage verändern und unter Umständen dazu führen, dass Juristen sie unterschiedlich auslegen können.

Die Deutsche Rentenversicherung hat Teams aus Rentenfachleuten, Informatikern und Mitarbeitern aus Pressestellen gebildet, die die Bescheide überarbeiten. Gemeinsam mit Sprachexperten des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung in Speyer übersetzen sie die komplexen rechtlichen Grundlagen in eine verständliche Sprache. Gleichzeitig achten sie darauf, dass die Texte auch weiterhin verfahrenssicher und auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung sind. Der sprachliche, juristische und technische Aufwand für die neuen Kundenbriefe ist daher sehr groß.

Gute Noten für die neuen Briefe

In einem Pilotprojekt hat die Deutsche Rentenversicherung erste Musterbescheide in Kundenumfragen getestet: Die neuen Briefe seien übersichtlich, gut lesbar, verständlich und freundlich – und dabei auch korrekt und kompetent, so die Einschätzung der Befragten. Insgesamt haben die Schreiben im neuen Stil gute Noten erhalten.

Eine Verwaltung, die von den Bürgern verstanden wird, spart gleichzeitig auch Geld: Wenn Kunden ihre Post nachvollziehen können, geht die Zahl ihrer Rückfragen sowie der Beratungsgespräche und Widerspruchsverfahren spürbar zurück. Die hierdurch eingesparte Arbeitszeit hilft der Deutschen Rentenversicherung, ihre ohnehin niedrigen Verwaltungskosten weiter zu verringern.



Herr Wolf-Dieter Burde
Tel.: 0511 829-2634
Fax: 0511 829-2635
E-Mail: wolf-dieter.burde@drv-bsh.de

Deutsche Rentenversicherung
Braunschweig-Hannover
Lange Weihe 2
30880 Laatzen
www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de