Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.01.2008
Werbung

Postbank spendet über 190.000 Euro für Menschen mit Behinderung

Auf Vorschlag der Aktion Mensch profitieren vier verschiedene Projekte und Einrichtungen der Behindertenarbeit vom Postbank Gewinn-Sparen in Duisburg, Moers, München und Marburg

Über 190.000 Euro Spende stellt die Postbank in diesem Jahr vier gemeinnützigen Einrichtungen und Projekten für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Die finanzielle Zuwendung stammt aus dem Postbank Gewinn-Sparen. Mit dem Geld fördert die Postbank auf Anregung der Aktion Mensch das Nationale Paralympische Jugendlager in Peking, die "Dunkelkonzerte" des Jazz-Festivals in Moers, das Filmfestival der Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien sowie die Aufklärungsarbeit der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Die Postbank unterstützt seit fünf Jahren die soziale Arbeit der Aktion Mensch. Durch ihre jährliche finanzielle Zuwendung profitieren Projekte der Behindertenhilfe und -selbsthilfe direkt vom wirtschaftlichen Erfolg des Postbank Gewinn-Sparens. Für jeden Euro, der als Gewinn-Bonus am Jahresende an die Sparer geht, spendet die Postbank einen Cent. Auch in der Kinder- und Jugendhilfe engagiert sich die Postbank: Gemeinsam mit der Aktion Mensch organisiert sie 2008 bereits zum fünften Mal "Cool down, kick off!", ein Fußballprojekt für Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten.

Auf Vorschlag der Aktion Mensch fließt die Zuwendung aus dem Postbank Gewinn-Sparen aktuell an verschiedene Empfänger. "Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr vier förderungswürdigen Projekten und Einrichtungen jeweils eine respektable Summe übergeben können", sagte Jürgen Gausepohl, Bereichsleiter Anlage und Vorsorge bei der Postbank. "Dieser Erfolg des Postbank Gewinn-Sparens ist der schönste Beweis dafür, dass ein Wirtschaftsunternehmen und eine Non-Profit-Organisation durchaus erfolgeich gemeinsame Ziele verfolgen können."

Die Spendensumme aus dem Jahr 2007 wurde auf Empfehlung der Aktion Mensch auf verschiedene Projekte und Einrichtungen verteilt. "Wir freuen uns sehr über das soziale Engagement der Postbank. Uns ist es wichtig, dass Menschen mit Behinderungen überall am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Das gilt für den Sport ebenso wie für Kultur, Medien und Öffentlichkeitsarbeit", erklärt Dieter Gutschick, Geschäftsführer der Aktion Mensch.

Die geförderten Einrichtungen:
Duisburg: Der Deutsche Behindertensportverband erhält 60.000 Euro für die Durchführung des Nationalen Paralympischen Jugendlagers in Peking. Insgesamt 60 Nachwuchssportler und -sportlerinnen inklusive Betreuer aus dem gesamten Bundesgebiet sollen so die Möglichkeit erhalten, an dem Jugendlager teilzunehmen.

Moers: Ebenfalls 60.000 Euro gehen über den Paritätischen Wohlfahrtsverband an das Jazzfestival Moers. Gefördert werden damit die "Dunkelkonzerte", die als eigene Konzertreihe konzipiert sind und das "Nicht-sehen-Können" mit musikalischen Ereignissen verbinden. Bestritten wird von dieser Spende ebenfalls der Auftritt eines international renommierten, behinderten Künstlers. Das Jazz-Festival Moers ist weitgehend barrierefrei und damit zugänglich für alle Menschen.

München: Das Filmfestival der Arbeitsgemeinschaft "Behinderung und Medien" fördert die Postbank mit 30.000 Euro. Im internationalen Wettbewerb werden Filme vor allem über das Leben von Menschen mit Behinderung sowie psychischen oder chronischen Krankheiten präsentiert und von einer internationalen Jury prämiert.

Marburg: 40.563 Euro fließen in Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Die Lebenshilfe setzt sich auf vielfältige Weise dafür ein, dass auch geistige Behinderung nicht als Krankheit angesehen wird. Eine Behinderung ist nur eine von vielen verschiedenen, möglichen Daseinsformen des Menschen. So hatte die Lebenshilfe maßgeblichen Anteil daran, dass das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland 1994 um den Satz erweitert wurde: "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden." Art. 3, Abs. 3.



Frau Iris Laduch
Tel.: +49 228 920 12102
E-Mail: iris.laduch@postbank.de

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126
53113 Bonn
http://www.postbank.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de