Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.10.2010
Werbung

Postbank veröffentlicht Stellungnahme zum freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Deutschen Bank

Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Postbank AG haben heute ihre gemeinsame Stellungnahme nach § 27 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) zum freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Deutschen Bank AG veröffentlicht. Die beiden Gremien der Postbank kommen darin zu der Einschätzung, dass die Höhe des Angebotspreises von 25,00 Euro je Postbank-Aktie finanziell angemessen ist und empfehlen daher den freien Aktionären die Annahme des Angebots. Diese Einschätzung wird durch eine sogenannte "Fairness Opinion" bestätigt, die von der Investmentbank J.P. Morgan plc abgegeben wurde.

Vorstand und Aufsichtsrat der Postbank begrüßen das Übernahmeangebot der Deutschen Bank grundsätzlich. Sie unterstützen die von der Deutschen Bank kommunizierte Zielsetzung, durch die Verbindung von Deutscher Bank und Postbank ihre führende Marktposition im deutschen Heimatmarkt zu festigen und auszubauen. Die Fokussierung der Postbank Gruppe und die im Rahmen des Strategieprogramms "Postbank4Future" angestrebte Schärfung des Geschäftsprofils der Postbank können hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten.

Vorstand und Aufsichtsrat der Postbank begrüßen zudem, dass die Deutsche Bank ausdrücklich am zukünftigen Erhalt der Postbank als selbständige Aktiengesellschaft mit einem eigenständigen Markt- und Markenauftritt festhält. Die Postbank bewertet es zudem als positiv, dass die Deutsche Bank nicht beabsichtigt, den Sitz der Postbank zu verlegen oder wesentliche Unternehmensteile zu verlegen oder zu schließen.

Vorstand und Aufsichtsrat der Postbank weisen in ihrer Stellungnahme darauf hin, dass eine fundierte Einschätzung zu den von der Deutschen Bank in Aussicht gestellten Ertrags- und Kostensynergien, zu den veranschlagten Restrukturierungsaufwendungen sowie zu den Auswirkungen auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenwärtig nicht abschließend möglich ist, da die Ziele der Deutschen Bank und etwaige Maßnahmen zur Erreichung der Ziele derzeit noch nicht hinreichend voraussehbar sind.

Die vollständige Stellungnahme sowie etwaige zusätzliche Stellungnahmen zu etwaigen Änderungen des Angebots werden im Internet auf der Internetseite der Postbank unter https://ir.postbank.de/stellungnahme veröffentlicht.



Herr Joachim Strunk
Tel.: +49 (0)228 920 12100
E-Mail: joachim.strunk@postbank.de

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114-126
53113 Bonn
http://www.postbank.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de