Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.02.2011
Werbung

Preise in Schwellenmärkten werden weiter steigen / Gefährliche Entwicklung in Nigeria, Vietnam und Pakistan

In den aktuellen Investment Meeting Notes, den Marktkommentaren der Investmentmanager von GAM zur wirtschaftlichen Situation in ausgesuchten Märkten und Regionen, beschreibt diesmal Paul McNamara, Investment Director und Fondsmanager des GAM Star Emerging Market Rates, wie er die momentane Situation in den Schwellenländern sieht.

Sowohl die Preise für Schulden in lokalen und Hartwährungen sowie Aktien in den Emerging Markets seien derzeit entweder fair bewertet oder sogar etwas überhöht. Die Preise werden voraussichtlich weiter steigen, schreibt McNamara, hält sie jedoch noch nicht für überhitzt. Globale Risiken bestehen derzeit vor allem in Volkswirtschaften mit hoher Verschuldung – ob in der Peripherie der Euro-Zone, in den US-Kommunen oder in Märkten mit einer verbliebenen Abhängigkeit von Haus- und Immobilienpreisen. In den Schwellenländern rechnet McNamara derzeit Nigeria, Vietnam und Pakistan zu den Kandidaten, denen eine katastrophale Entwicklung drohe.

Die Lehre aus der Krise vieler Emerging Markets laute: Ein Land, das drei bis vier Jahre ein Defizit von zehn Prozent seines Bruttoinlandsproduktes zulasse und dann feststelle, dass seine Banken in Schwierigkeiten geraten sind, müsse zur Rettung seine Währung stark abwerten. Ist dies nicht möglich, z. B. weil das betroffene Land als Teil der Euro-Zone nicht abwerten kann, wird es große Probleme geben. Irland und Griechenland sind für den Fondsmanager klare Favoriten für einen drohenden Zahlungsausfall; in Spanien und Italien sehe die Lage dagegen anders aus. McNamara setzt in seinen Portfolios darauf, Finanzinstrumente mit guten Ertragschancen auf Jahressicht zu besitzen und längerfristige Anlagen abzusichern.

Die detaillierten Ausführungen entnehmen Sie bitte dem angehängten englischsprachigen Dokument.



Herr Hagen Gerle
Tel.: (06173) 325 0 700
E-Mail: hg@gerle-kommunikationsberatung.de

GAM Anlagefonds AG
(Niederlassung)
Klausstrasse 10
8034 Zürich
Schweiz
https://www.gam.com/de

Download

GAM Investment Meeting Notes 26 January 2011.pdf (64,77 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de