Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.11.2008
Werbung

Preiskampf an der Zapfsäule: Autofahrer sparen an der falschen Stelle

Immer mehr Autofahrer suchen nach Möglichkeiten, ihre Kfz-Kosten zu reduzieren – doch viele sparen dabei an der falschen Stelle. Obwohl die Autoversicherung deutlich mehr Einsparpotenzial birgt als der Vergleich von Spritpreisen, verzichten 36 Prozent der Autofahrer auf einen Konditionen-Check. 65 Prozent der Autobesitzer vergleichen hingegen konsequent die Preise an der Zapfsäule. Zu diesem Ergebnis kommt eine bundesweite, repräsentative Befragung unter 1.863 Autofahrern im Auftrag der DEVK.

Spritpreise zu vergleichen hat sich zu einem deutschen Volkssport entwickelt. Rund 26 Millionen Autofahrer üben dieses „Hobby“ aus. Weniger beliebt dagegen ist der genaue Vergleich von Versicherungsangeboten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es den deutschen Autofahrern egal ist, wie viel sie für ihre Kfz-Versicherung bezahlen müssen – im Gegenteil: 45 Prozent der Befragten geben an, dass für sie in erster Linie der Preis darüber entscheidet, ob sie ihrem Anbieter treu bleiben oder nicht – kein anderer potenzieller Wechselgrund erhält eine höhere Zustimmung.

Jahresersparnis durch Tanktourismus gering

Dass sich ein ausführlicher Versicherungsvergleich fast immer lohnt, zeigt das folgende Rechenbeispiel: Bei einer angenommen durchschnittlichen Ersparnis von zwei Cent pro Liter und einem Durchschnittsverbrauch von acht Litern je 100 km sparen Autofahrer, bei einer jährlichen Fahrleistung von 10.000 km, nur 16 Euro im Jahr.

Gleichzeitig ergeben aktuelle Berechnungen durch die Zeitschrift Finanztest, dass Autofahrer mit einem Tarifwechsel in der Kfz-Versicherung leicht 300 Euro im Jahr einsparen können.

Versicherungswechsel bringt viele Hundert Euro Ersparnis

Laut Finanztest kann eine Alleinfahrerin, die sich in den Schadenfreiheitsklassen 7 (Haftpflicht) und 11 (Vollkasko) befindet und jährlich 10.000 km fährt, ihren Versicherungsbeitrag um 390 Euro im Jahr reduzieren. Dafür müsste sie vom teuersten Test-Tarif auf einen günstigen Tarif der DEVK-Versicherungen wechseln. Ein genaues Prüfen der Versicherungsangebote lohnt sich also. Stichtag für die Kündigung der bestehenden Versicherung ist der 30. November



Herr Jörg Droste
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 221 757-1802
E-Mail: joerg.droste@devk.de

DEVK Versicherungen
Riehler Straße 190
50735 Köln
http://www.devk.de

Den DEVK Versicherungen vertrauen bundesweit rund 4 Millionen Kunden mit annähernd 12 Millionen Risiken in allen Versicherungssparten. Sie werden durch rund 1.100 Beratungsstellen, 2.100 hauptberufliche Vertriebspartner und über 8.000 nebenberufliche Vermittler betreut. Nach der Anzahl der Verträge ist die DEVK Deutschlands drittgrößter Hausrat- sowie fünftgrößter Haftpflicht- und Pkw-Versicherer.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de