Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.09.2008
Werbung

Preisspirale bei Gas dreht sich immer schneller - ein Drittel aller Anbieter erhöhen zum 1. Oktober

* Über 12 Mio. Haushalte von aktuellen Preiserhöhungen betroffen * Vor der Heizperiode: Preiserhöhungen bei 264 Grundversorgern bis zu 38 Prozent * Gaspreis seit letztem Oktober in Deutschland um 20 Prozent gestiegen

Berlin, September 2008 - Pünktlich zur kommenden Heizperiode dreht über ein Drittel der deutschen Gasanbieter kräftig an der Preisschraube. Nach einer aktuellen Untersuchung des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de (www.toptarif.de) erhöhen zum 01. Oktober 264 Grundversorger ihre Preise um bis zu 38 Prozent. Zum 01. September hatten bereits 141 Anbieter ihre Grundversorgungstarife um bis zu 29 Prozent verteuert. Von diesen Erhöhungen sind insgesamt mehr als 12 Millionen Haushalte in Deutschland betroffen. Durchschnittlich werden die Gaspreise im Oktober um etwa 15,3 Prozent bzw. 221 Euro steigen. Bei 53 Unternehmen liegen die Preissprünge jenseits der 20 Prozent, die gravierendste Erhöhung in dieser Preisrunde beläuft sich auf 38 Prozent.

„Derartige Teuerungswellen in diesem und im kommenden Monat bei mehr als der Hälfte aller Versorger sind in einem solchen Ausmaß bisher noch nie vorgekommen", macht Tarifexperte Thorsten Bohg vom unabhängigen Verbraucherportal toptarif.de (www.toptarif.de) deutlich. „Die Preisspirale beim Gas dreht sich zu Lasten des Verbrauchers immer schneller. Allein der Vergleich zum Oktober des letzten Jahres zeigt, dass sich der durchschnittliche Endpreis für den privaten Kunden um 20 Prozent erhöht hat." 

„Mit den aktuellen Gaspreiserhöhungen zum Oktober ist das Ende der Entwicklung noch lange nicht erreicht", warnt Thorsten Bohg von toptarif.de (www.toptarif.de). „Erst im Frühjahr könnte sich die Lage durch die Zeitverzögerungen bei der Ölpreisbindung des Erdgases wieder etwas entspannen. Nur durch einen Wechsel und die Wahl günstigerer Modelle mit längerfristigen Preisgarantien können Verbraucher dieser Kostenexplosion entgehen. Bedingt durch die enormen Preissprünge bei den Grundversorgungstarifen sind so momentan bis zu 600 Euro Ersparnis möglich." Durch Verbraucherportale wie toptarif.de oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 499 können sich Verbraucher in nur wenigen Minuten über Alternativen informieren und kostenlos zu einem günstigeren Anbieter wechseln.



Frau Miriam Rupp
Tel.: +49.30.2576205-13
E-Mail: presse@toptarif.de

TopTarif Internet GmbH
Schönhauser Allee 6-7
10119 Berlin
http://www.toptarif.de/

toptarif.de ist das unabhängige Verbraucherportal der Verlagsgruppe von Georg von Holtzbrinck für alle gängigen Tarife in Deutschland. Es umfasst derzeit die Kategorien Strom, Gas, DSL, Geldanlagen, sowie Versicherungen für KFZ, Rechtsschutz, Hausrat, Wohngebäude, Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht und wird ständig erweitert und aktualisiert. Der Verbraucher kann dadurch mit minimalem Aufwand kostenlos prüfen, ob es für ihn günstigere Tarife gibt, und gegebenenfalls über www.toptarif.de gleich wechseln. Der komplette Wechselservice ist für den Verbraucher komplett kostenfrei und der Kunde erhält über toptarif.de in jedem Fall die Original-Konditionen des Anbieters, in Einzelfällen sogar zusätzliche, beim Anbieter selbst nicht erhältliche Boni und Ermäßigungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de