Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.06.2011
Werbung

Prime Office AG setzt Börsengang fort

- Neue Angebotsfrist beginnt am 29. Juni 2011 und endet voraussichtlich am selben Tag

- Angebotspreis wurde auf 6,20 Euro je angebotener Aktie festgesetzt

- Notierungsaufnahme soll am 1. Juli 2011 erfolgen

- Gesamtemissionsvolumen beträgt bei der Platzierung aller angebotenen Aktien rund 213,9 Millionen Euro

- Erwarteter Nettoemissionserlös der Gesellschaft von rund 202,9 Millionen Euro ist für die Rückzahlung von Darlehen zur weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis sowie für die Erweiterung des Immobilienportfolios vorgesehen

- Antrag auf Eintragung als REIT-Aktiengesellschaft wird unmittelbar nach der Börsenzulassung gestellt werden

- Aufnahme in die FTSE EPRA/NAREIT Global Real Estate Index Series wird voraussichtlich unmittelbar nach dem Listing erfolgen

Die Prime Office AG („Prime Office“), ein führendes Immobilienunternehmen, das auf Investitionen in hochwertige Büroimmobilien in Deutschland sowie deren Bewirtschaftung und Verwaltung fokussiert ist, setzt ihren geplanten Börsengang mit einem neuen Angebotszeitraum und einem neuen Angebotspreis je Aktie fort. Nachdem die Prime Office am 22. Juni 20011 aufgrund des volatilen Marktumfelds die Pläne für den Börsengang zunächst ausgesetzt hatte, hat die Prime Office heute gemeinsam mit ihren Aktionären und den Konsortialbanken, der UniCredit Bank AG und der Berenberg Bank, entschieden, vorbehaltlich der für den 28. Juni 2011 erwarteten Billigung des Nachtrags Nr. 1 zum Prospekt vom 7. Juni 2011 durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), das öffentliche Angebot zur Zeichnung von Aktien der Prime Office AG am 29. Juni 2011 wiederzueröffnen.

„Es ist immer unser Ziel gewesen, die Prime Office an die Börse zu führen, um das Unternehmen in einen REIT zu wandeln und das geplante Wachstum langfristig umzusetzen. Leider sahen wir uns auf Grund der Unsicherheit an den Kapitalmärkten am 22. Juni 2011 gezwungen, unseren Börsengang zunächst aussetzen. Das positive Feedback aus den Investorengesprächen der vergangenen Wochen hat uns jedoch gezeigt, dass grundsätzlich ein großes Interesse an der Prime Office AG, unserer Strategie und unseren Zukunftsaussichten besteht. Wir haben uns daher entschieden, den Börsengang der Prime Office AG jetzt mit einem angepassten Angebot fortzusetzen und sind zuversichtlich, damit in dem aktuellen Marktumfeld einen erfolgreichen Börsengang durchführen zu können“, sagt Claus Hermuth, Vorstandsvorsitzender der Prime Office.

Der Zeitraum, in dem interessierte Anleger Kaufangebote für die angebotenen Aktien bei den Konsortialbanken abgeben können, wird voraussichtlich am 29. Juni 2011 beginnen und am selben Tag für Privatanleger und für institutionelle Investoren um 17:00 Uhr (MESZ) enden. Der Angebotspreis für die im Rahmen des Börsenganges angebotenen Aktien der Prime Office wurde auf 6,20 Euro je angebotener Aktie festgesetzt.

Es werden insgesamt 34.500.000 Aktien der Prime Office angeboten, die aus einer von der außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft voraussichtlich am 29. Juni 2011 zu beschließenden Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen stammen. Das Gesamtemissionsvolumen wird voraussichtlich 213,9 Millionen Euro betragen. Die Notierungsaufnahme im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Börse München wird voraussichtlich am 1. Juli 2011 erfolgen. Bei vollständiger Platzierung aller angebotenen Aktien wird sich der Freefloat voraussichtlich auf ca. 66,42 Prozent belaufen.

Die Prime Office beabsichtigt, den ihr zufließenden Nettoemissionserlös in Höhe von rund 202,9 Millionen Euro in Höhe von rund 190 Millionen Euro für die Rückzahlung von Darlehen zur weiteren Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis für künftiges Wachstum zu verwenden, um eine REIT-konforme Finanzierungsstruktur zu erreichen. Der verbleibende Teil des Nettoemissionserlöses soll für die Erweiterung des Immobilienportfolios durch selektive Akquisitionen von Büroimmobilien in Deutschland verwendet werden. Die Prime Office ist derzeit im Handelsregister als Vor-REIT-Aktiengesellschaft eingetragen und plant, den Antrag auf Eintragung als REIT-Aktiengesellschaft unmittelbar nach Zulassung ihrer Aktien zum Börsenhandel zu stellen, um zukünftig von den damit verbundenen Steuervorteilen (Befreiung von der Gewerbe- und Körperschaftsteuer) zu profitieren.

„Mit den uns zufließenden Mitteln aus der Kapitalerhöhung werden wir trotz des angepassten Angebotes eine REIT-konforme Finanzierungsstruktur erreichen und uns unverzüglich nach dem Börsengang in eine REIT-Aktiengesellschaft umwandeln können. Das Ziel der Prime Office ist es, eine der führenden REIT-Aktiengesellschaften für hochwertige Büroimmobilien in Deutschland zu werden“, sagt Alexander von Cramm, Finanzvorstand der Prime Office.

Die angepassten Angebotsbedingungen für die Aktien der Prime Office werden sich aus dem am 7. Juni 2011 durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekt, sowie aus dem voraussichtlich am 28. Juni 2011 gebilligten Nachtrag Nr. 1 ergeben. Der Wertpapierprospekt der Prime Office sowie der Nachtrag Nr. 1 werden im Anschluss an die für den 28. Juni 2011 erwartete Billigung des Nachtrags Nr. 1 durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), auf der Internetseite des Unternehmens (www.prime-office.de) abrufbar und ab diesem Zeitpunkt während der üblichen Geschäftszeiten bei der Gesellschaft sowie bei den Konsortialbanken in gedruckter Form kostenlos erhältlich sein.



Herr Richard Berg
Director Investor Relations/ Corporate Communications
Tel.: +49. 89. 710 40 90 40
Fax: +49. 89. 710 40 90 99
E-Mail: richard.berg@prime-office.de

Prime Office AG
Hopfenstraße 6
80335 München
Deutschland
http://www.prime-office.ag/

Über die Prime Office AG

Die Prime Office AG, München, ist ein Immobilienunternehmen, das auf Investitionen in hochwertige Büroimmobilien in Deutschland und deren Bewirtschaftung und Verwaltung fokussiert ist. Das Portfolio der Gesellschaft umfasst 14 Büroobjekte an zentralen Standorten westdeutscher Großstädte und Ballungsräume mit insgesamt rund 385.000 Quadratmetern Nutzfläche. Der Marktwert der 14 Immobilien belief sich nach dem Marktwertgutachten des Immobiliengutachters CB Richard Ellis zum 31. März 2011 auf insgesamt 970 Mio. Euro. Zum Immobilienportfolio der Prime Office zählen ausschließlich Einzelobjekte in Lagen mit besonderer Qualität. Der Bestand der Gesellschaft vereint ausgesuchte, moderne Büroimmobilien mit einer ansprechenden Architektur und hochwertiger Ausstattung. Das Portfolio ist sowohl hinsichtlich der Standorte als auch der Mieter breit diversifiziert. Die Immobilien sind langfristig an Mieter mit guter Bonität vermietet. Die Prime Office AG beabsichtigt, durch ein renditeorientiertes Management des bestehenden Portfolios auf Basis einer breiten Objekt-, Standort- und Mieterstreuung langfristig stabile Mieteinnahmen zu erwirtschaften. Diese sollen durch den Zukauf geeigneter Einzelobjekte kontinuierlich gesteigert werden. Ziel des Unternehmens ist es, einer der führenden spezialisierten REITs für hochwertige Büroimmobilien in Deutschland zu werden.

Weitere Informationen zur Prime Office AG finden Sie im Internet unter: www.prime-office.de





dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de