dvb-Pressespiegel

Werbung
10.01.2012 - dvb-Presseservice

Privat Krankenversicherte: Auswege aus der Unzufriedenheit

Laut dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sind im vergangenen Jahr zahlreiche privat Krankenversicherte zur gesetzlichen Krankenkasse gewechselt. Schuld sind die teils extrem gestiegenen Beiträge zum 1. Januar dieses Jahres. Die Unzufriedenheit der Versicherten wächst stetig. Diesen Trend kann auch Ozan Sözeri, Gründer und Geschäftsführer des unabhängigen Verbraucherschutzportals WIDGE.de bestätigen.

„Viele der Versicherten, die bei uns anrufen, können oder wollen die hohen Beiträge nicht mehr zahlen. Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten: Der Versicherte kann in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren – dies ist allerdings nur in Ausnahmefällen möglich. Eine Alternative ist der Wechsel in eine andere private Versicherungsgesellschaft, dabei gehen jedoch die Altersrückstellungen verloren. Verlustfrei dagegen ist der Wechsel innerhalb der Gesellschaft ineinen günstigeren Tarif. Die Umstellung ist jederzeit möglich – auch bei schweren Vorerkrankungen. Die Altersrückstellungen werden angerechnet, dasLeistungsniveau bleibt erhalten oder verbessert sich“, so der Verbraucherschützer.

Der WIDGE.de-Geschäftsführer Ozan Sözeri steht Ihnen für ein Interview gerne zur Verfügung.



Herr Simon Wierz
Tel.: +49 40 60 94 66 822
Fax: +49 40 60 94 66 852
E-Mail: presse@widge.de

WIDGE.de GmbH
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
http://www.widge.de/

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de