Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.12.2007
Werbung

Projekt „Sternchenstunde“ wurde mit dem BKK·VBU-Familienherz 2007

Die Deutsche Kinderhilfe Direkt erhielt heute in den Räumlichkeiten der Charité -

Universitätsmedizin Berlin einen Scheck über 3.000,-- Euro. Die Spende für das

Sternchenstunde-Projekt wurde von Anette Diederich, Vorstandsvorsitzende des

Fördervereins BKK·VBU Familienherz e.V. und Mitglied der Geschäftsführung der

BKK·VBU überreicht.

Die Klinik für Neonatologie der Berliner Charité am Campus Charité Mitte betreut jährlich

etwa 250 früh geborene Kinder, die am Beginn ihres Lebens einer intensiven medizinischen

Behandlung bedürfen. Aufgrund des längeren Krankenhausaufenthaltes sind die

unmittelbaren Kontakte zwischen Kind und Eltern besonders wichtig, denn sie sind mit

entscheidend für den weiteren Lebensweg des Kindes. Vor diesem Hintergrund wurde in der

Charité in Zusammenarbeit mit den Rehabilitationswissenschaften der Humboldt Universität

Berlin und dem Frühchenprojekt der Deutschen Kinderhilfe Direkt e.V. die Idee des

Projektes „Sternchenstunde“ geboren. Dabei können an den Pflegeplätzen der Kinder

Kameras befestigt werden. Sie senden Aufnahmen vom Kind in das Internet, so dass die

Eltern ihre Tochter oder ihren Sohn am Computer zu Hause, am Laptop unterwegs, vielleicht

am Arbeitsplatz oder im Internetcafé anschauen können. Die Eltern werden hierbei durch

das Stationspersonal sowie durch Pädagogen und Psychologen begleitet.

Seit 2003 zeichnet der gemeinnützige Verein BKK·VBU „Familienherz“ Einrichtungen oder

Projekte aus, die sich besonders um das Wohl und den Schutz der Familie verdient gemacht

haben. "Das Projekt ‚Sternchenstunde’ wird mit dem BKK·VBU-Familienherz 2007

ausgezeichnet, weil es den Eltern und Geschwistern früh geborener Babies in den

schwierigen Anfangswochen ihres gemeinsamen Lebens hilft, die für die weitere

Lebensentwicklung so wichtige Bindung zueinander aufzubauen. Darüber hinaus trägt das

Projekt dazu bei, dass angespannte Eltern Ruhemomente für sich und weitere

Geschwisterkinder finden. Frühchen und deren Eltern haben in Deutschland immer noch

nicht die Unterstützung, die sie für einen guten Start ins Leben brauchen. Mit der

Auszeichnung will die BKK·VBU auf die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft und ihre

Probleme bzw. die ihrer Eltern aufmerksam machen,“ so Anette Diederich,

Vorstandsvorsitzende des BKK·VBU Familienherz e.V.

Begleitet wird das Projekt durch Ärzte und Schwestern der Klinik sowie durch Pädagogen

und Psychologen. Die Eltern sollen durch diese neue Möglichkeit der Kontaktpflege mit

ihrem Kind nicht beunruhigt werden, sondern diese genießen. Durch die „Sternchenstunde“

erhalten sie die Möglichkeit, die Bindung an ihr Kind zu intensivieren. OA Dr. med. Hannes

Hammer, Komm. Direktor der Klinik für Neonatologie, unterstrich: „Der Aufbau einer Eltern-

Kind-Beziehung wird bei Frühgeborenen durch den mitunter sehr langen

Krankenhausaufenthalt deutlich beeinträchtigt. Deshalb suchen wir neben all dem

medizinischen know how nach Möglichkeiten, diesem wichtigen Aspekt bei der Betreuung

der Kinder zunehmend mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Die Sternchenstunde, also der

virtuelle Besuch, soll die Anwesenheit der Eltern auf der Station keinesfalls ersetzen,

sondern vielmehr ein zusätzlicher Baustein für die Entwicklung der Eltern-Kind-Beziehung

sein.“

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Kinderhilfe Direkt, RA Georg Ehrmann, betonte:

„Frühgeborene sind weitaus häufiger Opfer von Gewalttaten, da zwischen ihnen und ihren

Eltern eine Bindungsstörung vorliegt. Frühchenprojekt und ‚Sternchenstunde’ sind ohne

jeden Zweifel Präventionsprojekte gegen Kindesmisshandlung.“



Frau Ellen Zimmermann
Tel.: 030 / 7 26 12-1315
Fax: 030 / 7 26 12-1399
E-Mail: ellen.zimmermann@bkk-vbu.de

BKK Verkehrsbau Union
Lindenstraße 67
10969 Berlin
www.meine-krankenkasse.de

Die BKK·VBU mit Hauptsitz in Berlin betreut bundesweit über 280.000 Versicherte. Der allgemeine Beitragssatz beträgt 12,7 Prozent. Sie finden diese Pressemitteilung auch im Internet unter www.meine-krankenkasse.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de