Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.09.2011
Werbung

Provinzial Rheinland unterstützt schon heute EU-Initiative für „eCall“

EU plant Notruf-System für Neuwagen ab 2015 / Provinzial Rheinland bietet bereits einen mit GPS-Technik ausgestatteten Crash-Sensor

Düsseldorf, 8. September 2011. Nach einer Initiative der EUKommission sollen ab 2015 alle Neuwagen mit automatischen Notrufsystemen ausgestattet werden. Die Provinzial Rheinland bietet ihren Kunden bereits heute einen mit GPS-Technik ausgestatteten Crash-Sensor an, der bei einem Unfall automatisch einen Notruf absetzt und Hilfe anfordert.

Gerade die ersten Minuten entscheiden im Unfallfall über Leben und Tod. Je schneller die Rettung eintrifft, desto höher ist die Zahl der überlebenden Unfallopfer und desto geringer die Auswirkungen der Verletzungsfolgen. Ab 2015 sollen deshalb nach Willen der EUKommission in allen Neuwagen automatische Notrufsysteme eingebaut werden. Der sogenannte eCall solle bei Unfällen selbsttätig die Rettungsleitstelle anrufen, heißt es in einem EU-Plan, den die Kommission am Donnerstag offiziell vorstellen will. Ins Leben gerufen wurde die Initiative eSafety bereits im Jahr 2002, um Innovationen im Bereich Verkehrstelematik zum Durchbruch zu verhelfen.

Die Provinzial Rheinland leistet bereits jetzt einen Beitrag zur Sicherheit ihrer Kunden und bietet als einer der ersten Versicherer in Deutschland den Notrufmelder „MeinCopilot“. Der Lebensretter für Autofahrer löst im Falle eines Unfalls automatisch einen Notruf aus. Registriert der Crash-Sensor der Box eine Kollision, bestimmt das System automatisch mittels GPS-Satellitennavigation den Unfallort und setzt über das Mobilfunknetz eine Meldung an die ÖRAG Service GmbH ab. Bei einem leichten Aufprall nimmt diese dann direkten Kontakt mit dem Fahrer auf. Ist der Fahrer nicht erreichbar oder wurde ein schwerer Unfall registriert, alarmiert die Zentrale unverzüglich die Rettungsdienste. „Mit dem Notrufmelder stellt die Provinzial ihre Innovationsführerschaft in der Prävention von Schäden unter Beweis“, sagt Peter Slawik Kraftfahrtvorstand der Provinzial
Rheinland.

Wie wichtig ein solcher Zugewinn an Sicherheit ist, zeigen aktuelle Zahlen: Allein im vergangenen Jahr starben mehr als 3.750 Menschen auf deutschen Straßen, davon alleine 550 in Nordrhein-Westfalen. Studien erwarten, dass durch eine Notrufautomatik im Fahrzeug jährlich europaweit 2.500 Menschenleben gerettet werden können und dass die Schwere der Verletzungen bei Unfällen mit Personenschaden um 15 Prozent gemindert werden kann. „Mit unserer Technik greifen wir sehr früh eine Initiative der Europäischen Union auf, deren Ziel es ist, europaweit Kraftfahrzeuge mit modernen Notrufsystemen auszustatten. Damit bieten wir unseren Kunden einen erheblichen Mehrwert in Sachen Sicherheit“, so Slawik.



Unternehmenskommunikation
Herr Christoph Hartmann
Pressesprecher
Tel.: 0211/ 978-2922
Fax: 0211/ 978-1759
E-Mail: presse@provinzial.com

Provinzial Rheinland Versicherungen
Die Versicherung der Sparkassen
Provinzialplatz 1
40591 Düsseldorf
www.provinzial.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de