Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.09.2008
Werbung

Qualitätsmaklern gehört die Zukunft:

VEMA e.G. baut Zertifizierung weiter aus

Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts, der Versicherungsvermittlerrichtlinie und dem VVG hat der Gesetzgeber unter anderem auch klare Anforderungen an den Beratungsprozess des Versicherungsmaklers festgelegt. Frühzeitig hat die VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G. daher auf eine hohe Qualität ihrer Partnerbetriebe und Genossenschaftsmitglieder gesetzt. Die VEMA e.G. baut auch 2008 die Verbund‑Zertifizierung "VEMA‑ZERT" weiter aus.

Gemäß dem international anerkannten Qualitätsstandard DIN EN ISO 9001 sind inzwischen die VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G. selbst sowie 36 Mitgliedsunternehmen der VEMA e.G. zertifiziert. Die VEMA e.G. hat drei Jahre nach der Erstzertifizierung inzwischen erfolgreich ein Rezertifizierungsverfahren beim TÜV-Süd durchgeführt. Weitere 13 VEMA-Partnerbetriebe sind derzeit in der Haupt-Zertifizierung. „Wir werden unser Ziel von 50 zertifizierten VEMA-Mitgliedsbetrieben bis zum Ende des Jahre somit erreichen“, freut sich daher VEMA-Vorstand Andreas Brunner.

Das Verbundsystem VEMA‑ZERT setzt hierbei auf einer Matrixzertifizierung auf und wurde speziell für die VEMA e.G. sowie für die der Genossenschaft angeschlossenen Versicherungsmaklerunternehmen entwickelt und eingeführt. Durch diesen Verbund entsteht ein deutlich geringerer Aufwand für den Einzelnen, da durch die Gemeinschaft der VEMA e.G. schon ein Großteil der Arbeit geleistet wurde.

Gütesiegel VEMA-ZERT

Mit dem ISO-Zertifikat, das sowohl für den Verbund VEMA-ZERT wie auch für jeden zertifizierten Versicherungsmakler innerhalb von VEMA-ZERT ausgestellt wird, erhält der Makler-Kunde eine entsprechende Entscheidungshilfe. VEMA-Vorstand Andreas Brunner: „Dieses Gütesiegel signalisiert dem Kunden, dass das Versicherungsmaklerunternehmen seine Dienstleistungen professionell organisiert und für seine Kunden optimal erbringt. Die gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen sind hierbei klar strukturiert eingearbeitet.“ Franz Hübsch von der Unternehmensberatung HTU Hübsch & Thorn sieht noch weitere Vorteile: „In einem unabhängigen Zertifizierungs- und Überwachungsverfahren durch den TÜV, dem sich die Mitglieder von VEMA-ZERT jährlich immer wieder stellen, wird die Qualitätsfähigkeit immer wieder aufs Neue überprüft und neu bestätigt.“ Das von der VEMA e.G. in Zusammenarbeit mit HTU Hübsch & Thorn entwickelte Qualitätsmanagementsystem für VEMA-ZERT-Versicherungsmakler umfasst neben dem Qualitätsmanagement-Handbuch (QMH) auch detaillierte Prozessbeschreibungen, Checklisten und weitere Vordrucke sowie ein transparentes Planungs- und Reportingsystem (Q-Report), mit dem die Qualitätsfähigkeit des einzelnen Versicherungsmaklers, wie auch von VEMA-ZERT insgesamt, immer weiter verbessert wird.

„Drei Nutzenaspekte sind uns bei diesem Projekt wichtig“, führt Franz Hübsch, Auditor der VEMA-ZERT-Systemzentrale, aus. „Erstens soll der Kunde erkennen können, welche Versicherungsmakler sich durch hohe und unabhängig überprüfte Qualitätsstandards auszeichnen und dass er sich so auf eine qualitativ hohe Dienstleistungserbringung verlassen kann. Zweitens soll auch den Versicherungsgesellschaften, von denen die Aufsichtsbehörde den Nachweis eines Risikomanagements im Vermittlerbereich verlangt, standardisiert zugearbeitet werden und drittens soll dem einzelnen Versicherungsmakler ein öffentlichkeitswirksamer Qualitätsnachweis verfügbar gemacht werden, um sich hierdurch auch klar im Markt zu positionieren.“

Nach den Worten von VEMA-Vorstand Brunner unterliegen nach DIN EN ISO 9001 zertifizierte Versicherungsmakler einer regelmäßigen externen Überwachung ihrer Qualitätsfähigkeit durch eine unabhängige, in der Regel TGA-akkreditierte, Zertifizierungsgesellschaft. Bei der VEMA e.G. ist dies der TÜV. Brunner: „Nicht zuletzt dieses systematische externe Überwachungsverfahren und der umfangreiche Anforderungskatalog, den der zertifizierte Versicherungsmakler erfüllen muss, machen deutlich, dass VEMA-Makler eine höhere Qualifikation aufweisen, als es die gesetzliche Vermittlerrichtlinie vorschreibt.“ Somit war es aus Sicht Brunners richtig, die Messlatte für die Aufnahme in die VEMA e.G. schon immer hoch zu hängen. „Außerdem müssen mindestens zwei Geschäftsträger mit der Qualifikation Versicherungskauffrau/-mann im Unternehmen tätig sein, damit dem Kunden auch in Krankheits- und Urlaubszeiten der Rat eines unabhängigen Interessenvertreters zur Verfügung steht,“ so Brunner weiter.

Um so mehr haben zertifizierte Versicherungsmakler bereits heute einen großen Vorteil auf dem immer enger werdenden Markt. „Qualität wird am Ende eine der wichtigsten Säulen des Markterfolgs sein“, so Brunner. „Und rund ein Fünftel aller zertifizierten Büros sind VEMA-Makler.“ Die beiden VEMA-Vorstände Hermann Hübner und Andreas Brunner sind sich daher einig: „Somit ist die VEMA e.G. einzigartig und wir hoffen, dass noch mehr Maklerkollegen in unserer starken Gemeinschaft mitarbeiten und sich mit dem VEMA-Motto „Aufgaben teilen – Erfolg verdoppeln“ identifizieren werden.“



Herr Andreas Brunner
Tel.: 0721 - 20 38 038
Fax: 0721 - 20 38 039
E-Mail: andreas.brunner@vema-eg.de

VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G.
Forstenrieder Allee 72
81476 München
Deutschland
http://www.vema-eg.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de