Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.10.2008
Werbung

Rücknahme der Anteilsscheine des AXA Immoselect vorübergehend ausgesetzt

AXA Investment Managers setzt mit Wirkung zum 28. Oktober 2008 die Rücknahme der Anteilsscheine des AXA Immoselect zum Schutz der investierten Anleger vorübergehend aus. Das bedeutet, dass alle Verkaufsaufträge, die zur Ausführung am 27. Oktober 2008 nach 11.30 Uhr (Orderannahmeschluß) vorlagen, nicht mehr ausgeführt werden. Mit dieser Maßnahme reagiert das Fondsmanagement auf Portfolioumschichtungen von überwiegend semi-institutionellen Anlegern wie Dachfonds und Vermögensverwaltungen.  

Die Mittelzuflüsse des AXA Immoselect liegen insgesamt seit Jahresbeginn bei 662 Millionen Euro (per 27.10.2008). Aufgrund der aktuellen Marktsituation jedoch haben Dachfondsmanager und Vermögensverwalter in den vergangenen vier Wochen rund 420 Millionen Euro aus dem AXA Immoselect abgezogen, um von der vergleichsweise positiven Wertentwicklung zu profitieren. Berücksichtigt man die zur "ordnungsgemäßen Bewirtschaftung" notwendigen Mittel, reicht die Liquidität des Fonds nicht mehr aus, um weitere Anteilsrücknahmen zu bedienen.

Diese Entwicklungen veranlasste das Management gemäß § 81 InvG in Verbindung mit § 12 Abs. 5 der Allgemeinen Vertragsbedingungen, die Aussetzung der Rücknahme zu erklären. „Würden wir weiterhin mit solchen Rückflüssen konfrontiert, könnte das in letzter Konsequenz bedeuten, dass wir in einem schwierigen Umfeld Immobilien veräußern müssten, mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die Wertentwicklung des Fonds“, sagt Achim Gräfen, Fondsmanager des AXA Immoselect. „Diese Entscheidung ermöglicht es uns, die Erfolgsgeschichte des AXA Immoselect für unsere Anleger fortzuschreiben und zu schützen“. Die Aussetzung wird zunächst auf drei Monate befristet. Die tägliche Anteilpreisermittlung wird auch für die Dauer des Rücknahmestopps beibehalten. Anleger können weiterhin in den Fonds investieren.

 „Der AXA Immoselect ist bei einer breiten Risikostreuung über Standorte, Nutzungsarten und Mietlaufzeiten weiterhin gut aufgestellt“, so Gräfen. Der Fonds ist in insgesamt elf europäischen Ländern investiert und damit werden die Risiken einzelner

Volkswirtschaften breit gestreut. Als ausschließlich im Euroraum anlegender Fonds hält der AXA Immoselect keine Objekte in den USA und Großbritannien. Der Investitionsschwerpunkt liegt zudem auf ertragsreichen und wertstabilen Gewerbeimmobilien. Die Vermietungsquote liegt nach wie vor weit über dem Branchendurchschnitt bei 97,6 Prozent. Neue Investitionen in Höhe von rund 600 Millionen Euro werden die Qualität des Immobilienportfolios noch weiter stärken.




Frau Barbara Fleck
PR
Tel.: (49) 69 900 25 15 882
Fax:
E-Mail: barbara.fleck@axa-im.com


Frau Imke Schulte

Tel.: +49 (0) 69 85 70 82 54
Fax:
E-Mail: ischulte@hbs.com

AXA Investment Managers Deutschland GmbH
Bleichraße 2 - 4
60313 Frankfurt am Main
www.axa-im.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de