Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.12.2005
Werbung

Rückzahlung des Liquiditätsdarlehens

Die Deutsche Rentenversicherung musste zur Rentenzahlung Ende November 2005 von der gesetzlichen Regelung einer Bundesgarantie Gebrauch machen und einen Betrag von 900 Mio. Euro als Liquiditätshilfe vom Bund anfordern. Eine Vorziehung von regulären Bundeszuschüssen war nicht mehr möglich, da die im Bundeshaushalt dafür vorgesehenen Beträge ausgeschöpft waren.
 
Nach der gesetzlichen Regelung ist die Liquiditätshilfe zurückzuzahlen, sobald in der Rentenversicherung Mittel vorhanden sind, die nicht unmittelbar zur Erfüllung von Zahlungsverpflichtungen benötigt werden.
 
Dieser gesetzlichen Verpflichtung ist die Deutsche Rentenversicherung nachgekommen, indem die Liquiditätshilfe in drei Teilbeträgen - der letzte am 15. Dezember 2005 - aus den Beitragseingängen des Dezembers zurückgezahlt wurde.
 
Für den weiteren Jahresverlauf werden keine weiteren Mittel des Bundes benötigt.



Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung
Herr Dr. Dirk von der Heide
Tel.: 030/865-89174
Fax: 030/865-89425
E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
Deutschland
http://www.deutsche-rentenversicherung.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de