dvb-Pressespiegel

Werbung
17.07.2006 - dvb-Presseservice

Radfahrer aufgepasst

Rund 275.000 Fahrräder werden jedes Jahr in Deutschland gestohlen. Tatort sind nach Polizeiangaben oft Abstellplätze an Schulen, Bahnhöfen, Sport- und Freizeitanlagen oder Gaststätten. Nicht immer kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf. Fahrräder müssen extra in den Vertrag eingeschlossen werden, darauf weist die uniVersa hin. Dann sind sie gegen Diebstahl innerhalb von Räumen sowie im Freien geschützt, wenn das Fahrrad durch ein Schloss gesichert war. Im Kleingedruckten der Versicherungsbedingungen gibt es allerdings Unterschiede. So leisten die meisten Anbieter in der Regel nicht, wenn das Fahrrad zwischen 22.00 und 6.00 Uhr gestohlen wurde. Verbraucherfreundliche Angebote verzichten auf zeitliche Beschränkungen und bieten Versicherungsschutz rund um die Uhr. Wer sein Rad gut versichert wissen möchte, sollte einen Blick in seine Hausratpolice werfen oder bei seiner Versicherung nachfragen. Nützliche Tipps rund um das Zweirad gibt es im Internet unter www.versicherung-und-verkehr.de.



Abteilung Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Herr Stefan Taschner
Tel.: 0911 / 5307-1698
Fax: 0911 / 5307-1676
E-Mail: taschner@uniVersa.de

uniVersa Versicherungen
Sulzbacher Straße 1-7
90489 Nürnberg
Deutschland
http://www.universa.de/

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de