Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.02.2011
Werbung

Real I.S. investiert mit neuem Fonds in Hamburg

Zwei Büroimmobilien in gut angebundenen Standorten, langfristig an die Stadt Hamburg vermietet

Real I.S. setzt mit ihrem neuen Fonds auf die Hanseaten. Das Beteiligungsangebot des Münchner Initiators investiert in zwei Büroimmobilien in Hamburg. Beide Fondsobjekte sind langfristig und nahezu vollständig an die Freie und Hansestadt Hamburg vermietet. „Hamburg ist einer der modernsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands und hat glänzende Zukunftsperspektiven“, sagt Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung bei Real I.S. „Die langfristigen Verträge mit der Stadt Hamburg, deren Bonität außer Frage steht, waren für unsere Investition entscheidend.“

Langfristige Mietverträge mit der Stadt Hamburg

Das Fondsobjekt „Stöckelhorn“ ist in den Obergeschossen vollständig an die Freie und Hansestadt Hamburg vermietet. Die restlichen Mietflächen im Erdgeschoss sind Einzelhandels- und Gastronomieflächen, die an sechs weitere Nutzer vermietet sind. Hauptnutzer der Immobilie sind das Personalamt der Stadt Hamburg und das Statistische Amt der Stadt Hamburg bzw. des Landes Schleswig-Holstein. Der Mietvertrag mit der Stadt Hamburg endet frühestens zum 31.05.2026.

Das Objekt „Schloßstraße“ ist vollständig an die Freie und Hansestadt Hamburg vermietet. Die im Mietvertrag vereinbarte Laufzeit von 21 Jahren endet frühestens zum 31.05.2031. Das Gebäude wird komplett durch das Bezirksamt Wandsbek genutzt. Das Bezirksamt ist die Verwaltungsbehörde des Bezirks und nimmt in fast allen Fachbereichen Aufgaben der ortsnah zu erledigenden Verwaltungsaufgaben gegenüber den Bürgern selbständig war.

Fondsobjekte in guten Lagen

Die Büroimmobilie „Steckelhörn“ befindet sich im historischen Stadtteil Altstadt, zwischen Innenstadt und HafenCity. Das Fondsobjekt ist ein denkmalgeschützter Kontorhauskomplex mit aufwendiger Rotklinkerfassade, der 1930 fertig gestellt worden ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich die U-Bahn-Haltestelle „Rödingsmarkt“, der Hauptbahnhof ist 1,5 Kilometer entfernt. Die vermietbaren Flächen des Gebäudes auf neun Geschossen und einem Kellergeschoss belaufen sich auf rund 15.000 Quadratmeter. 

Die zweite Immobilie „Schloßstraße“ liegt in zentraler Lage direkt am Wandsbek Markt. Wandsbek ist mit rund 411.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Stadtbezirk und liegt im Nord-Osten von Hamburg. Der Gebäudekomplex besteht aus mehreren Teilen, welche sich um einen Innenhof gruppieren. Durch die unmittelbare Nähe zur U-Bahn-Haltestelle „Wandsbek Markt“ ist eine gute Verkehrsanbindung gewährleistet. Auf insgesamt sechs Geschossen und einem Souterrain bietet das Objekt etwa 12.000 Quadratmeter Mietfläche. 

Hamburg mit guten Perspektiven

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist mit 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte der Bundesrepublik. Etwa 13 Prozent der Erwerbstätigen Hamburgs sind an hafenabhängigen Arbeitsplätzen beschäftigt. Mit 34 Kreditinstituten, die ihren Hauptsitz in Hamburg haben, belegt die Hansestadt Rang zwei unter den deutschen Bankplätzen. Darüber hinaus ist Hamburg heute einer der wichtigsten deutschen Medienstandorte. Zahlreiche Verlage haben hier ihren Hauptsitz. „Die Branchenvielfalt der Hansestadt trägt zur stabilen Situation auf dem Büromarkt bei, das hat sich auch im Krisenjahr 2009 mit einem soliden Vermietungsergebnis von 395.000 qm gezeigt“, erklärt Heibrock.

Eckdaten des Fonds

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beträgt rund 65 Millionen Euro, davon etwa 35,6 Millionen Euro (zzgl. 5 % Agio) als Eigenkapital. Der Fonds kalkuliert mit einer jährlichen Ausschüttung von 5,5 Prozent. Über die prognostizierte Fondslaufzeit bis 2021 sollen Gesamtrückflüsse von zirka 169,5 Prozent vor Steuern ausgeschüttet werden. Interessierte Anleger können sich ab einer Mindesteinlage von 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio am Fonds beteiligen.




Herr Andreas Heibrock

Tel.: +49 89 489082-207
Fax: +49 89 489082-295
E-Mail: andreas.heibrock@realisag.de


Herr Markus Lang

Tel.: +49 89 489082-220
Fax: +49 89 489082-295
E-Mail: markus.lang@realisag.de

Real I.S. AG
Gesellschaft für Immobilien Assetmanagement
Innere Wiener Str. 17
81667 München
Deutschland
http://www.realisag.de/

Über die Real I.S. AG

Die Real I.S. ist ein Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und die Assetmanagement-Gesellschaft für gewerbliche Immobilien der BayernLB. Sie ist in den Bereichen des Immobilien-Consulting sowie als Investmenthaus tätig. Neben Publikumsfonds und Spezialfonds u.a. nach deutschem Investmentrecht über die Real I.S. Investment GmbH (KAG) gehören individuelle Fondslösun-gen, das Portfoliomanagement und das Management von institutionellen internationalen Immobilienportfolien zu den Tätigkeitsfeldern. Seit 1991 wurden mehr als 100 Fondsprodukte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über € 7,5 Mrd. für das Privatkundengeschäft und für institutionelle Investoren angeboten. Das Unternehmen ist mit einem ganzheitlichen Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001:2008 des TÜV Süddeutschland zertifiziert. Weitere Informationen unter www.realisag.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de