Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.01.2008
Werbung

Rekordjahr: KfW Bankengruppe steigert Fördervolumen 2007 um 13 % auf 87,1 Mrd. EUR

- 20 % der Förderung für den Klima- und Umweltschutz - KfW-Initiative "Kleiner Mittelstand" zeigt gute Erfolge

Die KfW Bankengruppe hat im Jahr 2007 mit einem Gesamtfördervolumen von 87,1 Mrd. EUR ein Plus von 13 % gegenüber dem Vorjahr (76,7 Mrd. EUR) erzielt. Das sagte die Sprecherin des Vorstands, Ingrid Matthäus-Maier, am Mittwoch bei der Jahresauftakt-Pressekonferenz in Frankfurt. Matthäus-Maier: "Das Jahr 2007 war für die KfW Bankengruppe ein Rekordjahr. Wir haben das höchste Fördervolumen in der knapp 60-jährigen Geschichte der Bank erreicht. So konnten wir die Förderung des Mittelstands, des Umwelt- und Klimaschutzes, der Infrastruktur, der Bildung, der deutschen und europäischen Wirtschaft und nicht zuletzt der Entwicklungs- und Transformationsländer ausweiten. Auch 2008 werden wir unsere Förderung in den für die Wirtschaft und die Gesellschaft besonders wichtigen Bereichen Klimaschutz und kleiner Mittelstand auf hohem Niveau weiterführen."

Mit 68,1 Mrd. EUR entfiel der Großteil des Fördervolumens auf die Kreditvergabe (Vorjahr: 59,6 Mrd. EUR). Das Verbriefungsvolumen erreichte trotz der schwierigen Lage auf dem Verbriefungsmarkt 19 Mrd. EUR (Vorjahr: 17,1 Mrd. EUR).

Weiter sagte Matthäus-Maier, es sei besonders erfreulich, dass 2007 rund 20 % des gesamten Fördervolumens in den Klima- und Umweltschutz geflossen sind. Mit rund 16,6 Mrd. EUR ist die KfW Bankengruppe die Umweltbank Nr. 1 in Deutschland.

Ergebnisse der Förderaktivitäten im Einzelnen

Die KfW Mittelstandsbank hat im vergangenen Jahr 23,2 Mrd. EUR (Vorjahr: 22,8 Mrd. EUR) zur Förderung mittelständischer Unternehmen eingesetzt und bewegt sich damit weiter auf hohem Förderniveau. "Gute Erfolge können wir bei unserem Förderschwerpunkt "Kleiner Mittelstand" verzeichnen. Die Nachfrage nach unseren Klein- und Kleinstkreditprogrammen hat deutlich zugelegt", sagte Matthäus-Maier. In den Programmen StartGeld und Mikrodarlehen hat die KfW Mittelstandsbank 40 Prozent mehr zugesagt als im Jahr zuvor - insgesamt 150 Mio. EUR (Vorjahr: 108 Mio. EUR).

Hervorzuheben ist auch der KfW-Unternehmerkredit: Hier stiegen 2007 die Zusagen auf ein Volumen von 9 Mrd. EUR - gegenüber dem Vorjahr (6,1 Mrd. EUR) sind dies fast 48 % mehr.

Am 1. Januar 2008 wurden die Programme Mikrodarlehen und Startgeld zu einem neuen und verbesserten KfW-Startgeld zusammengeführt  Im Laufe des Jahres wird die KfW die Förderung im Unternehmerkredit und in den Spezialprogrammen der KfW Mittelstandsbank weiterentwickeln  und das Programm ERP-Kapital für Gründung verbessern, um so die kleinen und mittleren Unternehmen noch stärker zu unterstützen.

Die KfW Förderbank hat 2007 ein Kreditvolumen von 34,6 Mrd. EUR (Vorjahr: 27,9 Mrd. EUR) erreicht. Dies entspricht einem kräftigen Zuwachs von über 24 %. Zu diesem guten Ergebnis hat insbesondere die Förderinitiative Wohnen, Umwelt, Wachstum (WUW) beigetragen. Ziel der Initiative ist es, durch die energetische Sanierung im Wohnungssektor den CO2-Ausstoß zu verringern und zugleich die Binnenkonjunktur in Deutschland zu stärken. Die KfW Förderbank hat im Rahmen der Initiative im Jahr 2007 Förderkredite mit einem Volumen von 15,8 Mrd. EUR zugesagt. Matthäus-Maier: "Damit konnten fast 440.000 Arbeitsplätze für mindestens ein Jahr gesichert werden, womit die Initiative zugleich ein starkes Förderprogramm für das mittelständische Baugewerbe darstellt. Die in den Jahren 2006 und 2007 angestoßenen Investitionen reduzieren den jährlichen  CO2- Ausstoß dauerhaft um über 1,6 Mio. Tonnen. Auch 2008 werden wir die Initiative fortsetzen - das gibt Investoren und Unternehmern Planungssicherheit."

Seit 1. September 2007 unterstützt die KfW die Anschaffung emissionsarmer schwerer Nutzfahrzeuge im ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm bzw. mit Zuschüssen des Bundesministeriums für Verkehr Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Bisher konnten rund 25.100 LKW gefördert werden. Bei der Förderung von Erneuerbaren Energien ist die KfW mit 4,4 Mrd. EUR (Vorjahr 3,7 Mrd. EUR) stark engagiert und weltweit einer der größten Finanzierer auf diesem Gebiet.

Bereits im ersten Quartal startet der neue "Sonderfonds Energieeffizienz" für kleine und mittlere Unternehmen. Im Rahmen dieses Programms vergibt die KfW Zuschüsse für eine qualifizierte, unabhängige Energieberatung und unterstützt die Unternehmen bei ihren Energieeinsparinvestitionen mit zinsverbilligten Darlehen. Die Finanzierung von Investitionen in die kommunale Infrastruktur wurde mit 3,1 Mrd. EUR gefördert. Die Bildungsfinanzierung blieb mit Förderkrediten in Höhe von 1,3 Mrd. EUR auf Vorjahresniveau. Seit Programmstart des Studienkredits im April 2006 wurden rund 38.000 Zusagen erteilt.

Das Fördervolumen der KfW Entwicklungsbank ist im Jahr 2007 mit Zusagen in Höhe von 3 Mrd. EUR (2,4 Mrd. EUR) erneut stark gestiegen. Zusätzlich zu 1,2 Mrd. EUR aus dem Bundeshaushalt hat die KfW Entwicklungsbank über 1,7 Mrd. EUR eigene Mittel für Vorhaben in Entwicklungs- und Transformationsländern eingesetzt. Dies entspricht mittlerweile 57 % der Gesamtzusagen der KfW Entwicklungsbank. Die KfW Entwicklungsbank verbindet ihre Möglichkeiten als Kreditinstitut mit ihren entwicklungspolitischen Kompetenzen. Darüber hinaus setzte das KfW-Tochterunternehmen DEG im vergangenen Jahr insgesamt 1,2 Mrd. EUR (plus 30 %) für Investitionen von Privatunternehmen in Entwicklungsländern ein.

Das Neugeschäft der KfW IPEX-Bank belief sich im Jahr 2007 auf rund 16,1 Mrd. EUR (Vorjahr: 15 Mrd. EUR). Gut 22 % davon entfiel auf Neuzusagen in Deutschland, mit über 40 % finanzierte sie Investitionsvorhaben in Europa, der Rest floss in Investitionen im übrigen Ausland. Die internationale Projekt- und Exportfinanzierungsbank ist seit dem 1. Januar 2008 als selbständige Tochter aus der KfW Bankengruppe ausgegliedert. Sie wurde als IRB-advanced Bank zugelassen und hat von den Ratingagenturen Standard & Poor\'s sowie Moody\'s ein Rating von AA minus erhalten.



Frau Dr. Charis Pöthig
Tel.: 069/74 31-46 83
E-Mail: charis.poethig@kfw.de

KfW Bankengruppe
Palmengartenstr. 5-9
60325 Frankfurt/M.
www.kfw.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de