Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.04.2008
Werbung

Rentenpolitik benötigt Verlässlichkeit

Pressebericht zur 9. Handelsblatt Jahrestagung Betriebliche Altersversorgung (7. bis 9. April 2008, Berlin)

Berlin, April 2008. Die anstehende Rentenerhöhung sowie die Auswirkungen der Rente mit 67 auf die unterschiedlichen Durchführungswege von Betriebsrenten bestimmten die Diskussion der rund 400 Teilnehmer der 9. Handelsblatt Jahrestagung "Betriebliche Altersversorgung"(7. bis 9. April 2008) in Berlin. Zum Auftakt des etablierten bAV-Experten-Treffs erläuterte Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup das Finanzierungsmodell für die Rentenerhöhung in diesem und nächsten Jahr. Durch das zweimalige Aussetzen der Riestertreppe könnten die Renten in den nächsten beiden Jahren stärker erhöht werden, als vorgesehen. Das Rentensystem könne diese außerplanmäßige Erhöhung aber nur auffangen, wenn in den Jahren 2012 und 2013 die Anpassungen entsprechend nachgeholt würden. Der Konsolidierungserfolg der Rentenreform würde durch das Aussetzen der Riestertreppe nicht direkt gefährdet, da unter anderem der kräftige Beschäftigungszuwachs im Niedrig-Lohnsektor einiges auffangen würde. "Rentenformeln sind nicht sakrosankt und wahltaktisch ist die Entscheidung der großen Koalition nachvollziehbar. Ordnungspolitisch ist die Rentenerhöhung aber problematisch, da die Glaubwürdigkeit in die Rentenreform in Frage gestellt wird", warnte er. Mit der neuen Rentenformel hätten Rentenanpassungen entpolitisiert werden sollen, damit nicht in jedem Jahr neue Verteilungsdebatten geführt würden.  

Lesen Sie den ganzen Pressebericht zur 9. Handelsblatt Jahrestagung "Betriebliche Altersversorgung" mit Beiträgen von Arbeitsminister Olaf Scholz und Rentenexperten wie Reinhard Höfer (Höfer Vorsorgemanagement), Dr. Peter A. Doetsch (Mercer Deutschland) und Hans H. Melchiors, Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung hier: http://www.konferenz.de/pressebericht08-bav Pressefotos finden Sie im Internet unter: http://www.konferenz.de/fotos-bav08-pr   

Die Handelsblatt-Jahrestagung wurde auch in diesem Jahr wieder von Versicherern, Unternehmens und bAV-Experten als die wichtigste Tagung zum Thema betriebliche Altersversorgung bezeichnet. Die Diskussionen mit den Referenten auf dem Podium und in den Pausen mit Fachkollegen würden erneut als einzigartig für die Branche gelobt.  

Im nächsten Jahr findet die 10. Handelsblatt Jahrestagung "Betriebliche Altersversorgung" vom 30. März bis 1. April 2009 in Berlin statt.



Frau Dr. Nadja Thomas
Pressereferentin
Tel.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
http://www.euroforum.com

Handelsblatt - Wirtschafts- und Finanzzeitung
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure und Korrespondenten weltweit stehen für einen kritisch-analytischen Journalismus, der nationale und globale Berichte exklusiv und aktuell recherchiert und analysiert. Handelsblatt-Leser sind Entscheider und Meinungsführer der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft.

Laut LAE 2007 lesen 287.000 Entscheider regelmäßig das Handelsblatt. Davon sind 89 Prozent Selbständige und Leitende Angestellte. Bei einer verkauften Auflage von 145.784 Exemplaren (IVW I/2007) erreicht das Handelsblatt täglich rund eine halbe Million Leser (ma I/2007). Aufgrund seiner aktuellen und qualitativ hochwertigen Berichterstattung wird das Handelsblatt seit 2004 regelmäßig zur meistzitiertesten Wirtschafts- und Finanzzeitung in Deutschland gewählt, zuletzt erst im Juni dieses Jahres. (Medien Tenor, 06/2007).

Mit durchschnittlich 45 Veranstaltungen und 20 Financial Trainings pro Jahr bietet das Handelsblatt Entscheidern hochkarätig besetzte Plattformen in Form von Branchentreffs und Fachveranstaltungen. Die renommierten Jahrestagungen einzelner Branchen sind als Strategiegipfel konzipiert, bei denen Top-Akteure der deutschen und internationalen Szene die aktuellen Herausforderungen diskutieren. Mit der Planung und Organisation der Tagungen ist die EUROFORUM Deutschland GmbH beauftragt, die sich auf die Durchführung qualitativ hochwertiger Veranstaltungen spezialisiert hat.

EUROFORUM Deutschland GmbH
EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de