Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.07.2009
Werbung

Risiken und Nebenwirkungen für sensible Daten

Deloitte-Studie: IT-Sicherheit hochaktuelles Thema der Gesundheitsbranche/Budgets halten nicht Schritt

Unternehmen und Institutionen aus dem Life Science- und Gesundheitssegment stellen mehr und mehr die Datensicherheit ins Zentrum ihrer Bemühungen. Dabei verfügen insbesondere europäische Anbieter über eine formal festgelegte, dokumentierte Sicherheitsstrategie. Im Unterschied zu anderen Playern aus aller Welt sorgen sie sich dabei eher vor externen als internen Sicherheitsrisiken – obwohl auch hier menschliches Versagen zu den drei meistgefürchteten zählt. Große Sorgen machen fast allen Verantwortlichen die Budgets: Sie wachsen deutlich langsamer als die Bedrohungen. Das zeigt die Deloitte-Studie „The time is now – 2009 Life Sciences & Health Care Security Study“, die den Branchen-Status-quo in puncto IT-Sicherheit analysiert. Dazu wurden weltweit die relevanten Hersteller, Dienstleister und Organisationen aus dem Life-Science- und Gesundheitssektor befragt.

„Wichtigstes Kapital von Unternehmen aus dem Life-Science- und Gesundheitsbereich sind Informationen wie Patientendaten, Forschungs- und Geschäftsergebnisse – diese sind adäquat zu schützen. Doch gerade in Zeiten knapper Kassen müssen die Verantwortlichen eine optimale Balance zwischen Kosteneffizienz und Sicherheit finden“, erklärt Dr. Carsten Schinschel, Partner ERS von Deloitte.

Chief Information Security Officer (CISO) immer wichtiger

Bei den untersuchten Unternehmen (Life Science, Gesundheitswesen und Krankenkassen) hat die Bedeutung des CISO (Chief Information Security Officer) über die letzten Jahre erheblich zugenommen – jedoch in unterschiedlichem Ausmaß: Bei den Life-Science-Unternehmen verfügt mehr als die Hälfte über einen CISO, bei den Gesundheitsanbietern sind es gute 70 Prozent, bei den Krankenkassen hingegen nur 40 Prozent. Charakteristisch für alle ist die kaum vorhandene Konvergenz von physischen und technologischen Sicherheitskonzepten.

Schäden vor allem bei den Gesundheitsanbietern

Bei den Life-Science-Unternehmen fließen die meisten Mittel in Infrastruktur und den Beratungsbereich – nur 30 Prozent verfügen dabei über ein eigenes IT-Sicherheitsbudget, gerade einmal 12 Prozent können ein voll entwickeltes Datenschutzprogramm vorweisen. 60 Prozent der Gesundheitsanbieter haben ein allgemeingültiges Rahmenkonzept für Informationssicherheit, denn mehr als in den anderen Segmenten mussten diese Unternehmen in der Vergangenheit Sicherheitsvorfälle mit Schäden in Millionenhöhe hinnehmen. Die Krankenkassen sehen als bedeutendste Herausforderung die Verbindung von Informationssicherheit mit geschäftlichen Belangen. Darüber hinaus liegt bei nahezu allen Befragten ein Schwergewicht auf der Compliance.

Angst vor Mitarbeiterversagen und zu knappen Budgets

Spartenübergreifend fürchten sich die Unternehmen und Institute am stärksten vor Datenverlust – vor allem infolge menschlichen Versagens. Entsprechende Sicherheitstechnologien sind bislang jedoch nur teilweise implementiert. Auch das Engagement externer Partner (Outsourcing) insbesondere im Life-Science-Segment stellt aus Sicht der Betroffenen ein erhebliches Risiko dar. Alarmierend ist die Tatsache, dass die finanzielle Ausstattung den steigenden Gefahren immer weniger gerecht wird.

„Laut unserer Erhebung fürchten die Betroffenen die größten Gefahren von innen – seitens ihrer Mitarbeiter, die unabsichtlich oder vorsätzlich die Datensicherheit gefährden. Europa ist die Ausnahme. Hier scheint die Angst vor externer Bedrohung zu überwiegen. Bemerkenswert: Viele europäische Unternehmen verfügen über eine dokumentierte Informationssicherheitsstrategie, jedoch ist diese seltener in ein allgemeines, übergreifendes Sicherheitskonzept eingebunden“, ergänzt Dr. Carsten Schinschel.

Den kompletten Report finden Sie hier zum Download:http://www.deloitte.com/dtt/article/0,1002,cid%253D269082,00.html




Frau Isabel Milojevic
PR Manager
Tel.: +49 89 29036-8825
Fax:
E-Mail: imilojevic@deloitte.de


Herr Dr. Carsten Schinschel
Partner ERS
Tel.: +49 (0)211 8772 3163
Fax:
E-Mail: cschinschel@deloitte.de

Deloitte & Touche GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Rosenheimer Platz 4
81669 München
www.deloitte.com

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. „To be the Standard of Excellence" – für die 165.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de