dvb-Pressespiegel

Werbung
22.10.2007 - dvb-Presseservice

Rutschpartie auf nassem Laub kann teuer werden

Grundstückseigentümer müssen die Allgemeinheit vor Gefahren schützen, die von ihrem Grundstück und angrenzenden Wegen ausgehen können. In diesem Zusammenhang weist die Württembergische Versicherung, eine Tochtergesellschaft der Stuttgarter Finanzdienstleistungsgruppe Wüstenrot & Württembergische (W&W), auf die Kehr- und Streupflicht hin, die nicht erst mit dem ersten Schnee und Glatteis beginne. Bereits im Herbst könne beispielsweise eine Rutschpartie auf nassem Laub für Fußgänger gefährlich werden. Bei Unfällen drohen Streitigkeiten bis hin zu gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Eigentümer von Mietshäusern können die so genannte Verkehrssicherungspflicht auch an die Mieter übertragen. Das muss allerdings schriftlich per Mietvertrag oder Hausordnung geschehen, und der Vermieter muss die Arbeiten regelmäßig kontrollieren.

Zum Schutz vor den finanziellen Folgen nach einem Unfall auf rutschigem Laub rät die Württembergische Versicherung Eigentümern von Mehrfamilienhäusern und Vermietern von Einfamilienhäusern zu einer Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer. Bei Eigentümern eines selbst bewohnten Einfamilienhauses und Mietern reicht der Abschluss einer Privat-Haftpflichtversicherung. 



Frau Monika Röhm
Tel.: 0711 662-1840
Fax: 0711 662-1334
E-Mail: monika.roehm@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.wuerttembergische.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de