Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.11.2010
Werbung

Süddeutsche Kranken und Leben auch in 2010 mit sehr gutem Assekurata-Rating

Die Süddeutsche Krankenversicherung a.G. (SDK-Kranken) und die Süddeutsche Lebensversicherung a.G. (SDK-Leben) bestätigen erneut ihre sehr guten Vorjahresergebnisse (A+). Beide Gesellschaften zeichnen sich dabei insbesondere durch eine hervorragende Kundenorientierung aus.

Hohe Kundenbindung und niedrige Beschwerdequoten

Auch wenn sich die Bewertung der Kundenorientierung von exzellent auf sehr gut verändert, erzielt die SDK-Kranken bei der diesjährigen Assekurata-Kundenbefragung erneut ein überdurchschnittliches Ergebnis und befindet sich damit auch weiterhin unter den drei besten von Assekurata gerateten Krankenversicherern (Assekurata-Durchschnitt). Beide SDK-Gesellschaften verfügen über eine ausgesprochen hohe Kundenbindung, was sich in einer überdurchschnittlichen Weiterempfehlungs- und Wiederabschlussbereitschaft zeigt. Die Geschäftsprozesse der Unternehmen sind sehr kundenfreundlich gestaltet. So verfügt die SDK-Gruppe über eine hervorragende Kundenkommunikation, die von einer hohen telefonischen Erreichbarkeit gepaart mit Kompetenz und Hilfsbereitschaft gekennzeichnet ist. Dies sorgt in Verbindung mit einem exzellenten Beschwerdemanagement dafür, dass sich die Beschwerdequoten mit durchschnittlich 50 Beschwerden pro 100.000 Versicherte bei der SDK-Kranken und sieben bei der SDK-Leben auf einem sehr niedrigen Niveau befinden (Assekurata-Durchschnitt: 70 beziehungsweise 22).

Stabile Sicherheitslage – Eigenkapital weiter gestärkt

Beide Gesellschaften erhöhen gegenüber dem Vorjahr ihre Eigenmittel. Die Eigenkapitalquote der SDK-Kranken steigt von 15,66 % auf 16,70 % und liegt damit mehr als zwei %-Punkte über dem Marktdurchschnitt von 14,42 %. Dies gilt auch für die SDK-Leben, bei der das Eigenkapital in Relation zu den gebuchten Bruttoprämien 16,53 % beträgt (Markt: 14,32 %). Die freien Rückstellungen für Beitragsrückerstattungen (RfB), welche als zusätzliche Sicherheitsmittel angesehen werden können, sind bei der SDK-Leben allerdings nur halb so hoch wie im Marktvergleich. Die Gesellschaft erfüllt jedoch die aufsichtsrechtlichen Solvabilitätsanforderungen mit einer komfortablen Überdeckung von 156,00 % und weist insgesamt eine gute Sicherheitslage auf. Die SDK-Kranken erreicht einen Wert von 281,90 % und erreicht damit insgesamt eine exzellente Bewertung.

Verbesserte Erfolgslage bei der SDK-Kranken

Die SDK-Kranken hält den Großteil ihrer Anlagen in vergleichsweise risikoarmen Rentenpapieren. Auch aus diesem Grund konnte die Gesellschaft in den Jahren 2008 und 2009 mit 4,21 % und 4,35 % überdurchschnittliche Nettoverzinsungen erwirtschaften, ohne dass in diesem Zusammenhang Abschreibungen gemäß § 341b Abs. 2 Satz 1 HGB notwendig wurden. (Markt: 3,53 % und 4,27 %). Die versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote des Unternehmens fällt – auch aufgrund der aktuell schwächeren Wachstumssituation – in 2009 mit 8,58 % entgegen dem Markttrend besser aus als im Vorjahr (7,34 %) und liegt leicht über dem Branchenwert von 8,12 %. In der Summe erhöht sich auch die Rohergebnisquote der SDK-Kranken und übertrifft mit 10,87 % das Marktniveau (10,19 %). Im Vierjahresdurchschnitt bewertet Assekurata die Erfolgslage der SDK-Kranken als gut. Auch für das laufende Geschäftsjahr ist mit einer weiteren Verbesserung der Erfolgssituation zu rechnen.

Sehr gute Beitragsstabilität

Insofern zeigen die durchgeführten und aus Sicht von Assekurata notwendigen Beitragsanpassungen die entsprechende Wirkung und erlauben es der Gesellschaft, mehr RfB-Mittel für künftige Beitragsentlastungen zurückzustellen. Die RfB-Quote erhöht sich daher im Geschäftsjahr 2009 um mehr als 2,5 %-Punkte auf 20,97 % und dürfte im Geschäftsjahr 2010 aller Voraussicht nach bei rund 23 % liegen (Markt 2009: 28,51 %). Die Höhe ihrer RfB-Ausstattung hat dem Unternehmen bei den jüngsten Beitragsanpassungen gewisse Grenzen gesetzt, weshalb die Anpassungsätze im Vergleich zum Assekurata-Durchschnitt, deren Mitglieder mehrheitlich eine Positivauswahl des Marktes darstellen, höher ausfielen. Während die durchschnittliche Anpassungsrate über den Gesamtbestand der Vollversicherung in den vergangenen sechs Jahren bei den Vergleichsunternehmen 4,19 % beträgt, musste die SDK-Kranken die Beiträge im selben Zeitraum um durchschnittlich 5,62 % anpassen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte die Beitragsanhebung zu 2011 mit rund 3,5 % jedoch geringer ausfallen als im Assekurata-Durchschnitt. Die SDK-Kranken gehört zu den wenigen PKV-Anbietern, die immer noch über ein einheitliches, generationenübergreifendes Tarifwerk verfügen. Hierdurch ist sichergestellt, dass keine Ungleichbehandlung von Bestands- und Neukunden im Zuge von Tarifwechseln stattfindet. Assekurata erachtet dies als ein wesentliches Qualitätsmerkmal, was maßgeblich zur sehr guten Beurteilung der Teilqualität Beitragsstabilität beiträgt (Vorjahr: gut).

Hervorragende Ergebnisse aus der Versicherungstechnik unterstreichen gute Erfolgslage des Unternehmens

Die SDK-Leben kann ihren Rohüberschuss nach einem Rückgang  im Jahr 2008 in 2009 von 7,5 Mio. € auf 8,3 Mio. € ausbauen. Dennoch ist die Umsatzrendite mit 12,10 % marktunterdurchschnittlich ausgeprägt (Markt: 14,25 %). Die Erfolgssituation des Unternehmens zeichnet sich durch exzellente versicherungstechnische Risikoergebnisse aus, die auf eine ausreichend kalkulierte Risikoprämie schließen lassen. Die hohen Erträge aus der Versicherungstechnik und die sicherheitsorientierte Kapitalanlagestrategie führen zu einer guten Erfolgslage der SDK-Leben.

Marktüberdurchschnittliche laufende deklarierte Verzinsung

Mit einer laufenden deklarierten Verzinsung in Höhe von 4,30 % gibt die SDK-Leben für das Geschäftsjahr 2010 ein überdurchschnittlich hohes Gewinnversprechen ab. Der Markt deklariert eine laufende Verzinsung von 4,19 %. Zudem führte das Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren mehr Mittel der Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) zu, als sie dieser entnahm. Das Stabilisierungspotenzial aus der RfB entspricht 210,18 % (Markt: 195,50 %). Damit kann die SDK-Leben das aktuelle Gewinnbeteiligungsniveau mehr als zwei Jahre aufrecht erhalten.

Trotz hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis weiterhin rückläufiges Wachstum bei der SDK-Kranken – sehr gutes Wachstum dagegen bei der SDK-Leben

Das sehr gute Wachstum der SDK-Leben wird durch die ausgezeichnete Wachstumsnachhaltigkeit unterstrichen. Die exzellente Stornoquote von 4,27 % (Markt: 6,08 %) verdeutlicht die hohe Vertragstreue der SDK-Leben-Kunden, wohingegen die Gesellschaft im Jahr 2009 die Anzahl der auslaufenden Verträge nicht vollständig über neues Geschäft kompensieren kann. Aus diesem Grund kommt es im Geschäftsjahr 2009 erstmalig zu einem Bestandsabrieb gemessen an den gebuchten Bruttoprämien (SDK-Leben: -0,16 %, Markt: 6,98 %). Der Grund für die deutlich marktunterdurchschnittliche Kennzahlenausprägung liegt im marktweit zu beobachtenden Anstieg des Einmalbeitragsgeschäfts, welches bei der SDK-Leben mit einem Volumen von 6,2 Mio. € nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Vor diesem Hintergrund untersucht Assekurata auch die Zuwachsraten nach laufenden Beiträgen. Hier bewegt sich die SDK-Leben mit -1,20 % ebenfalls marktunterdurchschnittlich (0,09 %). Dennoch ist der Abstand zum Markt deutlich geringer ausgeprägt, als bei den Zuwachsraten nach gebuchten Bruttoprämien. Das Wachstum der SDK-Kranken bewertet Assekurata als weitgehend gut (Vorjahr: sehr gut). Ähnlich wie in 2008 (320) verzeichnet die Gesellschaft in 2009 mit 505 Vollversicherten nahezu ein Nullwachstum. Dabei ist fast die Hälfte der Versicherten (49,1 %) mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte vollkommen oder sehr zufrieden. Die SDK-Kranken erzielt hierbei die zweitbeste Beurteilung unter den von Assekurata gerateten Krankenversicherungsunternehmen. In der Zusatzversicherung zeigt sich dies anhand von überdurchschnittlichen Zuwachsraten zu der auch die enge Kooperation mit der gesetzlichen Krankenkasse mhplus beiträgt.




Herr Russel Kemwa
Pressesprecher
Tel.: 0221 27221-38
Fax: 0221 27221-77
E-Mail: russel.kemwa@assekurata.de


Herr Gerhard Reichl
Senior-Analyst
Tel.: 0221 27221-43
Fax: 0221 27221-77
E-Mail: gerhard.reichl@assekurata.de

ASSEKURATA Solutions GmbH
Venloer Str. 301 - 303
50823 Köln
www.assekurata.de

Über die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur

Die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur ist die erste unabhängige deutsche Ratingagentur, die sich auf die Qualitätsbeurteilung von Erstversicherungsunternehmen spezialisiert hat. Mit den von Assekurata durchgeführten Ratings wurde ein Qualitätsmaßstab für Versicherungsunternehmen im deutschen Markt etabliert. Er dient dem Verbraucher als Orientierungshilfe bei der Wahl seines Versicherungsunternehmens.

Kundenbefragung bei über 800 Versicherungskunden

Das interne, interaktive Rating von Assekurata bewertet Versicherungsunternehmen aus Kundensicht. Hierzu nutzt Assekurata unter anderem eine Kundenbefragung, in der mehr als 800 Versicherungskunden befragt werden. Das Rating ist jeweils ein Jahr gültig und bedarf dann einer Aktualisierung. Die gültigen Ratings und ausführlichen Berichte werden auf www.assekurata.de veröffentlicht.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de