Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.09.2011
Werbung

SEB Asset Management: MATR-Ansatz schlägt einzelne Anlageklassen bei gleichzeitiger Verlustbegrenzung

Die Multi Asset Total Return-Strategie (MATR) wird seit mittlerweile drei Jahren bei SEB Asset Management eingesetzt. Das Konzept hat sich in diesem von hoher Volatilität und mehreren Kursrückschlägen geprägten Zeitraum bewährt. Die erzielte Bruttorendite der Strategie war höher als die einzelner Assetklassen. Von Anfang September 2008 bis jetzt erzielte der MATR Balance-Ansatz 25,7 Prozent und die defensivere Variante MATR Defensive plus 15,5 Prozent. Die Wertentwicklungen der meisten Assetklassen – von Staatsanleihen, über Hedge-Fonds und Rohstoffe bis hin zu Aktien – lagen in diesem Zeitraum dahinter. Gleichzeitig konnten mit dem MATR-Konzept die Verluste an den Märkten infolge der Lehman-Pleite, der Nordafrika-Krise, der Fukushima-Katastrophe und der Schuldenkrise in Europa und den USA deutlich abgefedert werden.

„In den vergangenen drei Jahren war neben dem Erzielen einer attraktiven Rendite vor allem der richtige Umgang mit Risiken gefragt“, so Jens Kummer, Head of Multi Asset bei SEB Asset Management. „Unsere MATR-Strategie hat sich auch in schwierigen Zeiten ausgezahlt: Während manche Anlageklassen Verluste von 30 Prozent und mehr aufwiesen, konnte der MATR-Ansatz das Vermögen bewahren und mehren.“

Bereits im Juni 2011 – und damit rechtzeitig vor den Crashs an den Aktienmärkten Anfang August aufgrund der Schuldenkrise in Europa und den USA – reduzierte das Fondsmanagement den Aktienanteil von 70 auf 24 Prozent im MATR Balance und von 30 auf 8 Prozent im konservativen MATR Defensive plus. Aktuell sind die Fonds nur zu 1 bis 2 Prozent in Aktien investiert. „Wir rechnen weiterhin mit volatilen Märkten – daher bleiben wir bis auf weiteres defensiv positioniert und warten auf den passenden Wiedereinstieg in die Aktienmärkte“, so Kummer.

Bei der Geldanlage sind Kapitalerhalt und konstante Erträge die Hauptziele von privaten ebenso wie von institutionellen Anlegern. Zwar rückt die Angst vor dem Kapitalverlust bei gut laufenden Märkten oft in den Hintergrund, spätestens bei den nächsten Marktturbulenzen kehrt die Risikoaversion jedoch mit voller Kraft zurück. Die Konsequenz: Viele Investoren verkaufen am Tiefpunkt und steigen erst wieder ein, wenn bereits neue Höchststände erreicht sind. Um dieser Reaktion entgegenzuwirken, strebt der MATR-Ansatz eine Verlustbegrenzung auf Sicht von zwölf Monaten an. Egal wie die Börsen laufen, größer als 2 Prozent beim defensiven Multi Asset Defensive plus beziehungsweise 10 Prozent beim offensiveren Multi Asset Balance soll der Verlust über zwölf Monate nicht werden.

Der MATR-Ansatz eignet sich sowohl für private als auch für institutionelle Investoren. Privatinvestoren stehen in Deutschland drei SEB deLuxe Fonds in den Risikovarianten Defensive (WKN: 602832), Defensive plus (WKN: 796809) und Balance (WKN: 602833) zur Verfügung. Institutionelle Anleger können in die Anteilsklasse „I“ dieser Fondsfamilie oder in maßgeschneiderte Spezialfonds investieren.




Frau Brigitte Schroll
Head of Communications
Tel.: 069 27299-1502
Fax:
E-Mail: presse@sebam.de


Frau Karolin Sulzer
Pressereferentin
Tel.: 069 27299-1503
Fax:
E-Mail: karolin.sulzer@sebam.de

SEB Asset Management AG
Rotfeder-Ring 7
60327 Frankfurt/M.
www.sebassetmanagement.de

SEB Gruppe

SEB ist ein führender nordeuropäischer Finanzkonzern. In Schweden und den baltischen Staaten bietet die Bank ein breites Spektrum von Beratungsdienstleistungen und Finanzlösungen an. In Dänemark, Finnland, Norwegen und Deutschland liegt der Fokus der Geschäftsaktivitäten im Firmenkundengeschäft und im Asset Management. Die Bank offeriert in diesen Ländern ein umfassendes Leistungsangebot für institutionelle Kunden sowie Firmenkunden. SEB ist ein internationaler Konzern mit weltweiter Präsenz in 20 Ländern. Der SEB Konzern hat eine Bilanzsumme von 2.201 Milliarden SEK (rd. 241 Milliarden EUR), verwaltet ein Vermögen von 1.356 Milliarden SEK (rd. 148 Milliarden EUR) per 30.06.2011 und hat rund 17.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen zum Konzern finden Sie unter www.sebgroup.com.

SEB Asset Management Deutschland

Die SEB Asset Management (SEB AM), Frankfurt, ist das spezialisierte Investmenthaus des SEB-Konzerns in Deutschland für aktiv gemanagte Wertpapier- und Immobilienfonds. Als Teil der Konzerndivision „Wealth Management“ mit rund 1.000 Mitarbeitern und Assets under Management von 1.298 Milliarden SEK (rd. 142 Milliarden EUR) verfügt die SEB AM über globale Expertise in traditionellen und innovativen Assetklassen und unterschiedlichen Anlagestilen. Der Investmentansatz ist durch aktives Management in kleinen spezialisierten Investmentteams gekennzeichnet. Durch die Verbindung von globalem mit lokalem Know-how verfügt die SEB für institutionelle und private Kunden über Anlagelösungen aus einem breiten Risiko-Rendite-Spektrum.

In Deutschland bietet die Fondsgesellschaft ein klar strukturiertes Angebot von Publikums- und Spezialfonds, ergänzt um kundenspezifische Investmentlösungen und Vermögensverwaltungsmandate. Als Teil des internationalen Netzwerks versteht sich die SEB AM als Spezialist für globales Immobilienmanagement sowie risikoadjustierte Investmentkonzepte für europäische Renten und Multi Asset sowie Value-Aktien Europa. SEB AM gehört seit Jahren zu den führenden Immobilienfondsmanagern. Von Fitch mit M2 ausgezeichnet, kann sie seit dem Jahr 2005 das beste Real Estate Manager Rating von Fitch in Deutschland vorweisen.



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de