Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.03.2011
Werbung

Saxo Bank Rohstoffkommentar: Japan und Nordafrika lassen Rohstoffmaerkte Achterbahn fahren

„Wir haben eine der schwierigsten und volatilsten Wochen seit Monaten hinter uns“, resümiert Ole S. Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. „Die wirtschaftlichen Folgen des Unglücks in Japan und der politischen Krisen in Nahost und Nordafrika standen daher klar im Mittelpunkt.“

Zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren handelten die G7-Staaten geschlossen und setzten Maßnahmen zur Abwertung der japanischen Währung Yen um. Denn diese erreichte einen neuen Rekordkurs gegenüber dem Dollar. Auch zahlreiche Rohstoffnotierungen sind von den dramatischen Ereignissen in Japan betroffen.

„Erdgas war der Wochen-Best-Performer, plus fünfeinhalb Prozent. Grund ist vor allem die gestiegene Nachfrage aus Japan, wo jetzt händeringend nach Alternativen zum Atomstrom gesucht wird. Denn mehr als 25 Prozent der Atomenergie-Kapazität in Japan wurde durch das Erdbeben und den Tsunami getroffen“, erklärt der Saxo Bank Experte. Und weiter: „Auch der Kohlepreis ist gestiegen, vor allem weil auch hier mit einer erhöhten Nachfrage aus Japan gerechnet wird.“

Weil der Tsunami Salzwasser bis tief ins Landesinnere gespült hat, würden viele Bauern ihre Ernten abschreiben müssen. Eine mögliche Bodenverseuchung durch Radioaktivität tue ihr übriges – die Preise für Rohreis stiegen. Betroffen sind auch Metalle: „Nachdem in zahlreichen Fabriken Japans die Autoproduktion eingestellt wurde, sinkt auch die Nachfrage nach Palladium und Platin – und damit deren Preise“, erklärt Hansen.

Kleiner Lichtblick trotzdem: „Insgesamt hat der DJ-UBS-Rohstoffindex ein kleines Plus verzeichnen können, nachdem nur wenige Tage zuvor sämtliche Werte des Indexes im Minus lagen“, so der Saxo Bank Experte abschließend.

Den vollständigen Kommentar auf Englisch erhalten Sie anbei.



Herr Steffen Rinas

Tel.: +49 69 / 13 38 96-21
E-Mail: sr@stockheim-media.com

Herr Kasper Elbjoern
Head of Group PR, Saxo Bank
Tel.: +45 3977 4300
E-Mail: Kel@saxobank.com

Saxo Bank
Philip Heymans Allé 15
2900 Hellerup
Dänemark
http://de.saxobank.com/de/Pages/default.aspx

Über Saxo Bank

Saxo Bank ist die Expertenbank für Online-Trading und Investment. Kunden handeln über die Bank Währungsgeschäfte, Contracts for Difference (CFD), Aktien, Futures & Optionen sowie andere Derivate. Die führenden Online-Trading-Plattformen der Saxo-Bank - SaxoWebTrader und SaxoTrader - bieten zudem Portfoliomanagement an. Zugriff auf SaxoTrader erfolgt direkt über die Saxo Bank oder eines ihre weltweit tätigen Partnerinstitute. White Label ist ein zentraler Geschäftsbereich der Saxo Bank, dessen Aufgaben die kundenspezifische Anpassung und das Branding der Online-Trading-Plattform der Bank für andere Finanzinstitute und Broker sind. Die Saxo Bank hat mehr als 100 White Label-Partner, die Tausende von Kunden in über 180 Ländern erreichen. Ihren Sitz hat die Saxo Bank in Kopenhagen. Vertreten ist sie zudem in Australien, China, Frankreich, Griechenland, Italien, Japan, den Niederlanden, Singapur, Spanien, der Schweiz, Tschechien, UK und den Vereinten Arabischen Emiraten.

Download

SaxoBank_Rohstoffkommentar_032111.doc (112,13 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de