Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.06.2009
Werbung

Schadentag 2009: Haftung bei Gebäudeschäden im Fokus

Munters Service GmbH informiert Versicherungen und Immobilienwirtschaft über ganzheitliches Schadenmanagement

Über 190 Experten der Immobilien- und Versicherungsbranche besuchten den diesjährigen Schadentag der Munters Service GmbH am 11. Juni 2009 auf dem Museumsschiff Cap San Diego in Hamburg. Renommierte Sachverständige und Experten von Polizei, Feuerwehr und  Versicherungen beleuchteten das ganzheitliche Schadenmanagement und die rechtlichen Rahmenbedingungen bei Gebäudeschäden.

Die Munters Service GmbH als Experte für ganzheitliches Schadenmanagement und temporäre Klimatisierung hat mit dem jährlich stattfindenden Schadentag eine interdisziplinäre Veranstaltung ins Leben gerufen, in welcher renommierte Referenten von Polizei, Feuerwehr, Sanierern, Sachverständigen und Versicherungen einen 360°-Blick auf Gebäudeschäden ermöglichen.

In diesem Jahr standen Brand- und Schimmelschäden im Zentrum der Diskussionen von Versicherern, Sanierern und Sachverständigen.  Alle Teilnehmer betonten die zentrale Bedeutung einer professionellen Zusammenarbeit aller Beteiligten bei Gebäudeschäden durch Feuer oder Feuchtigkeit. Hartwig Finger, Geschäftsführer der Munters Service GmbH, konnte für die Kompetenz seiner Mitarbeiter in diesem Sanierungsumfeld gute Gründe ins Feld führen. Mit 60000 Schadenbesichtigungen, 25000 Trocknungseinsätzen, 15000 Leckortungen und 3000 Sanierungen nach Brand- und Wasserschäden im Jahr 2008 ist die Munters Service GmbH einer der führenden Anbieter im Markt. So kann Munters mit der mobilen Kommunikationslösung Field Link sowohl die Auftragserfassung,  die Schadenbearbeitung und die Abwicklung zentral erfassen und somit einen optimierten Workflow für Versicherungen und Kunden bieten. Diese Herangehensweise bietet aber auch für den Sanierer ein Höchstmaß an Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Dokumentation im Falle einer Haftungsfrage.

Zentrales Thema der Veranstaltung war die Haftung von Sanierern, Architekten und Versicherungen unter den aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen. Aus Sicht von Michael Schott vom TÜV Rheinland ist es im Rahmen  der Sanierung sehr wichtig, dass nur zertifizierte Fachbetriebe beauftragt werden. Besonders bei Schimmelpilzsanierungen sind inzwischen zahlreiche Gerichtsentscheidungen ergangen, bei denen die fehlende Fachkompetenz zu Schadenersatzzahlungen der mit der Sanierung beauftragten Firmen führte.

Rainer Bolle, Sachverständiger aus Bremen, betonte, dass nicht nur bei Schadenfällen, sondern auch bei Neubauten, die neuartige Methoden der Dämmung und Klebung einsetzen, bereits nach kurzer Zeit massive Schäden und somit neuartige Haftungsfragen entstehen.

Dr. Thomas Warscheid stellte Lösungsansätze für den minimierten Schimmelschaden vor. Aus seiner Sicht wird zukünftig neben der verbesserten Qualitätssicherung in der Schimmeldiagnostik auch der Verbraucherschutz zunehmen und damit den Weg für neuartige Entwicklungen intelligenter Belüftungs- und Entfeuchtungssysteme sowie feuchtesorptive und mikrobiell resistente Baustoffe bahnen. Diese Ansätze konnte Peter Gerlach von der Munters Service GmbH nur unterstreichen, da er täglich mit der Herausforderung der Trocknung von neuartigen Materialien konfrontiert ist.

Das Schadenmanagement nicht erst mit der Sanierung beginnt, beleuchtete auch Olaf Schnakenberg von der Berufsfeuerwehr Hamburg. Er sieht eine wichtige Aufgabe der Feuerwehr inzwischen darin, durch professionelle und umsichtige Erkundung und Löschmittelwahl die Schäden im Rahmen der Löscharbeiten so gering wie möglich halten. In Zukunft wird die Zusammenarbeit aller Beteiligten bei Gebäudeschäden in der Schadenprävention, in der Vor-Ort-Situation und in der Analyse von Schadenereignissen noch wichtiger werden, sagt Lorenz Treffkorn von der Kriminalpolizei Hamburg. So sieht er bei den Brandsanierern und den Versicherern wichtige Partner im Rahmen einer Brandermittlung, da diese im Rahmen ihrer Aufräumarbeiten sowohl weitere wichtige Spuren am Tatort freilegen können als auch wichtige Informationen zu Tatmotiven liefern können.

 „Der Schadentag 2009 war aus unserer Sicht ein voller Erfolg.  Für Experten in der Schadenregulierung gab es wichtige Impulse, die die zukünftige Zusammenarbeit von Sanierungsfachbetrieb, Versicherung und Kunden deutlich verbessern“, zieht Hartwig Finger, Geschäftsführer der Munters Service GmbH, als Bilanz der Veranstaltung.




Herr Dirk Seliger

Tel.: 040 / 734 16 472
Fax: 040 / 734 16 489
E-Mail: dirk.seliger@munters.de


Herr Andras Redmann

Tel.: +49 4532 9755427
Fax: +49 4532 9755429
E-Mail: info@redmann-pr.de

Munters Service GmbH
Spaldingstraße 218
20097 Hamburg
http://www.munters.de

Die Munters Service GmbH mit Hauptsitz in Hamburg bietet Moisture Control Services und ist sowohl auf ganzheitliches Schadenmanagement als auch temporäre Klimatisierung spezialisiert. Als Teil der schwedischen Munters AB bietet die Munters Service GmbH umweltfreundliche und energiesparende Lösungen zur Behebung von Wasser- und Brandschäden sowie zur Entfeuchtung, Befeuchtung und Kühlung von Luft.

Die Munters AB beschäftigt weltweit 3900 Mitarbeiter und ist an der Börse „OMX Nordic Exchange“ gelistet. Weitere Informationen: www.munters.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de