Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.07.2009
Werbung

Schiffsfonds: Tanker erzielen im ersten Halbjahr Bestkurse

- Kursspanne von 24 bis 125 Prozent - Lloyd Fonds Top-Initiator des ersten Halbjahres

Im Juni 2009 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Schiffsbeteiligungen 117 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal 5,67 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Mai waren es 139 Abschlüsse von nominal 4,26 Millionen Euro, im April 159 Abschlüsse von nominal 5,76 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag im Juni 2009 bei 65,74 Prozent – 0,5 Prozentpunkte höher als im Mai.

Die besten Kurse erzielten mit 125 Prozent der MT „Colonian Sun“ und mit 120 Prozent der MT „Canadian Sun“ von Lloyd Fonds, der geringste Kurs wurde mit 24 Prozent beim MS „Fabian Schulte“ verzeichnet. Den meisten Umsatz erzielte die MS „Charlotte Wulff“ der Reederei Hartmann mit einem gehandelten Nominalvolumen von 1,5 Millionen Euro. Der Deutsche Zweitmarktindex DZX schloss am 26. Juni mit neuem Tiefststand von 907,19 Punkten.

Die Top-Schiffsfonds der Emissionshäuser im Juni

Rang

Emissionshaus

Fonds

Höchster Kurs

1

Lloyd Fonds

Colonian Sun

125,00%

2

Hamburgische Seehandlung

Piro

111,00%

3

Gebab

Baltic Chief

101,00%

4

König & Cie.

Aframax Tanker Flottenfonds

100,00%

5

Hansa Treuhand

Lütjenburg

100,00%

6

Commerz Fonds Beteiligung

CFB-Fonds Nr. 158 (Julia)

97,50%

7

Nordcapital

E.R. Amsterdam

95,00%

8

Norddeutsche Vermögen

Northern Glance

93,00%

9

Hermann Buss

Ems Trader

92,00%

10

Reederei Hermann Wulff

Charlotte Wulff

90,00%

Schwache erste Jahreshälfte 2009

Im ersten Halbjahr 2009 wurden im gesamten Zweitmarkt 976 Schiffsbeteiligungen zu einem Wert von nominal 41,84 Millionen Euro gehandelt. Das sind 2.573 Handelsabschlüsse weniger als im ersten und 1.329 Handelsabschlüsse weniger als im zweiten Halbjahr 2008. Der Zweitmarkt verzeichnet im Vergleich zum ersten Quartal 2008 Umsatzeinbußen von 82 Prozent, noch im zweiten Halbjahr 2008 wurden 60 Millionen Euro mehr umgesetzt als jetzt. Mit 16,3 Prozent Markanteil nominal stärkster Initiator war die Norddeutsche Vermögen, im Ranking um die besten Kurse belegt sie Platz 6 mit einem Kursdurchschnitt von 86,54 Prozent bei 89 Abschlüssen.

Den besten durchschnittlichen Kurs im ersten Halbjahr erzielte mit 102,33 Prozent bei insgesamt 44 Anteilsverkäufen das Emissionshaus Lloyd Fonds. „Insbesondere die Lloyd-Tankerfonds waren bei Investoren gefragt und erzielten in jedem Monat mit die besten Marktkurse“, kommentiert Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG, das Handelsergebnis. Mit einem nominalen Handelsvolumen von 1,33 Millionen Euro erreichte Lloyd Fonds einen Marktanteil von 3,17 Prozent.

Weitere Initiatoren im Ranking: www.deutsche-zweitmarkt.de/ranking

Immobilienfonds: Internationale Beteiligungen im Fokus

Im Juni 2009 vermeldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen 66 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von 5,65 Millionen Euro, 22 Tausend GBP und 141 Tausend USD. Zum Vergleich: Im Mai waren es 81 Abschlüsse von nominal rund 3,3 Millionen Euro und 110 Tausend USD, im April 63 Abschlüsse von nominal rund 2,2 Millionen Euro, 72 Tausend GBP und 202 Tausend USD. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag im Juni 2009 bei 51,9 Prozent – 3,3 Prozentpunkte niedriger als im Mai.

Die Nachfrage seitens der Investoren nach Immobilienanlagen hat dank der günstigen Einstiegsmöglichkeiten in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise stark zugenommen. Vor allem die kleineren Emissionshäuser hatten sich in den letzten Monaten zurückgezogen, nun beginnen sie wieder nach Zweitmarktanteilen zu suchen. „Auch die großen Investoren im Markt scheinen von der Bodenbildung im Zweitmarkt überzeugt zu sein. Sie richten den Fokus insbesondere auf internationale Fonds“, so Meschkat. Aktuell besteht beispielsweise große Nachfrage nach Zweitmarktanteilen am CFB-Fonds 154, dessen Investitionsobjekt das Lloyd’s Building in London ist. 35 Millionen GBP sollen in den 2005 emittierten Fonds investiert werden. Ein ebenfalls großes Volumen wird derzeit am Fonds „Jamestown 18“ gesucht. Der 1997 emittierte USA-Fonds ist in das Mietobjekt „One Times Square“, New York, investiert.





Frau Jennifer Gehle

Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de


Herr Robert Hoyer

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung-kommunikation.de


Herr Jörg Brans

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung-kommunikation.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

Über die Deutsche Zweitmarkt AG

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf eine kompetente Beratung sowie die serviceorientierte Handelsabwicklung. Mit Veröffentlichung des Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX®), den marktübergreifenden Kursbüchern für Schiffsbeteiligungen und Immobilien sowie dem Anbieter- und Assetklassen übergreifenden Fondsrechner setzt sich die Deutsche Zweitmarkt AG für einen transparenten Zweitmarkt ein.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de