dvb-Pressespiegel

Werbung

Schutz durch Berufsunfähigkeits-Versicherung

Die gesetzliche Rentenversicherung hat Probleme. Ganz enorme. Und diese nicht erst seit gestern. Aufgrund der demografischen Entwicklung – zu wenige Neugeborene und zu viele ältere Menschen – kann die staatliche Rente in der bisherigen Form nicht mehr auf immer und ewig finanziert werden. In den vergangenen Jahren folgte sozusagen Reform auf Reform. Praktisch jede Neuordnung hatte das Ziel, die Finanzen der gesetzlichen Rente stabiler zu machen. Und jede Reform lief letztlich auf  Leistungskürzungen für die derzeitigen, vor allem aber künftigen Rentenbezieher hinaus. Etwa durch den Nachhaltigkeitsfaktor, ebenso durch den allmählichen Einstieg in die Rente mit 67 Jahren.



Pressesprecherin
Frau Antje Schweitzer
Tel.: 0221-2015-153/-229
Fax: 0221-2015-138
E-Mail: presse@ovb.de

OVB Vermögensberatung AG
Heumarkt 1
50667 Köln
Deutschland
www.ovb.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de