Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.05.2007
Werbung

Schwanenhals bei Condor ganz ohne Pferdefuß

  • Auch mobile Navigationsgeräte sind bei Condor gegen Diebstahl versichert
  • Elektronisches Zubehör bis zu 5.000 Euro geschützt

Hamburg – Die Condor Versicherungsgruppe, Hamburg, zeigt sich bei der Auslegung ihrer Kfz-Versicherungsbedingungen und der Entschädigung von entwendeten mobilen Navigationsgeräten sehr verbraucherfreundlich. Versichert gegen Beschädigung, Zerstörung und Verlust ist in der Kfz-Kasko-Versicherung generell nicht nur das Auto selbst. Auch die in einer Liste genannten elektronischen Teile, soweit sie im Fahrzeug eingebaut oder mit diesem durch entsprechende Halterungen fest verbunden sind, fallen unter den Versicherungsschutz. So ist es auch den Condor-Bedingungen zu entnehmen. „Das ist die übliche Formulierung in der Branche“, sagt Gunnar Rutz, Abteilungsleiter der Kfz-Versicherung von Condor und ergänzt: „aber, für uns bedeutet das in der Praxis, dass auch mobile Navigationsgeräte, die zum Beispiel nur mit einem Schwanenhals per Saugnapf an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs angebracht sind, fest mit dem Kfz verbunden und damit auch mitversichert sind. Das ist in der Branche hingegen sehr untypisch und verbraucherfreundlich.“

Beliebtes Diebesgut: elektronische Wegweiser werden bevorzugt geklaut

Die Condor Versicherungsgruppe hat sich zu dieser Leistungspraxis entschieden und dies jetzt auch in den Bedingungen festgeschrieben, um ihren Kunden ein Risiko abzunehmen, das in den vergangenen Jahren zugenommen hat. Denn ebenso schnell, wie sich mobile und fest eingebaute Navigationsgeräte verbreitet haben, ist auch die Zahl der gezielten Diebstähle von diesen gestiegen. Auch wenn die Zahl der Diebstähle aus Kraftfahrzeugen insgesamt in den vergangenen zehn Jahren, beispielsweise in Hamburg um 35 Prozent, gesunken ist (Polizeiliche Kriminalstatistik 2006, erschienen im März 2007), so machen heute geschätzt 60 Prozent des gestohlenen Zubehörs die elektronischen Wegweiser aus. Der Klau von gesamten Fahrzeugen hat aufgrund von besseren Sicherungen der Hersteller noch stärker abgenommen: Mit 2.340 Fällen wurde laut der Kriminalstatistik die niedrigste Fallzahl seit 1972 in der Hansestadt registriert, in den letzten zehn Jahren nahm die Zahl gestohlener Fahrzeuge um fast 65 Prozent ab. „Diese Risikoverlagerung haben wir registriert und berücksichtigen sie im Sinne unserer Kunden“, sagt Rutz.

Hoher Standard: Elektronisches Zubehör bis 5.000 Euro beitragsfrei mitversichert

Die Condor Versicherungsgruppe bietet ihren Kunden noch ein weiteres Plus: Elektronische Teile, die mit dem Fahrzeug durch entsprechende Halterungen fest verbunden sind – nach Condor-Definition also auch per Schwanenhals – sind bis zu einem Neuwert von 5.000 Euro ohne Beitragszuschlag und ohne gesonderte Meldung an den Versicherer mitversichert. „Zentral eingebaute Audio-Navigationseinheiten erreichen alleine schon schnell eine preisliche Dimension von 2.000 bis 3.000 Euro. Und diese geraten gerade bei organisierter Kriminalität immer mehr in den Fokus“, sagt Gunnar Rutz.

Tipps vom Experten zur einfachen Schadenverhütung

Am besten ist es, wenn von vornherein ein Einbruch ins Auto vermieden werden kann. Denn neben dem Ärger über den Diebstahl und den Verlust persönlicher Sachen, fällt auch eine eventuell vereinbarte Selbstbeteiligung gar nicht erst an und schont den Geldbeutel. Gunnar Rutz gibt Tipps zur Schadenverhütung: „Ist man dazu gezwungen, das Auto auch über Nacht im Freien zu parken, sollte man sich in jedem Fall bemühen, einen gut beleuchteten und prominenten Platz zu finden. Kleine Gassen und abgelegene Parkplätze hingegen laden geradezu zum ungestörten Diebstahl ein“, weiß der Kfz-Experte der Condor Versicherungsgruppe. Wer eine Alarmanlage hat, sollte diese auch einschalten und zudem erst gar keine Anreize zum schnellen Einbruch liefern. „Wertgegenstände gehören bei Abwesenheit einfach zu keiner Tageszeit ins Fahrzeug“, sagt Rutz und ergänzt: „Alles was mobil ist, wie zum Beispiel Handys, Kameras, Notebooks und auch Navigationsgeräte, lockt Kriminelle an und sollte auch bei nur kurzer Abwesenheit stets mitgenommen werden – dann gehen die Diebe in der Regel am Auto vorbei“.



Frau Tanja Lembcke
Tel.: +49 040 45 02 100
E-Mail: Tanja.Lembcke@achtung-kommunikation.de

Condor Allgemeine Versicherungs-AG
Admiralitätstraße 67
20459 Hamburg
www.condor-versicherungen.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de