Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.11.2005
Werbung

Sichere Silvester-Feier: Vorsicht beim Umgang mit Raketen

Die guten Vorsätze für's neue Jahr stehen fest, ausgelassen ist die Stimmung auf der Silvesterfete - bis kurz nach Mitternacht die Raketen gezündet werden. Jedes Jahr enden unzählige Neujahrsfeiern mit schweren Unfällen, Sachschäden in Millionenhöhe und teilweise schweren Verletzungen.

Die Mischung aus feuchtfröhlicher Stimmung und Knallern kann gefährlich werden. Ob aus Unachtsamkeit oder Leichtsinn: Oft wird die Rakete nicht richtig in die Flasche gesteckt oder ein Chinakracher in Richtung anderer Menschen oder Autos geworfen, Querschläger landen schnell auf einem Autodach. Augenverletzungen und Verbrennungen im Gesicht und an den Händen sind keine Seltenheit, häufig genug passieren weit schlimmere Unfälle. Kommt es dabei zu bleibenden Schäden, ist gut beraten, wer eine private Unfallversicherung hat. Denn anders als die gesetzliche Versicherung leistet die private rund um die Uhr und überall auf der Welt - etwa auch, wenn die Silvesterfeier im Ausland stattfindet. Gute private Unfallversicherungen leisten schon ab einem Invaliditätsgrad von 1 %. Wer möchte, kann darüber hinaus eine monatliche Unfall-Rente abschließen - sie wird ab einem Invaliditätsgrad von 50 % lebenslang gezahlt, bei 75 % wird sogar die doppelte Unfall-Rente gewährt.

Beim Umgang mit Feuerwerkskörpern rät die AXA Versicherung: Immer einen angemessenen Sicherheitsabstand wahren. Raketen sollten nie aus der Hand abgefeuert werden und Blindgänger kein zweites Mal angezündet werden. Kinder sollten wenn überhaupt nur unter Aufsicht der Eltern Raketen und Kracher zünden. Vorsicht bei offenen Taschen und Kapuzen: Auch dorthin verirrt sich schnell ein Querschläger. Alle Feuerwerkskörper müssen übrigens das Siegel der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) haben.



Konzernkommunikation
Frau Sabine Friedrich
Tel.: +49 (0) 221-148 3 13 74
Fax: +49 (0) 221-148 3 00 44
E-Mail: sabine.friedrich@axa.de

AXA Konzern AG
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
Deutschland
www.AXA.de

Der AXA Konzern zählt mit Einnahmen von 6,4 Mrd. Euro (2004) zu den führenden Erstversicherern und Finanzdienstleistern in Deutschland. Seine Geschäftstätigkeit definiert das Unternehmen mit "Vorsorge, Vermögensmanagement, Versicherung". Dazu zählen in erster Linie Schaden- und Unfallversicherungen, private Vorsorgeformen wie Lebens- und Krankenversicherungen, betriebliche Altersvorsorgelösungen sowie Vermögensanlagen und Finanzierungen. Die Angebotspalette richtet sich an Privatkunden sowie an Firmen- und Gewerbekunden gleichermaßen. Die AXA Deutschland hat hierzulande 4,5 Millionen Kunden mit etwa 10 Millionen Verträgen und beschäftigt rund 8.200 Mitarbeiter. Seit 1997 gehört das Unternehmen, das 1839 ursprünglich unter dem Namen "Colonia" in Köln gegründet wurde, zur AXA Gruppe. Die AXA Gruppe ist eine der größten internationalen Versicherungsgruppen und einer der bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. Mit Schwerpunkten in Westeuropa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum verwaltete die AXA per 31. Dezember 2004 ein Vermögen von 869 Mrd. Euro und erzielte einen Umsatz von 72 Mrd. Euro. Das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit betrug 2004 rund 2,7 Mrd. Euro. Die Stammaktie der AXA ist an der Pariser Börse gelistet und wird unter dem Symbol AXA gehandelt. An der New Yorker Börse ist die AXA auch als ADS unter dem Tickersymbol AXA gelistet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de