Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.02.2009
Werbung

SoVD: Konjunkturpaket für barrierefreien Umbau von Schulen nutzen

Anlässlich der morgigen Beschlussfassung des Bundestages über das Konjunkturpaket II erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

Der SoVD fordert die Bundesländer und die Kommunen auf, das Konjunkturpaket II für den barrierefreien Umbau der Schulen zu nutzen. Die 6,5 Milliarden Euro, die im Konjunkturpaket II für die Sanierung von Bildungseinrichtungen vorgesehen sind, müssen auch dafür genutzt werden, Schulgebäude barrierefrei umzugestalten.

Barrierefreie Schulen sind eine entscheidende Voraussetzung für das gemeinsame Lernen von behinderten und nicht behinderten Schülern. Der gemeinsame Unterricht darf nicht an baulichen Hürden wie fehlenden Aufzügen oder Treppenstufen scheitern. Behinderte und lernschwache Kinder dürfen nicht länger ausgegrenzt werden. Die Chance, die das Konjunkturpaket bietet, muss genutzt werden. Wenn bei der Sanierung einer Schule jetzt die barrierefreie Umgestaltung versäumt wird, ist das eine verpasste Chance für eine ganze Schülergeneration.

Deutschland hat sich mit der Unterzeichnung der "UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen" dazu verpflichtet, Kinder mit Förderbedarf verstärkt an Regelschulen zu unterrichten. Derzeit ist die Bundesrepublik im europäischen Vergleich Schlusslicht bei der inklusiven Bildung. In Deutschland besuchen nur 15,7 Prozent der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Regelschule. In Portugal werden hingegen 91 Prozent der Schüler mit Förderbedarf an Regelschulen unterrichtet. In den skandinavischen Ländern liegt der Anteil ebenfalls bei über 90 Prozent. Die UN-Konvention geht von einer Zielmarke von 80 bis 90 Prozent aus.

Für die Verwirklichung einer Schule für alle Kinder sind noch große Anstrengungen erforderlich. Die Chance für einen ersten Schritt muss jetzt genutzt werden.



Tel.: 030/72 62 22 - 129 / Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Sozialverband Deutschland e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
www.sovd.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de