Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.07.2008
Werbung

Sommerzeit-Grillzeit

BGV-Tipps für den richtigen Umgang mit Kohle& Co

Karlsruhe, Mai 2008: Die ersten Sonnenstrahlen des Jahres locken wieder Grillfans in die Gärten und auf den Balkon. In warmen Monaten werden in Deutschland bis zu 100 Millionen Grillfeuer entfacht. 2006 kam es dabei laut des Portals für Rettungsdienst und Notfallmedizin bundesweit pro Monat zu 2000 bis 3000 Grillunfällen, von denen jeder fünfte schwere Verbrennungen mit bleibenden Schäden nach sich zog. Grund ist meist der unsachgemäße Umgang mit Brandbeschleunigern. Hält man sich aber an einige Grundregeln, so steht dem ungetrübten Sommervergnügen nichts im Wege.

Sicherheit geht vor!

Sorgen sie dafür, dass der Grill einen sicheren Stand auf einem ebenen, nicht brennbaren Untergrund z.B. Steinplatten oder Pflastersteinen hat. Grillen sie nie in einem Raum ohne Zu- und Abluft. Ihr Grillplatz sollte windgeschützt sein, damit keine Asche herumfliegt. Verwenden sie nur spezielle Grillanzünder, hantieren sie keinesfalls mit Brandbeschleunigern wie Spiritus und Benzin, diese sind als Grillanzünder ungeeignet und können außerdem den Geschmack des Grillguts verderben. Achten sie darauf, dass sich keine brennbaren Gegenstände in der Nähe des Grills befinden und stellen sie zur Sicherheit einen Eimer Wasser bereit. Schützen sie sich und ihre Kleidung vor Verbrennungen durch Fettspritzer mit einer Grillschürze, Grillhandschuhen und langstieligem Grillbesteck. Kinder sollten sich nie unbeaufsichtigt in der Nähe des Grills aufhalten. Sollte es zu Brandverletzungen kommen,  kühlen sie die Wunde sofort mit Wasser, decken sie diese möglichst keimfrei ab und suchen sie einen Arzt auf.  Nach dem Grillen entsorgen sie die restliche Grillkohle erst dann, wenn sie vollständig abgekühlt ist. Füllen sie die Asche nicht in Kartons oder Plastikbehälter, sondern löschen sie sie im Zweifelsfall ab und vergraben sie sie, wenn möglich.

Spezialfall Gasgrill

Achten sie bei der Verwendung eines Gasgrills unbedingt darauf, dass die Anschlüsse dicht sind. Setzen sie den Verbindungsschlauch nicht der Hitze aus. Erlischt die Flamme unbeabsichtigt, kann weiter Gas austreten, das brand- und explosionsgefährlich ist.

Zur Tat!

Schichten sie die Holzkohle pyramidenförmig in der Mitte des Grillgeräts auf, legen sie einige Grillanzünder zwischen die Kohlen und zünden sie diese an. Die sicherste Methode, das Durchglühen der Kohle zu beschleunigen, ist die Luftzufuhr mit einem Blasebalg. Pusten oder der Einsatz eines Föns sind gefährlich, da es zu einem Funkenüberschlag kommen kann. Erst wenn die Kohle mit einer weißen Ascheschicht bedeckt ist, ist die richtige Grilltemperatur erreicht. Damit keine krebserregenden Nitrosamine entstehen, gehören gepökelte und geräucherte Lebensmittel nicht auf den Grill. Verwenden sie fettarmes Grillgut und salzen sie erst nach dem Grillen, so bleibt das Fleisch schön saftig. Es muss aber nicht immer ein Steak sein. Eine gesunde Alternative sind auch verschiedene Gemüsesorten, Fisch oder Schafskäse.

Dann wird aus einem Grillfest nicht nur ein sicherer, sondern auch gesunder Sommerspaß.




Frau Roswitha Frank
Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.: 0721/660-4610
Fax: 0721 / 660-4646
E-Mail: presse@bgv.de


Herr Hans-Christian Schmidt
Unternehmenskommunikation
Tel.: 0721 / 660 – 4610
Fax: 0721 / 660-4646
E-Mail: presse@bgv.de

BGV / Badische Versicherungen
Durlacher Allee 56
76131 Karlsruhe
http://www.bgv.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de