Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.08.2006
Werbung

Sport im Urlaub - nein, danke!

Wenig oder gar fehlende körperliche Aktivität rechtfertigt so mancher gerne mit Stress im Job und dem damit verbundenen Zeitmangel. Im Urlaub - so sollte man denken - bleibt dann Zeit für sportliche Ambitionen, die sonst eher vernachlässigt werden. Doch auch in der Ferienzeit treiben nur wenige Deutsche Sport. Das ergab jetzt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts tns Emnid im Auftrag der Essener Krankenkasse ktpBKK.

Von insgesamt 1002 Befragten gaben 70 Prozent an, im Urlaub keinen Sport zu treiben. Träge sind vor allem die 50- bis 59-Jährigen: Nur 20 Prozent dieser Altersklasse nutzen die Urlaubszeit für sportliche Aktivitäten. Am aktivsten sind die Teilnehmer bis 29 Jahre. Immerhin 40 Prozent von ihnen gaben an, ihre Ferien körperlich aktiv zu verbringen.
Interessant sind auch die regionalen Unterschiede: Während 39 Prozent der Befragten aus Baden Württemberg im Urlaub Sport treiben, sieht es in Teilen Ostdeutschlands anders aus. Nur 19 Prozent der Befragten aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt betätigen sich im Urlaub sportlich.

"Die Mehrheit der ganz normalen Menschen", stellt der ktpBKK-Vorstandsvorsitzende Reiner Geisler fest, "kann schon mit ein wenig regelmäßiger Bewegung ihr Leben schöner machen - und länger. Walking zum Beispiel hilft bei der Gewichtsreduzierung und schützt vor Zivilisationskrankheiten wie der sogenannten Altersdiabetes. Deshalb engagieren wir uns auch in diesem Jahr für den National walking day und hoffen am 29. Oktober in Gelsenkirchen auf über 10 000 Teilnehmer."

Die ktpBKK, zum 1. Januar 2004 durch die Fusion der KarstadtQuelle BKK und der BKK Krupp Thyssen Partner entstanden, ist eine bundesweit aktive Betriebskrankenkasse. Mit rund 145 000 Versicherten gehört sie zu den 50 größten Betriebskrankenkassen Deutschlands; jeder kann ihr beitreten. Traditionsreich (seit 1836) und innovativ (z. B. Vorreiter in der Zusammenarbeit mit Internetapotheken) kombiniert die ktpBKK persönliche Betreuung mit kompetenter medizinischer Beratung.



Öffentlichkeitsarbeit
Herr Harald Stollmeier
Tel.: +49 (0) 201-432-1312
Fax: +49 (0) 201-432-1339
E-Mail: harald.stollmeier@ktpbkk.de

ktpBKK
Kurfürstenstraße 58
45138 Essen
Deutschland
www.ktpbkk.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de