Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.11.2007
Werbung

Standard Life führt mit „Reduction in Yield“ neue Methode für mehr Kostentransparenz von Versicherungspolicen ein

Standard Life unterstützt das Ansinnen von Bundesregierung und Verbraucherorganisationen für mehr Transparenz in der Assekuranz. Allerdings hält der britische Lebensversicherer den bisherigen Entwurf der Informationspflichten-Verordnung des neuen Versicherungsvertraggesetzes (VVG-Info) noch nicht für ausreichend und wird deshalb ab 1. Januar 2008 zusätzlich eine eigene Methode in seinen Verträgen einführen. Die so genannte „Reduction in Yield“-Berechnung (RIY) zeigt an, wie stark die tatsächliche Rendite durch Abschluss- und Vertriebskosten gemindert wird. RIY wird auf allen Policen in den Modellrechnungen von Standard Life ausgewiesen.

„Wettbewerb und Produktvergleich finden im Moment vornehmlich über den Illustrationszins statt. Bei dieser Betrachtung bleiben Fonds- oder Kapitalanlagekosten jedoch unberücksichtigt. Das birgt nicht nur die Gefahr von Fehleinschätzungen, sondern ermöglicht Anbietern auch, Kosten zu verstecken“, sagt Hans-Werner Rölf, Finance Director von Standard Life.

Die in Prozent ausgewiesene RIY führt alle Kosten in einer Kenngröße zusammen: Die Versicherungsmantelkosten (Abschluss- und Verwaltungskosten), die vom Beitrag entnommen werden und die direkt von der Kapitalanlage entnommenen Kosten (Kapitalanlage- und Fondskosten). Die tatsächliche Rendite einer Police ergibt sich damit aus ihrer Brutto-Performance nach Abzug der RIY.

„Diese Methode sorgt für wesentlich mehr Transparenz als die bisher diskutierten Kostenausweise und ermöglicht einen echten Kostenvergleich zwischen verschiedenen Produkten“, sagt Bertram Valentin, Geschäftsführer von Standard Life. „Kunden und Makler können so auf einen Blick erkennen, was bei einer Police unterm Strich übrig bleibt.“

Gerade für das Zusammenspiel zwischen Versicherer und unabhängigem Makler sei diese neue Kennziffer hilfreich, so Valentin weiter: „Erste Pflicht einer jeden Gesellschaft ist es, dem Vertriebspartner zu helfen, seinem Kunden Produkte und Leistungen einfach und transparent zu vermitteln. Damit ist Transparenz, wie sie jetzt beispielsweise Reduction in Yield bietet, auch immer eine Frage von Servicequalität.“

„RIY in Großbritannien seit Jahren erfolgreich“

In Großbritannien hat sich RIY seit Jahren als Kennzahl etabliert. Auch in Deutschland könnte sie zum Standard werden. Hier können interessierte Kunden und Vermittler schon heute die wirkliche Rendite einer Police nach Abzug der Kosten selbst ermitteln. Das Berliner „ITA – Institut für Transparenz in der Altersvorsorge“ bietet dazu auf seiner Website (www.ita-online.info/rechner.php) einen RIY-Rechner an. Dieser ist für alle fondsgebundenen Versicherungen und britischen With-Profit-Policen sowie für sonstige Versicherungen geeignet, bei denen die Kosten der Kapitalanlage in Erfahrung zu bringen sind.


Standard Life:

Standard Life - 1825 gegründet, mit Sitz in Edinburgh – ist einer der größten Anbieter von Finanzdienstleistungen in Großbritannien. Das Unternehmen zählt mit weltweit verwalteten Kapitalanlagen im Wert von mehr als 200 Mrd. Euro und ungefähr 7 Millionen Kunden zu den größten Versicherern der Welt. Zum Standard Life-Konzern gehören neben der Versicherungssparte, die Standard Life Bank, Standard Life Healthcare und das eigene Investmenthaus Standard Life Investments. Mit Niederlassungen, Joint Ventures oder Tochtergesellschaften in Kanada, Irland, Deutschland, Österreich, Hongkong, Indien und China ist Standard Life weltweit präsent. Seit Juli 2006 ist die Standard Life Group als Standard Life plc. an der Londoner Börse notiert. Die in diesem Zusammenhang entstandene Standard Life Assurance Limited übernahm das Lebens- und Rentenversicherungsgeschäft der Gruppe.

Standard Life Deutschland:

Seit 1996 ist die Standard Life Group auch mit einer deutschen Niederlassung in Frankfurt vertreten. Unter der Leitung des Geschäftsführers Bertram Valentin werden in Deutschland und Österreich aktuell mehr als 450.000 Kunden von rund 430 Mitarbeitern betreut. Mit seinem innovativen Produktkonzept hat es Standard Life innerhalb von 11 Jahren unter die Top 10 des deutschen Maklermarktes geschafft.

 

 



Frau Kathrin Schweykart
Tel.: + 49 (0)69 - 66 57 21 850
Fax: + 49 (0)69 - 66 57 22 759
E-Mail: kathrin.schweykart@standardlife.de

Standard Life Versicherung
Lyoner Str. 15
60528 Frankfurt/Main
www.standardlife.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de