Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.11.2008
Werbung

Strukturwandel im Healthcare-Sektor – neue Herausforderung für Makler

Die strukturellen Veränderungen im Gesundheitssystem verlangen nach neuen Versicherungslösungen, was eine Herausforderung nicht nur für Versicherer sondern auch für Makler bedeutet.

Die Versicherungsbranche muss schnell und flexibel auf die Veränderungen in verschiedenen Märkten reagieren. Die neuen Strukturformen im Gesundheitsbereich erfordern eine Anpassung bei den Versicherungsprodukten sowie in der Makleransprache. Denn für die Makler bedeutet die Strukturwandel im Healthcare-Sektor eine neue Herausforderung. Sie sind einerseits mit einer veränderten Produktpalette für den Gesundheitsbereich konfrontiert. Andererseits haben sie mit neuen Verhandlungspartnern zu tun und müssen deren Ansprache dementsprechend anpassen. Darauf wies im Rahmen der DKM Annette Dörr, HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG, in ihrem Vortrag hin.

Der Strukturwandel im Gesundheitssystem erfordert eine Qualitätsverbesserung bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Die Regelungen zur Integrierten Versorgung, das Gesundheitsmodernisierungsgesetz sowie das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz in den vergangenen Jahren haben die Grundlagen zu einem tiefgreifenden Umbau der ärztlichen Versorgung in Deutschland gelegt.

Neue Modelle nehmen ihren Platz ein, die bisher starre Trennung zwischen ambulanten und stationären Sektoren wird voraussichtlich bald Vergangenheit sein. Aufkommender Wettbewerb zum bisher klassischen Modell des niedergelassenen Arztes ist hierbei beabsichtigt und soll zu Qualitätsverbesserungen führen.

So gibt es mittlerweile neben der klassischen Einzel- oder Gemeinschaftspraxis Medizinische Versorgungszentren oder auch Teilberufsausübungsgemeinschaften. Integrierte Versorgung, Genossenschaften, Netzwerke - all dies sind Begrifflichkeiten, die in den letzten Jahren im Healthcare-Sektor entstanden sind und an Bedeutung zunehmen. So sind seit dem 01.01.2004 bereits über 1.000 Medizinische Versorgungszentren in Deutschland entstanden (Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung), die fachübergreifend und mit angestellten Ärzten eine ganz neue Form der ärztlichen Behandlung für den Patienten darstellt. Unnötige Doppelbehandlungen sollen vermieden, stärkere Abstimmung und Vernetzung gefördert werden und so bei Kostensenkung ein Mehrwert für den Patienten entstehen.

HDI-Gerling, der Versicherer mit langjähriger Kompetenz im Gesundheitssektor, zeigte auf der DKM nicht nur die neuen Strukturformen auf, sondern hat auch die passenden Lösungen, um gegen Haftpflichtansprüche - gerade auch bei veränderter und untereinander vernetzter Praxisform - umfassend abgesichert zu sein. "Auf den Makler kommt in diesem Zusammenhang ebenfalls eine Veränderung zu: Sein Verhandlungspartner wird zukünftig nicht mehr der einzelne Arzt sondern der Geschäftsführer der MVZ beziehungsweise Managementgesellschaften oder Genossenschaften sein, der für eine gesamte Gruppe von Ärzten zum Einkäufer der Dienstleistung Versicherung wird. Insofern führt der Wandel im Healthcare-Sektor automatisch auch zu einer Anpassung in der Makleransprache", erklärt Annette Dörr.




Herr Andreas Ahrenbeck
Produkte/Regionales
Tel.: +49 (0) 511 645-4746
Fax:
E-Mail: andreas.ahrenbeck@hdi.de


Frau Daria Gotto

Tel.: +49(0)89-121 75 348
Fax:
E-Mail: d.gotto@f-und-h.de

HDI-Gerling Lebensversicherung AG
50580 Köln
Deutschland
www.hdi-gerling.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de