Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.10.2011
Werbung

Themendienst OVB: Vorsorge- und Vermoegensplanung für die besten Jahre

Die Generation 50 plus der sogenannten Best Agers steht mitten im Leben. Ob Familie, Karriere oder (Wohn-)Eigentum, wichtige persönliche und finanzielle Ziele sind erreicht oder fast erreicht. Der Rentenbeginn rückt näher – der richtige Zeitpunkt, um den Vermögensaufbau und die Vermögensabsicherung noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen: Bin ich zukünftig finanziell abgesichert oder klaffen Versorgungslücken? Wo hat eine mögliche Umschichtung von Leistungen Sinn? Sind die gewählten Anlageformen flexibel, und passen sie sich den neuen Lebensumständen an? Guido Heitz, Direktor Produktmanagement der OVB Vermögensberatung AG in Köln, gibt fünf Tipps für die richtige Vorsorge- und Vermögensplanung im Alter.

Tipp eins: Persönlichen Finanzplan aufstellen

Best Agers sollten ihre vorhandenen Anlageprodukte für einen entspannten Lebensabend besonders gründlich prüfen. „Vor dem Hintergrund der individuellen Risikoneigung und Finanzplanung empfiehlt es sich, mit zunehmendem Alter die Gewichtung von Aktien im Vermögen zu reduzieren“, rät Heitz. So lassen sich mögliche Kapitalschwankungen oder gar Vermögensverluste kurz vor Rentenbeginn vermeiden. Aktien prinzipiell auszuschließen, hält der OVB Experte dagegen nicht für empfehlenswert: „Aktien sind Investitionen in Unternehmen, und der Besitz von Sachwerten schützt langfristig vor Geldentwertung.“ Eine gute Lösung für den Vermögensaufbau sind Fondssparpläne, die eine einfache und bequeme Auszahlung ermöglichen und eventuell auftretende Liquiditätsengpässe überbrücken können. Auszahlungshöhen und -rhythmen sind dabei beliebig variierbar.

Tipp zwei: Flexible Vorsorgeprodukte wählen

Für die Generation 50 plus offerieren heute zahlreiche Versicherungen speziell auf Ältere zugeschnittene Produkte. „Ob Einmalanlage für eine spätere Verrentung, Teilentnahmen oder vorgezogene Rückzahlungen – der Kunde profitiert von besonders flexiblen Versicherungen und der Gesamtverzinsung des Deckungsstocks“, so der OVB Experte. Mit dem passenden Produkt lassen sich auch im fortgeschrittenen Alter ganz gezielt Versorgungslücken schließen.

Tipp drei: Risikoabsicherung stärken!

Neben der genauen Analyse der Altersversorgung wird für Best Agers vor allem die eigene und familiäre Risikoabsicherung immer wichtiger. Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Todesfall sind in dieser Lebensphase zumeist bereits abgesichert, bei der Pflegezusatz- und Pflegetagegeldversicherung klaffen aber oft eklatante Lücken. „Wer in der Pflegestufe II auf einen Heimplatz angewiesen ist, erhält von der gesetzlichen Pflegeversicherung oft weniger als die Hälfte der Kosten – das gilt für Rentner ebenso wie für jüngere Menschen, die durch Behinderung, Unfall oder Krankheit pflegebedürftig werden“, verdeutlicht Guido Heitz. Eine private Pflegerente reduziert nicht nur die finanzielle Belastung, sondern sichert vor allem die gewohnte Lebensqualität.

Tipp vier: Versicherungen dem Bedarf anpassen

Die private Haftpflichtversicherung bleibt auch für Ältere eine der wichtigsten Absicherungen gegen existenzielle Risiken. „Ein guter Berater sollte hier gemeinsam mit dem Versicherungsnehmer prüfen, ob ein Wechsel in einen günstigeren Seniorentarif möglich ist“, so Guido Heitz. Für Best Agers ist insbesondere die Unfallversicherung relevant, da die Unfallhäufigkeit im Alter zunimmt. Heitz: „Hier muss darauf geachtet werden, dass die Versicherung neben dem klassischen Unfallbegriff auch Herzinfarkte oder Schlaganfälle einschließt.“

Tipp fünf: Schuldenfrei in den Rentenbeginn gehen

Zu guter Letzt: Mietfreies Wohnen im Alter ist ein wichtiger Baustein der Altersversorgung. „Gemeinsam mit dem Finanzberater sollte die Immobilienfinanzierung frühzeitig überprüft werden. Der Rentenbeginn wird umso angenehmer, je eher die eigene Immobilie schuldenfrei ist. Ohne Zins- und Tilgungszahlungen lebt es sich im Alter viel entspannter“, sagt der OVB Experte.



Public Relations
Frau Antje Schweitzer

Tel.: 0221-2015-153
Fax:
E-Mail: presse@ovb.de


Frau Svenja Lahrmann

Tel.: 0221 / 42075 - 23
Fax:
E-Mail: sl@stockheim-media.com

OVB Holding AG
Heumarkt 1
50667 Köln
www.ovb.de

Über die OVB Vermögensberatung AG

Die OVB Vermögensberatung AG ist die deutsche, operativ tätige Landesgesellschaft des europaweit tätigen Finanzdienstleisters OVB Holding AG. Diese ist neben Deutschland in 13 weiteren europäischen Ländern vertreten. Derzeit beraten knapp 4.800 hauptberufliche OVB Finanzberater europaweit rund 2,84 Millionen Kunden in allen Fragen rund um allgemeine und private Altersvorsorge, Vermögensaufbau und -sicherung sowie den Erwerb von Wohneigentum. In Deutschland ist die OVB aktuell mit rund 580 Büros vertreten und berät mit gut 1.300 Finanzberatern ca. 700.000 Kunden. Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschaftete die OVB in Deutschland Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 71,4 Mio. Euro sowie ein EBIT von 5,6 Mio. Euro (Stand: Geschäftsbericht 2010).
Internet: http://www.ovb.de

Über den OVB Konzern

Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzvertriebe. Seit Gründung im Jahr 1970 steht die kundenorientierte Beratung privater Haushalte hinsichtlich Vermögensschutz, Vermögensauf- und -ausbau, Altersvorsorge und Immobilienerwerb im Mittelpunkt der OVB Geschäftstätigkeit. Derzeit berät die OVB europaweit rund 2,84 Mio. Kunden und arbeitet mit mehr als 100 renommierten Produktpartnern zusammen. Die OVB ist aktuell in insgesamt 14 Ländern aktiv, wobei knapp 4.800 hauptberufliche Finanzberater für den Konzern tätig sind. 2010 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 197,3 Mio. Euro sowie ein EBIT von 4,8 Mio. Euro. Die OVB Holding AG ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560) notiert.
Internet: http://www.ovb.ag

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de