Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.07.2010
Werbung

Transparenzbericht der Deutschen Zweitmarkt AG: Deutsche Zweitmarkt AG steigert Halbjahresergebnis um rund ein Viertel gegenüber dem Vorjahr

- 10,44 Millionen Euro nominales Handelsvolumen im zweiten Quartal - Engagement privater Käufer nimmt weiter zu - Interesse fokussiert sich auf Schiffe und Immobilien

Im zweiten Quartal 2010 verbuchte die Deutsche Zweitmarkt AG, Makler und Handelshaus für Anteile an geschlossenen Fonds, insgesamt 205 Handelsabschlüsse mit einem Nominalwert von 10,44 Millionen Euro. Das Ergebnis bestätigt die positive Entwicklung im vorausgehenden Quartal (210 Handelsabschlüsse, 11,91 Millionen Euro Handelsvolumen). Insgesamt weist das Unternehmen damit ein Halbjahreshandelsergebnis von nominal 22,35 Millionen Euro auf, was eine deutliche Steigerung um 24,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (17,98 Millionen Euro) bedeutet. Als umsatzstärkster Monat im zweiten Quartal erweist sich mit einem Handelsvolumen von nominal 4,39 Millionen Euro der Juni. Der durchschnittliche Handelskurs im zweiten Quartal lag mit 67,43 Prozent nur leicht unter dem Niveau des ersten Quartals 2010 (69,81 Prozent). „Der Handel im ersten Halbjahr weist eine insgesamt erfreuliche Entwicklung auf. Um allerdings von einer dauerhaften Trendwende sprechen zu können, fehlt hier noch die notwendige Stabilität. Bis zum Jahresende erwarten wir einen Umsatz von nominal 40 bis 45 Millionen Euro“, kommentiert Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG, das Handelsergebnis.

Private Anleger im Zweitmarkt aktiver

Bemerkenswert ist der Wandel in der Käuferstruktur der Deutschen Zweitmarkt AG. Lag der Anteil privater Käufer 2008 noch bei 12,4 Prozent, so hat sich dieser kontinuierlich gesteigert und von 2009 (32,11 Prozent) auf 2010 nochmals auf rund 65 Prozent verdoppelt. Anders als zu vermuten, ist diese Verschiebung in der Käuferstruktur nur teilweise auf den bislang zurückhaltenden Handel der Zweitmarkt-Emissionhäuser zurückzuführen, wo Meschkat aufgrund der beim Anleger eingesammelten Liquidität im weiteren Jahresverlauf eine Belebung der Handelsaktivitäten erwartet. „Wir verzeichnen tatsächlich ein spürbar ansteigendes Kaufinteresse bei den privaten Anlegern, das sich neben einem Anstieg im bisher bevorzugten Onlinehandel auch in zunehmenden Anfragen über das Maklergeschäft äußert“, erklärt Meschkat und beobachtet dabei Anlegerpräferenzen: „Private Käufer suchen mit konkreten Vorstellungen von Substanz und zukünftiger Kursentwicklung ausgewählte Fonds.“ Im zweiten Quartal 2010 verteilte sich der Handel zu 70,7 Prozent auf das Direktgeschäft über den Makler Deutsche Zweitmarkt AG und zu 29,3 Prozent auf das Onlinegeschäft über die Handelsplattform des Unternehmens.

Etablierte Assetklassen bestimmen den Handel

Anders als im Erstmarkt sind im Zweitmarkthandel nach wie vor die etablierten Assetklassen Schiff (49,6 Prozent) und Immobilien (48,1 Prozent) führend. Der vergleichsweise hohe Anteil der Immobilien ist darauf zurückzuführen, dass sich hier das Interesse zwar punktuell auf ausgewählte Beteiligungen konzentriert, dabei aber größere Volumen bewegt werden. Die sonstigen Assetklassen, zu denen beispielsweise die New-Energy-Fonds zählen, spielen mit einem Anteil von 2,3 Prozent weiterhin keine nennenswerte Rolle. „Dem Zweitmarkthandel im Bereich der regenerativen Energien fehlt es derzeit sowohl an Angebot als auch am Käuferinteresse. Ein Hemmnis für den Handel stellen neben der fehlenden Historie dieser noch jungen Assetklasse auch die häufig kleinen Fondsanteile dar“, erläutert Meschkat die aktuelle Verteilung der Assetklassen im Handel der Deutschen Zweitmarkt AG.




Frau Jennifer Gehle

Tel.: 040/30 70 26 0513
Fax: 040/30 70 26 0413
E-Mail: presse@deutsche-zweitmarkt.de


Herr Robert Hoyer

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de


Herr Jörg Brans

Tel.: 040/45 02 10-640
Fax: 040/45 02 10-999
E-Mail: DZAG@achtung.de

Deutsche Zweitmarkt AG
Steckelhörn 5-9
20457 Hamburg
Deutschland
http://www.deutsche-zweitmarkt.de/

Über die Deutsche Zweitmarkt AG

Die vom Erstmarkt unabhängige Deutsche Zweitmarkt AG führt seit 2006 als Makler und Handelshaus Käufer und Verkäufer von geschlossenen Fondsanteilen in allen Assetklassen zusammen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf eine kompetente Beratung sowie die serviceorientierte Handelsabwicklung. Mit Veröffentlichung des Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX®), den marktübergreifenden Kursbüchern für Schiffsbeteiligungen und Immobilien sowie dem Anbieter- und Assetklassen übergreifenden Fondsrechner setzt sich die Deutsche Zweitmarkt AG für einen transparenten Zweitmarkt ein.

Download

100726_PI_Transparenzbericht_Q2.pdf (812,73 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de