Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.07.2010
Werbung

UBS informiert: Die Risikobereitschaft der Zertifikate-Anleger ist wieder gesunken

Zertifikate-Anleger trauen dem DAX derzeit kaum Aufwärtspotenzial zu. Dies geht aus dem aktuellen UBS Investor Sentiment Index hervor. Der Index vergleicht den Stand des DAX mit der Höhe der Caps, für die sich Anleger bei der Wahl ihrer UBS Discount-Zertifikate entscheiden. Ein Cap weit unterhalb des DAX signalisiert, dass Anleger mit deutlichen Kursrückgängen rechnen: Je höher der Cap angesetzt wird, desto optimistischer sind die Anleger. Im Juni lag der durchschnittliche Cap 0,18 Prozent über dem DAX-Stand.

Anfang Juni waren die Anleger noch deutlich zuversichtlicher gestimmt. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie im Schnitt einen Cap von 7,82 Prozent oberhalb des DAX-Standes gewählt. Ende Juni jedoch befand sich der Durchschnittscap bereits 1,78 Prozent unterhalb des DAX-Levels – und war somit um 9,60 Prozentpunkte gesunken. „Diese Tendenz zeigt, dass die Anleger in den vergangenen Wochen ihr Risiko reduziert haben. Offenbar rechnen sie eher mit seitwärts verlaufenden als mit steigenden Kursen“, sagt Marcel Langer, Director bei UBS. Notiert der DAX am Laufzeitende auf oder oberhalb des Caps, erzielen die Zertifikate-Inhaber die maximal mögliche Rendite.

Der Discount bietet ihnen dabei einen Teilschutz gegen mögliche Kursrückgänge des jeweiligen Basiswerts. „Im Vergleich zu Aktionären gehen Käufer von Discount-Zertifikaten ein geringeres Risiko ein, weil sie auch bei moderaten Kursrückgängen eine positive Rendite erzielen können“, sagt Langer.

Der tägliche Durchschnittscap schwankte innerhalb des Monats Juni zwischen 5.079 und 7.178 Indexpunkten. Die Schwankungsbreite hat sich im Monatsvergleich verkleinert. Im Mai lag die Spanne zwischen 4.450 und 7.500 Punkten. „Dies deutet darauf hin, dass die Marktteilnehmer im Vergleich zum Vormonat eine konkretere Vorstellung vom zukünftigen Trend des DAX haben“, so Langer.




Herr Marcel Langer

Tel.: 069-1369 7979
Fax:
E-Mail: invest@ubs.com


Herr Sven Schickor

Tel.: 0221-912887-27
Fax:
E-Mail: ubs@ergo-komm.de

UBS Deutschland AG
Stephanstr. 14-16
60313 Frankfurt/M.
www.ubs.com/deutschland

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de