Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.04.2009
Werbung

UNIQA FinanceLife mit Fondspolizzeninnovation: Individuelle Garantieveranlagung für jeden einzelnen Kunden

UNIQA FinanceLife bietet mit „FlexProtection basic“ und „FlexProtection 85“ ab sofort ein für Österreich völlig neues Garantiekonzept, welches sich individuell nach jedem einzelnen Kunden richtet und welches die Veranlagung für jeden Vertrag einzeln gewichtet. Die beiden neuen Portefeuilles bieten entweder eine Kapital- und/oder eine Höchststandsgarantie. Garantieträger gegenüber FinanceLife ist die Deutsche Bank, veranlagt wird in Fonds von Raiffeisen Capital Management. Nützen können die neuen Portefeuilles sowohl Neukunden als auch bestehende Kunden. Ebenfalls neu ist die Erweiterung um individuelle Risikobausteine wie z.B. Berufsunfähigkeitspension, Dread Disease, Sonderklasse nach Unfall bzw. Unfall und schweren Erkrankungen, Ablebensrisiko, etc.

UNIQA FinanceLife, Markt- und Innovationsführer bei Vorsorgeprodukten, betreut heute bereits über 530.000 Kunden, 380.000 davon in Garantieprodukten. Ende 2007 wurde mit FlexSolution - einer Kombination aus klassischer und fondsgebundener Lebensversicherung in einer Polizze - ein völlig neuartiges Konzept am österreichischen Markt eingeführt, welches nun noch weiterentwickelt wurde. „Gerade die jetzige Marktphase, in der die Märkte ein sehr tiefes Niveau haben, ist für unser neuestes Konzept mit 85% Höchststandsgarantie ideal. Das Besondere daran ist, dass die Garantieveranlagung für jeden einzelnen Vertrag gerechnet wird. Der Kunde richtet sich also erstmalig nicht nach dem Garantiemodell, sondern das Garantiemodell richtet sich nach dem einzelnen Kunden“, so FinanceLife Vorstandsvorsitzender Werner Holzhauser und weiter „mit der Deutschen Bank und Raiffeisen Capital Management konnten wir die kompetentesten Partner am Markt für dieses innovative Produkt gewinnen.“

Auswahlmöglichkeit für sicherheitsorientierten bzw. ertragsorientierten Anleger

„FlexProtection basic“ garantiert die zur Veranlagung gelangenden Beiträge zum individuell vereinbarten Garantiestichtag und bei „FlexProtection 85“ profitiert der Kunde von der 85%igen Höchststandsgarantie. Somit ist gewährleistet, dass Gewonnenes nicht mehr verloren werden kann. Die zur Veranlagung gelangenden Beiträge jedes Kunden werden unter Berücksichtigung der Vertragslaufzeit und der gewünschten Garantievariante einerseits und der Kapitalmarktsituation andererseits individuell veranlagt.

Erstmalig wird für jeden Vertrag einzeln die Veranlagung gewichtet

Die Veranlagung erfolgt dabei in einem ertragsorientierten, aktiv gemanagten Aktiendachfonds und sicherheitsorientierten Anleihenfonds. Spezialisten der Deutschen Bank errechnen täglich auf Grundlage eines individuellen Konzeptes für jeden einzelnen Versicherungsnehmer die Gewichtung der im Portefeuille enthaltenen Fonds. Dies bedeutet, dass die Gewichtung der Fonds für jeden einzelnen Kunden unterschiedlich sein wird. „Somit ist gewährleistet, dass für den Anleger immer die maximal mögliche Gewichtung des Aktiendachfonds geführt wird - bei gleichzeitig vereinbarter Garantie.“

Erweiterung um individuelle Zusatzbausteine zur Risikoabdeckung

Neben den Neuerungen im Bereich der Veranlagung mit Garantie haben Kunden bei FlexSolution nun auch die Möglichkeit, individuelle Risikobausteine wie Berufsunfähigkeitspension, Dread Disease (Versicherungsschutz bei schweren Krankheiten), Sonderklasse nach Unfall bzw. Unfall und schweren Erkrankungen, Ablebensrisiko, etc. auszuwählen.

Werner Holzhauser: „Das kann man sich ähnlich vorstellen, wie bei einem Autokauf. Es gibt die Standardausstattung, die jeder Kunde bekommt, der sich sozusagen für ein bestimmtes Modell entscheidet. Darauf aufbauend gibt es die Möglichkeit eine Zusatzausstattung auszuwählen - in unserem Fall eben zum Beispiel einen Versicherungsschutz durch die Berufsunfähigkeitspension oder Dread Disease bzw. weitere Bausteine. Besonderen Wert haben wir auch hier wieder auf die Transparenz gelegt: jeder Zusatzbaustein wird einzeln ausgewiesen und der Kunde weiß exakt wie viel Prämie er dafür bezahlt.“

Ein druckfähiges Foto von Werner Holzhauser können Sie unter http://www.uniqagroup.com/uniqagroup/cms/de/img/Werner_Holzhauser_tcm52-316464.jpg abrufen.



Presseservice
Tel.: (+43 1) 211 75-3414
E-Mail: presse@uniqa.at

UNIQA Versicherungen AG
Untere Donaustraße 21
01029 Wien
Österreich
http://www.uniqagroup.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de