Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.04.2008
Werbung

UNIQA Oberösterreich überschreitet die 300 Millionen Euro Marke

Anlässlich der überschrittenen 300 Millionen Euro Marke informierte UNIQA Landesdirektor Ernst Bamberger im Zuge einer Pressekonferenz am 09. April 2008 über das kontinuierliche Wachstum der UNIQA Landesdirektion Oberösterreich, die Entwicklungen am österreichischen Markt sowie über neue und innovative Produkte.

UNIQA in Oberösterreich
Mit dem Jahreswechsel erreichte die UNIQA Landesdirektion Oberösterreich - inkl. der UNIQA Tochter FinanceLife – erstmals ein Bestandsprämienvolumen von über 300 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 3,9 % der abgegrenzten Prämie. „Dieses Ergebnis verdanken wir der Treue unserer 213.000 Kundinnen und Kunden, die wir größtenteils bereits seit vielen Jahren begleiten dürfen“, erklärt Landesdirektor Ernst Bamberger bei der Pressekonferenz vom 09. April 2008 stolz.

Unterstützt wurde diese positive Entwicklung durch starke Zuwächse in der Lebensversicherung (+6,8%) und von einem ebenfalls über dem Markt gestiegenen Ergebnis in der Sparte Schaden-Unfall (+3,7 %). Eine deutlich gesteigerte Nachfrage konnte in der staatlich geförderten Lebensversicherung verzeichnet werden. Bamberger: „Die Leistungen unseres geförderten Vorsorge-Produkts „Pension&Garantie“ entsprechen genau den Wünschen der Kunden, die sich immer mehr der Notwendigkeit einer privaten Pensionsvorsorge bewusst werden. Auch wenn die Steigerungsraten in diesem Bereich sehr erfreulich sind, muss man doch auch sehen, dass in Österreich die private, aber vor allem die betriebliche Pensionsvorsorge noch viel stärker forciert werden muss.“

Ein prägendes Ereignis waren 2007 die Schäden von Sturm „Kyrill“. Ein Team von 9 Schadenreferenten arbeitete in einem Zeitraum von nur wenigen Monaten fast 10.800 Schadensfälle ab. „Aber auch 2008 blieben wir nicht von Stürmen verschont. „Paula“ und „Emma“ verursachten zusammen nach derzeitigem Stand in Oberösterreich von allen Bundesländern die meisten Schäden. Ersten Rechnungen zufolge stehen wir derzeit bei über 4.000 Schäden“, erklärt Ernst Bamberger.

Weiterer Ausbau der Vertriebsmannschaft um 123 Mitarbeiter und Partner
UNIQA Oberösterreich ist mit 1 Landesdirektion, 18 ServiceCentern und 29 GeneralAgenturstandorten vertreten. Gleichzeitig ist man damit Arbeitgeber für insgesamt 640 MitarbeiterInnen und Partner – 540 davon im Service- und Beratungsbereich. Darüber hinaus arbeitet die Landesdirektion Oberösterreich mit 120 TopPartnern eng zusammen, die von 11 MaklerBetreuerInnen serviciert werden.

UNIQA Landesdirektor Ernst Bamberger: „Die Basis für unseren Erfolg und unsere positive Entwicklung bildet in erster Linie die hohe Zufriedenheit unserer KundInnen, unsere MitarbeiterInnen und Partner sowie unsere innovativen Produkte und Services. Die Kundenzufriedenheit auf diesem hohen Level halten zu können erfordert 2008 und 2009 den Ausbau unseres Beratungsteams um 123 Vertriebseinheiten. Somit können wir auch weiterhin die Forcierung unseres Service garantieren.“

Schwerpunkte 2008
UNIQA Landesdirektor Ernst Bamberger: „Das hervorragende Ergebnis 2007 sehen wir zwar als Bestätigung unseres Weges, wollen und können uns aber auf dem Erreichten nicht ausruhen. Wir sehen das vielmehr als Verpflichtung, uns weiter zu steigern. Daher sehen wir 2008 unsere Schwerpunkte in der Stärkung unserer Beratungskompetenz durch gezielte Aus- und Weiterbildung, im Ausbau der Marktposition in den Sparten der privaten Gesundheits- und Pensionsvorsorge und in der Stärkung diverser Präventionsmaßnahmen für unsere Kunden - wie z.B. die UNIQA Unwetterwarnung - sowie selbstverständlich die Beibehaltung und weitere Verbesserung der Kundenzufriedenheit. Pflege und Ausbau der Marke UNIQA durch gezielte und konzentrierte Marketingaktivitäten in der Region ist dabei wesentlicher Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit. Der Linzer 3-Brückenlauf oder die Sicherheitswestenaktion im Herbst in Zusammenarbeit mit Land OÖ, AUVA und Zivilschutzverband sind für uns dabei wichtige strategische Kooperationen, die wir besonders hervorheben wollen. Zudem setzen wir mit dem UNIQA VitalClub gezielte Schwerpunkte im Bereich der Gesundheitsvorsorge - sowohl intern als auch extern.“

UNIQA Unwetterwarung
„Wie die Vergangenheit zeigt nehmen Wetterextreme wie Gewitter, Stürme und starke Regenfälle und das damit verbundene Ausmaß der Verwüstungen - weil zu wenig vorgesorgt wird - deutlich zu. Auf diese Entwicklung haben wir mit der UNIQA Unwetterwarnung per SMS reagiert. Sie ermöglicht es, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen, um Schäden durch Wetterextreme zu vermeiden bzw. zu minimieren“, erklärt Ernst Bamberger und ergänzt: „Zugleich werden unsere Kunden ganz allgemein für die steigende Unwetterproblematik sensibilisiert. Die UNIQA Unwetterwarnung soll nicht nur Schäden am Eigentum verhindern, sondern auch die Sicherheit von Menschen wesentlich erhöhen. Seit der Einführung im Jahr 2004 konnten wir dieses exklusive - und für unsere Kunden kostenlose - Service 32.500 Kunden und 180 Gemeinden in Oberösterreich zugänglich machen.“

UNIQA SafeLine bringt mehr Sicherheit und Prämienvorteile
UNIQA „SafeLine“, eine Novität in der Autoversicherung - für mehr Sicherheit und Service. Auto und Fahrer werden nicht nur versichert, sie erhalten auch Soforthilfe bei Notfällen. Ein eingebauter CrashSensor erkennt und meldet Unfälle automatisch, mit dem integrierten CarFinder können gestohlene Autos wieder ausfindig gemacht werden. Über einen Notfallknopf kann der Fahrer aktiv Hilfe anfordern - zum Beispiel bei einem gesundheitlichen Notfall. Dank Satellitennavigation wird mit dem Alarm zugleich der Standort des Autos übermittelt, Polizei oder Rettung treffen rasch ein. Zugleich misst SafeLine die Summe der gefahrenen Kilometer. Wenigfahrer sparen damit Prämie, selbst Vielfahrer profitieren bei der Prämie durch den Sicherheitsvorteil.

Vandalismusschutz während der EM ohne Zusatzprämie
Zur Euro 08 hat UNIQA ein spezielles kostenfreies Zusatzpaket geschnürt, das Kunden vor den finanziellen Folgen von Vandalismusschäden schützt. Das spezielle Sicherheitspackage gilt für den Zeitraum vom 1. Juni bis 13. Juli 2008.

„Jene 60.000 OberösterreicherInnen, die ihre Eigenheim- und/oder Haushaltsversicherung innerhalb der UNIQA QualitätsPartnerschaft und des UNIQA TopContos abgeschlossen haben, müssen keinen neuen Vertrag unterzeichnen, um den zusätzlichen Schutz zu genießen. Dieser gilt automatisch bei böswilliger Beschädigung, Fahrzeuganprall und Schäden durch innere Unruhen. Wir ersparen unseren Stammkunden damit eine zusätzliche finanzielle Belastung und auch zusätzlichen Zeitaufwand“, so Ernst Bamberger. Die Versicherungssumme des Zusatzpaketes beträgt für die Haushaltsversicherung 10.000 Euro, für die Eigenheimversicherung 20.000 Euro. Der Selbstbehalt beläuft sich jeweils auf 200 Euro.

Haushalts- und EigenheimkundInnen von UNIQA, die bisher nicht Mitglieder eines Stammkundenprogrammes sind, haben die Möglichkeit dieses Sicherheitspackage gegen Einmalprämien von 25 Euro für die Haushaltsversicherung und 50 Euro für die Eigenheimversicherung abzuschließen.



Herr
Presseservice
Tel.: (+43 1) 211 75-3414
E-Mail: presse@uniqa.at

UNIQA Versicherungen AG
Untere Donaustraße 21
01029 Wien
Österreich
http://www.uniqagroup.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de